VbR

Zeitschrift für Verbraucherrecht

Mit der VbR sind Sie vorne dabei!

In jedem Heft

Das Wichtigste aus dem Verbraucherrecht:
von ABGB bis ZaDiG - mit Fokus auf KSchG und ABGB-Recht

Beiträge

Pro Thema 4 Seiten – Expertenwissen
kompakt präsentiert

Rechtsprechung

Praxistipps zu jeder Entscheidung
inklusive EuGH-Rechtsprechung

VbR aktuell

Neues auf dem ersten Blick

Pro & Contra

Streitthemen – von beiden Seiten beleuchtet

Erscheinungsweise

Jährlich 6 Hefte. Erscheint 2020 im 8. Jahrgang.

Bezugspreis

Jahresabonnement 2020: 6 Hefte EUR 209,– inkl. Versand (in Österreich)
Kennenlern-Abonnement 2020 2 Hefte EUR 10,– inkl. Versand (in Österreich)

Zeitschriften-Newsletter abonnieren
Mit den MANZ Zeitschriften-Newslettern sind Sie immer bestens informiert. Wählen Sie auf der Übersicht aus und melden Sie sich jetzt an.

Zielgruppen

Juristen, Beratungsstellen, Unternehmen

Erscheinungsweise

6 x jährlich

Anzeigenformate (Breite x Höhe in mm) und Preise

Format Preis
1/1 Seite 190x272 EUR 1.690,–
1/2 Seite 167x121 EUR 930,–


Alle Preise zzgl. 5 % Werbeabgabe und 20 % USt.
Abfallendes Format: 10 % (mindestens EUR 80,–)
Farbzuschlag: EUR 345,– pro Farbe
Platzierungszuschlag: 20 %
Abfallendes Format: A4, 210 x 297 mm mit 5 mm Überfüller

Beilagen

Bis 40 g EUR 430,– p.T.

Jahresabschlüsse

Rabattstaffel 3x5 %, 6x10 %

Auflage

400 Exemplare

Anzeigenschluss

4 Wochen vor Erscheinungstermin.

Sonderwerbeformen, Beihefter und ONLINE auf Anfrage

Druckvorlagen

Ausschließlich PDF ab der Version 1.3 mit eingebetteten Schriften sowie unkomprimierten, eingebetteten Abbildungen im CMYK-Farbraum oder Graustufe, mit einer Auflösung von 2400 dpi.

Einzelbilder: Pixelbilder: Format TIFF, Auflösung 300 dpi bei Endgröße
Vektorgrafik: Format EPS mit eingebetteten Schriften
Vergeben Sie bitte Datei-Namen, wie zB „Firmenname_bezeichnender_Inseratename.pdf“
Daten bis 5 MB können Sie per E-Mail an produktion@manz.at schicken, größere Datenmengen via ftp-Server.

BT
Rückfragen für drucktechnische Details
Ing. Bettina Tulla
Johannesgasse 23, 1010 Wien
SD
Anzeigenkontakt
Stefan Dallinger
Johannesgasse 23, 1010 Wien

Chefredaktion

Petra Leupold, Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien; Dr. iur. Wirtschaftsuniversität Wien (2009); LL.M. UCLA - University of California, Los Angeles (2016); Universitätsassistentin am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht der WU Wien, Lehrstuhl Prof. Kodek (2007 – 2013); seit 2013 Juristin beim Verein für Konsumenteninformation (VKI), Abteilung Finanzdienstleistungen;  seit 2015 Leiterin der VKI-Akademie und der Abteilung Wissen im VKI. Regelmäßige Publikations-, Vortrags- und Lehrtätigkeit im Zivil-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht; Lektorin für Verbraucherrecht an der Universität Wien; fachliche Leiterin der Jahrestagung Verbraucher & Recht und Herausgeberin des Forums Verbraucherrecht seit 2015; Forschungsschwerpunkte im europäischen Verbraucherprivatrecht. Dr. Petra Leupold ist seit 2013 Redaktionsleiterin der Zeitschrift für Verbraucherrecht.

Redaktion

Wilma Dehn, Studium der Rechtswissenschaften in Wien; Assistentin für Zivilrecht an der Universität Rostock, Lehrstuhl Prof. Dr. Peter Bydlinski (1993-1996); Dissertation "Formnichtige Rechtsgeschäfte und ihre Erfüllung" (1997);  (Walther-Kastner-Preis 1999); Richterprüfung(2000 ); Referentin im Bundesministerium für Justiz (Abteilung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht) (2000-2003), als solche mit der Umsetzung der HGB-Reform (UGB) betraut; Richterin am Landesgericht Wiener Neustadt (2004-2007); Richterin am Oberlandesgericht Wien (2008-2010); Gastprofessorin an der Wirtschaftsuniversität Wien (2010/2011). Vortrags- und Publikationstätigkeit im Zivil-, Unternehmens- und Verbraucherrecht; Beirätin in verschiedenen Fachzeitschriften. Seit 2011 ist Wilma Dehn Hofrätin des Obersten Gerichtshofs, seit 2013 ist Dr. Wilma Dehn Redakteurin der Zeitschrift für Verbraucherrecht.

Alexander Klauser, Dr. iur. (Universität Wien, 1983), Diploma in Advanced International Legal Studies (University of the Pacific/McGeorge School of Law, Sacramento, 1989), Praktikum bei der EG-Kommission/Generaldirektion Wettbewerb (1989/90). Eintragung als Rechtsanwalt 1990, eingetragener Insolvenzverwalter. Tätigkeitsschwerpunkte: Prozessführung, Zivil- und Handelsrecht, Vertragsrecht, Banken, Versicherungen und sonstige Finanzdienstleister, Insolvenzrecht, Europarecht, Schadenersatz, Verbraucherrecht. Lehrbeauftragter: Universität Wien und Anwaltsakademie, Wien. Gastvorlesungen: University of the Pacific/McGeorge School of Law, Sacramento; New York University, NY; Columbia University, NY; St. John’s University, NY; Fordham University, NY; Freie Universität, Berlin. Zahlreiche Publikationen, insbesondere auf den Gebieten Österreichisches und Europäisches Zivilprozess- und Insolvenzrecht sowie Verbraucherrecht. Seit 2013 ist Dr. Alexander Klauser Redakteur der Zeitschrift für Verbraucherrecht.

Paul Oberhammer
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien, Habilitation ebendort 1997. Nach Lehrstuhlvertretungen in Greifswald und Halle (1999-2001) ordentlicher Universitätsprofessor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Handelsrecht, 2001-2003). 2003-2011Ordinarius für schweizerisches und internationales Zivilprozessrecht, Schuldbetreibungs- und Konkursrecht sowie Privat- und Wirtschaftsrecht and der Universität Zürich. Seit 2011 Universitätsprofessor für Zivilverfahrensrecht an der Universität Wien. Seit 2012 ständiger Gastprofessor für Rechtswissenschaft an der Universität St. Gallen. 2007 Zulassung als Rechtsanwalt bei der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer in Hamburg; 2006-2011 Konsulent bei Stiffler & Partner (Zürich), seit 2011 Of Counsel bei Wilmer Cutler Pickering Hale and Dorr (International Arbitration Practice Group, London); laufend Schiedsrichter in internationalen und nationalen Wirtschaftsschiedsverfahren. Univ.-Prof. Dr. Paul Oberhammer ist seit 2010 Mitherausgeber von ecolex (Rubrik Dispute Resolution), seit 2013 ist er Redakteur von VbR.

Alexander Schopper studierte Rechtswissenschaften in Wien, Brüssel und London und schloss 1999 an der Universität Wien mit Diplom ab. Im Anschluss daran war er Assistent an der Universität Wien, zunächst am Institut für Zivilrecht bei Franz Bydlinski und dann am Institut für Recht der Wirtschaft bei Arthur Weilinger. Nach einem Forschungsaufenthalt in China promovierte er 2001 an der Universität Wien. 2008 folgte die Habilitation an der Universität Wien für die Fächer Bürgerliches Recht, Unternehmens? und Gesellschaftsrecht sowie privates Wirtschaftsrecht. Nach Absolvierung der Gerichtspraxis war Schopper ab 2009 hauptberuflich als Of Counsel für die Wirtschaftskanzlei DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH tätig. Seit 2011 ist er Inhaber eines Lehrstuhls für Unternehmensrecht und übernahm ab 2015 die Leitung des Instituts für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Seit 2013 ist er permanenter Gastprofessor an der Privaten Universität Liechtenstein. Seit 2017 ist er Redakteur der Zeitschrift für Verbraucherrecht.

Mit der App haben Sie Zugriff auf die einzelnen Ausgaben – jederzeit und überall!

Ihre Vorteile

  • sofort beim gewünschten Beitrag – nur einmal tippen
  • früher informiert – vor Erscheinen der Printausgabe
  • immer alles abrufbar – mit cleverem Archiv

Funktionen im Überblick

  • einfache und intuitive Bedienung
  • Blättern im Heft durch Wischen über die Seiten
  • rasches Finden des gewünschten Artikels über die Schnellnavigation
  • verlinktes Inhaltsverzeichnis
  • heruntergeladene Ausgaben jederzeit im Archiv verfügbar
  • Zoom-Funktion zur besseren Lesbarkeit der Artikel
  • Druckfunktion
  • neue Ausgaben bereits vor Erscheinen der Print-Ausgaben verfügbar


Bitte beachten Sie: Die App-Ausgaben sind ausschließlich für Abonnenten der Print-Zeitschrift verfügbar.

 


Support

Voraussetzungen für iPad
Kompatibel mit iPad. Erfordert iOS 5.0 oder neuer.

Voraussetzungen für Android
Kompatibel mit:

  • Ice Cream Sandwich (Android 4.0)
  • Jelly Bean (Android 4.1, 4.2, 4.3)
  • Kit Kat (Android 4.4)

Falls Sie Fragen oder Anregungen zur App haben, kontaktieren Sie uns bitte:
zeitschriften-apps@manz.at

iPhone and iPad are trademarks of Apple Inc.
"QR-Code" is a trademark of DENSO WAVE INC.

Erstellung des Manuskripts

Allgemeines
Das Zeichenlimit für Beiträge in der VbR beträgt 20.000. In Word sehen Sie die Zeichenanzahl unter „Extras“ -> „Wörter zählen“ (Kästchen „Fußnoten berücksichtigen“ anhaken). Eine Druckseite umfasst etwa 4.500 bis 5.000 Zeichen (abhängig von der Anzahl der Fußnoten und der Länge der Überschriften).
In MANZ-Zeitschriften wird die neue Rechtschreibung verwendet. Bitte bedenken Sie vor allem bei einer Rechtschreibprüfung am Computer, dass Originalzitate (Gesetzestexte, parlamentarische Erläuterungen usw.) in der Originalschreibweise wiedergegeben werden.

Zitierung
Bei Zitaten bitten wir Sie, sich an die von Friedl/Loebenstein herausgegebenen „Abkürzungs- und Zitierregeln“, AZR, 8. Auflage 2018 zu halten. Beachten Sie bitte auch das Update-Service der AZR.

Formatvorlagen
Bitte verwenden Sie die MANZ-Formatvorlagen. Sie finden dort sämtliche Textbausteine (Überschrift, Abstract, Schlussstrich, Infobox etc), die Ihr Manuskript enthalten muss.

Inhaltliche Gestaltung
Konkrete Beispiele für eine optimale Gestaltung eines Manuskripts finden Sie in den pdf-Dateien. Bitte orientieren Sie sich am Leser. Die Aussage eines Textes soll durch Gliederungen, Zwischenüberschriften und Hervorhebungen deutlich gemacht werden. Bedenken Sie bitte auch, dass Leser wenig Zeit haben und fassen Sie sich kurz.
Schicken Sie das endgültige Manuskript als Word-Datei per E-Mail an Frau Mag. Ines Friesacher (ines.friesacher@manz.at). Voraussetzung für eine Annahme ist, dass die Arbeit noch nicht an anderer Stelle publiziert oder eingereicht wurde.

IF
Zeitschriftenredaktion VbR
Mag. Ines Friesacher
Johannesgasse 23, 1010 Wien