JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Anton Kermann; Johannes Edlbacher; Ernst Grabenwarter; Alexander Hofer; Doris Maier; Gerlinde Philipp; Martin Puchinger; Reinhard Rindler; Wolfgang Seidl; Christine Weinzierl; Nadja Hubmann

Steuerberaterinformation 2020

Klienteninformation

43,90 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7041-0749-7
Verlag: dbv-Verlag (Österreich)
Format: Flexibler Einband
336 Seiten; 29.5 cm x 21 cm, 38. Aufl. 2020, 2020

Hauptbeschreibung

Seit 38 Jahren DAS Nachschlagewerk für die Neuerungen und Änderungen im Steuer- und Wirtschaftsrecht!
Auszug aus den Highlights 2020:
Alle neuen Werte & Änderungen für 2020: EStG, BAO, KfzStG, FLAG,
KStG, UStG, NoVAG, KommStG, VersStG uvm – unter anderem:
- Alle Änderungen durch das Aktienrechtsänderungsgesetz 2019, Steuerreformgesetz 2020, Abgabenänderungsgesetz 2020
- Pauschalierung für Kleinunternehmer, Kleinunternehmergrenze
- Rückerstattung von SV-Beiträgen, Erhöhung des Verkehrsabsetzbetrages
- Valorisierung der Behindertenfreibeträge
-Sondervorschriften für „hybride Gestaltungen“ ab 2020
- Reihengeschäfte und Konsignationslager
- Geringwertige Wirtschaftsgüter
- Vorsteuerabzug bei E-Rädern, E-Mobilität- Förderung
- Ermäßigter USt-Satz von 10 % für elektronische Publikationen
- Digitalsteuer, Aufzeichnungspflichten für Onlineversandhändler
- Ausweitung des One-Stop-Shop
- Ökologische Umgestaltung der Normverbrauchsabgabe (NoVA), motorbezogenen Versicherungssteuer und Kraftfahrzeugsteuer
- Neue Sachbezugswerte
- Neuerungen Wirtschaftliches Eigentümerregister Gesetz
- Organisationsreform der Finanzverwaltung
- E-Zustellung ab 2020 uvm
Spezielle Berufsgruppen und deren beitragsrechtliche Beurteilung nach ASVG/GSVG/BSVG
+ Änderungen der Steuergesetze von 2017 – 2020 in einer einzigartigen Tabelle auf 130 Seiten im Überblick
Übersichten, Tabellen sowie ca 1000 Stichwörter, 400 zitierte Paragrafen, Gesetze sowie VwGH-, VfGH-, EuGH-Erkenntnisse machen die Informationen noch klarer und leichter verständlich.
... einfach praktisch und gut: die steuerrechtlichen Änderungen kurzgefasst für die tägliche Arbeit!

Inhaltsverzeichnis

Gesamtübersicht Kapitel 1-6

Allgemeiner Teil

Kapitel 1 Für alle Steuerzahler
1.1 Die Einkommensteuer für natürliche Personen
1.2 Familienbeihilfe und Familienlastenausgleichsgesetz (FLAG)

Kapitel 2 Für Arbeitnehmer und Lohnbüros
2.1 Wichtige Gesetze und Verordnungen
2.2 Einkommensteuer (Lohnsteuer)
2.3 Wichtiges zum Dienstgeberbeitrag (DB), Zuschlag zum DB (DZ) sowie zur Kommunalsteuer (KommSt)
2.4 Wichtiges zum Sozialversicherungsrecht
2.5 Wichtige arbeitsrechtliche Änderungen seit 2016
2.6 Arbeitsrechtliche Änderungen ab 2020 und 2021
2.7 Internationale Sozialversicherungsverhältnisse
2.8 Kinderbetreuungsgeld - Nachweis der Zuverdienstgrenze
2.9 Wichtige Werte aus der Sozialversicherung

Kapitel 3 Für Unternehmer und Unternehmen
Kapitel 3a Änderungen in der Einkommensteuer
3.1 Einkommensteuergesetz (EStG 1988)
Kapitel 3b Änderungen in der Umsatzsteuer
3.2 Umsatzsteuergesetz (UStG 1994)
Kapitel 3c Änderungen in der Körperschaftsteuer
3.3 Körperschaftsteuergesetz (KStG)
Kapitel 3d Übersicht Pauschalierungen für ESt und USt
3.4 Die Pauschalierung im Einkommen- und Umsatzsteuerrecht
Kapitel 3e Änderungen zum Umgründungssteuerrecht
3.5 Umgründungssteuergesetz
Kapitel 3f Unternehmensrechtliche Bilanzierung
3.6 Bilanzierung nach dem Unternehmensrecht (UGB)
Kapitel 3g Abgabenordnung
3.7 Änderungen im Abgabenverfahrensrecht im Jahr 2019

Kapitel 4 Für Kapitalanleger und Sparer
4.1 Besteuerung von Kapitalvermögen im Privatvermögen
4.2 Besteuerung von Anteilen an Investmentfonds
4.3 OECD Common Reporting Standard
4.4 Beschränkt steuerpflichtige Zinserträge
4.5 Die österreichische Privatstiftung
4.6 Das Steuerabkommen Österreich - Liechtenstein

Kapitel 5 Spezialthema
5.1 Spezielle Berufsgruppen und deren beitragsrechtliche Beurteilung nach
ASVG/GSVG/BSVG: GmbH-Gesellschafter(-Geschäftsführer)

Kapitel 6 Änderungen in den Steuergesetzen im Überblick 2017 - 2020
Für die Bilanzierung, E/A-Rechnung, Erstellung der Steuererklärungen
6.1 Einkommensteuergesetz - Gewinnermittlungsvorschriften (§§ 4 - 14 EStG 1988)
6.2 Einkommensteuer - übrige Vorschriften
6.3 - 6.46 Änderungen in sämtlichen weiteren Steuergesetzen mit den wichtigsten Werten
6.47 Überblick der in den Vorjahren enthaltenen Steuergesetze und Änderungen

Anhang
Die wichtigsten Gesetze, Verordnungen und Erlässe des Jahres 2019
Verbraucherpreisindizes
Auflistung der österreichischen Finanzämter (auch als Download auf www.dbv.at)
Suchteil
Gesetzes- und Paragrafen-Verzeichnis
Stichwortverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis

(ausführliches Inhaltsverzeichnis auf www.dbv.at verfügbar)

Einführung oder Vorwort

Im abgelaufenen Jahr 2019 sind im Steuerrecht durch das Steuerreformgesetz 2020 und das Abgabenänderungsgesetz 2020 Änderungen beschlossen worden. Mit dem Finanz-Organisationsreformgesetz wird die Finanzverwaltung mit 1.7.2020 von Grund auf neu strukturiert. Für die Zukunft sind aufgrund der von der neuen Bundesregierung angekündigten Steuerreform umfangreiche Änderungen in der Steuergesetzgebung insbesondere in Richtung Ökologisierung zu erwarten. Davon unabhängig haben Unternehmen 2020 zahlreiche Neuerungen zu beachten, die in Sondergesetzen beschlossen wurden.
Die Richtlinien wurden auch 2019 durch zahlreiche Wartungserlässe auf den neuesten Stand gebracht.

Der Inhalt wird in bewährter Art auf 8 Bereiche – 6 Kapitel, Vorspann und Anhang samt Suchteil – aufgeteilt, in denen Aktuelles, Änderungen und Neuerungen des Jahres 2019 für 2020 erläutert werden:

KAPITEL 1: „FÜR ALLE STEUERZAHLER“
enthält einen allgemeinen Überblick über das Steuersystem, Berechnung der Einkommensteuer
(Tarife, Absetzbeträge, außergewöhnliche Belastungen etc) sowie die Werte des Familienlastenausgleichsgesetzes.

KAPITEL 2: „FÜR ARBEITNEHMER UND LOHNBÜROS“
enthält kurzgefasst die Änderungen für die Lohnverrechnung 2020 wie EStG, KommStG, DB und DZ, Tabellen mit allen wichtigen Werten aus der Sozialversicherung sowie eine Übersicht über die
Betriebliche Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorge.

KAPITEL 3: „FÜR UNTERNEHMER UND UNTERNEHMEN“
mit den aktuellen Änderungen der Gewinnermittlungsvorschriften (ESt), Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer, des Umgründungssteuerrechts, den Pauschalierungen, der Bilanz nach Unternehmensrecht und die Änderungen in der BAO.

KAPITEL 4: „FÜR KAPITALANLEGER UND SPARER“
enthält eine tabellarische Darstellung der steuerlichen Vorschriften in- und ausländischer Investmentfonds, sowie Spar- und Kapitalanlageformen im privaten Bereich (Aktien, Anleihen, Pensionsvorsorge etc) sowie eine Einführung in das Immobilien-Investmentfondsgesetz. Abgerundet wird dieses Kapitel durch aktuelle Informationen zur Besteuerung der österreichischen Privatstiftung.

KAPITEL 5: „SPEZIALTHEMA“
GmbH-Gesellschafter(-Geschäftsführer)

KAPITEL 6: „ÄNDERUNGEN IN DEN STEUERGESETZEN IM 4-JAHRES-ÜBERBLICK: 2017–2020“
als umfangreiche »Datenbank« zum Nachschlagen für die tägliche Arbeit.

Aus diesen in der STEUERBERATERINFORMATION 2020 enthaltenen Änderungen und Hinweisen leiten sich wichtige Entscheidungen und Handlungen ab, die im Rechnungswesen, in der Buchhaltung oder bei der Bilanzierung und beim Führen des Unternehmens von der Geschäftsführung oder den Unternehmern/Gesellschaftern zu treffen sind.
Die ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Obligo gegebenen Hinweise bieten einen guten Überblick bzw eine Grundinformation. Bei konkreten Fragen ist das Gespräch mit Ihrem Steuerberater und Sachbearbeiter, mit Fachleuten in der Finanzverwaltung oder Sozialversicherung bzw das Studium der Fachliteratur unerlässlich.
Mit der Ausgabe für 2020 soll es wieder möglich sein, den Großteil der Änderungen des letzten Jahres im Steuer- und Wirtschaftsrecht – geordnet und leichter überblickbar – nachschlagen zu können.

Als Ergänzung empfehlen wir die Werke „Bilanzierung 2020“, „Sozialversicherung 2020“ sowie „Personalverrechnung 2020“, ebenfalls im dbv-Verlag erschienen. Bestellungen an office@dbv.at bzw unter http://www.dbv.at.

Jänner 2020

Kurztext / Annotation

Das bewährte Nachschlagewerk zu den aktuellen Neuerungen und Änderungen im Steuerrecht – mit Stand Jänner 2020 – steht Ihnen auch heuer wieder als Fundgrube für Bilanz, Steuererklärungen und Rechnungswesen zur Verfügung.
Zielgruppe: Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater, Bilanzierer, Buchhalter, alle im Rechnungswesen Tätigen, Unternehmer, GmbH-Geschäftsführe sowie für interessierte Studierende

Textauszug

Kapitel 3a Änderungen in der Einkommensteuer

3.1 Einkommensteuergesetz (EStG 1988) NEU
3.1.1 Änderungen der Gewinnermittlungsvorschriften
(§§ 2, 4 – 14, 17 und §§ 108c – 124b EStG)

1. Elektronische Übermittlung der Sozialversicherungsbeiträge an die Finanzverwaltung (§ 4 Abs 4 Z 1c EStG)
ab 30.10.2019, Rz 3101

Im Rahmen einer Verordnungsermächtigung wurde die Möglichkeit geschaffen, insbesondere Sozialversicherungsbeiträge für Zwecke der Steuerveranlagung elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Damit entfällt künftig die Notwendigkeit, Sozialversicherungsbeiträge bei der Steuer¬erklärung beantragen zu müssen.

2. Zuschreibungsobergrenze nach Umgründungen (§ 6 Z 13 und § 124b Z 341 EStG)
Durch bestimmte Umgründungsvorgänge konnte man bisher verhindern, dass die in der Vergangenheit erfolgten Abschreibungen von Anlagegütern (insbesondere Beteiligungen) bei Wertaufholung wieder steuerpflichtig zugeschrieben werden müssen. Aufgrund der Rechtsprechung kommt es bei steuerneutralen Umgründungen unternehmensrechtlich stets zu einem Anschaffungsvorgang, sodass eine neue Anschaffungskostenobergrenze für die Zuschreibung gilt, die auch für das Steuerrecht maßgeblich ist. Um zu verhindern, dass Zuschreibungen gezielt durch Umgründungen vermieden werden, wurde nun der § 6 Z 13 EStG geändert, sodass bei Vorliegen einer entsprechenden Werterholung steuerlich stets eine Zuschreibung bis zu den ursprünglichen vor der Umgründung maßgeblichen Anschaffungskosten vorzunehmen ist.

3. Erhöhung des Grenzbetrages für geringwertige Wirtschaftsgüter
(§ 13 und § 124b Z 342 EStG)

für nach dem 30.4.2019 beschlossene Umgründungen für WJ ab 1.1.2020, Rz 3102

Die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter wird von € 400,-- auf € 800,-- angehoben. Die Erhöhung wirkt sich auch bei den Werbungskosten bei den Einkünften aus unselbständiger Tätigkeit aus (zB bei Arbeitsmittel wie Laptop uä).

4. Pauschalierung für Kleinunternehmer (§ 17 Abs 3a und § 124b Z 343 EStG)
ab VA 2020

Für Kleinunternehmer bis zu einem Jahresumsatz von € 35.000,-- netto gibt es ab der Veranlagung 2020 eine neue Pauschalierungsmöglichkeit. Damit soll zukünftig gewährleistet werden, dass von diesen Unternehmen weder eine Umsatzsteuer- noch eine vollständige Einkommensteuererklärung abgegeben werden muss. Die Pauschalierung steht Steuerpflichtigen offen, die Einkünfte aus selbständiger Arbeit oder gewerbliche Einkünfte erzielen (ausgenommen sind aber Gesellschafter-Geschäftsführer, Aufsichtsratsmitglieder und Stiftungsvorstände). Diese Kleinunternehmer können die Betriebsausgaben pauschal mit 45% bzw bei Dienstleistungsbetrieben mit 20% des Nettoum¬satzes ansetzen. Daneben können nur mehr Sozialversicherungsbeiträge abgezogen werden. Der Gewinngrundfreibetrag steht ebenfalls zu. Eine einmalige Überschreitung der Umsatzgrenze bis höchstens € 40.000,-- ist unschädlich. Es besteht eine Verordnungsermächtigung, eine branchen¬bezogene Einordnung eines Betriebes als Dienstleistungsbetrieb vorzunehmen.
Bei Inanspruchnahme der Pauschalierung besteht keine Verpflichtung zur Führung eines Wareneingangsbuches und einer Anlagenkartei. Bei einer Mitunternehmerschaft sind die Umsätze maßgeblich, die von der Mitunternehmerschaft insgesamt erzielt werden. Wird von der Ermittlung des Gewinnes unter Inanspruchnahme der Pauschalierung für Kleinunternehmer freiwillig auf eine andere Form der Gewinnermittlung übergegangen, ist eine erneute Ermittlung des Gewinnes unter Inanspruchnahme der Pauschalierung für Kleinunternehmer frühestens nach Ablauf von drei WJ zulässig.

5. Tätigkeiten, die Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft darstellen
(§ 21 Abs 1 Z 5 EStG und § 124b Z 343 EStG)
ab VA 2020, Rz 3103

Einkünfte aus der Zucht und/oder dem Halten von Tieren ist künftig stets dann dem § 21 EStG zuzuordnen, wenn das dazu verwendete Vermögen nach dem Bewertungsgesetz als land- und forstwirtschaftliches Vermögen einzustufen ist. Es handelt sich um einen Auffangtatbestand, der nur Einkünfte betreffen soll, die nicht bereits von den § 21 Z 1 bis 4 EStG erfasst sind. Mit der Neufassung soll vermieden werden, dass die Verwendung von Vermögen, das nach dem Bewertungsgesetz dem land- und forstwirtschaftlichen Vermögen zuzuordnen ist, einkommensteuerlich als gewerbliche Tätigkeit (§ 23 EStG) eingestuft wird.