JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Andreas Shell

Bildungsrundfunk

Untersuchung zur rundfunk- und schulaufsichtsrechtlichen Problematik des Bildungsrundfunks

46,95 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-48251-3
Reihe: Europäische Hochschulschriften Recht / Reihe 2: Rechtswissenschaft / Series 2: Law / Série 2: Droit
Verlag: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
148 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, Neuausg., 1995
weitere Reihen   

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Der Autor: Andreas Shell, 1959 in Berlin geboren, studierte Rechtswissenschaft von 1979 bis 1985 in Frankfurt/Main und Marburg a.d. Lahn. 2. Staatsexamen 1988 in Frankfurt/Main. Tätigkeit als Rechtsanwalt, später Vorstandsassistent. Gegenwärtig ist er Abteilungsleiter bei Europas größtem Versicherungsunternehmen.

Hauptbeschreibung

Die Arbeit behandelt den Grundrechtskonflikt zwischen Rundfunkfreiheit (Artikel 5 Grundgesetz) und staatlicher Schulaufsicht (Artikel 7 Grundgesetz) im Rahmen von schulersetzendem Bildungsrundfunk. Nach Darstellung von Geschichte und Inhalt beider Grundrechtsbereiche wird die Konfliktlage herausgearbeitet. Im Anschluß an die Diskussion der bisher vorliegenden Ansätze stellt der Autor einen eigenen Lösungsvorschlag vor. Er plädiert dafür, den schulersetzenden Bildungsrundfunk als Privatschule anzusehen und ihn rechtlich wie eine solche zu behandeln.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt: Geschichte und Inhalt von Rundfunkfreiheit und staatlicher Schulaufsicht - Konfliktpunkt schulersetzender Bildungsrundfunk - Auflösung des Konflikts durch Herstellung praktischer Konkordanz - Schulersetzender Bildungsrundfunk als Privatschule im Sinne des Art. 7 Absatz 4 Grundgesetz.