JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Eva-Kristina Franz

Lernwerkstätten an Hochschulen

Orte der gemeinsamen Qualifikation von Studierenden, pädagogischen Fachkräften des Elementarbereichs und Lehrkräften der Primarstufe

52,95 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-63118-8
Reihe: Pädagogische Rahmung
Verlag: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften (Deutschland)
Format: Fester Einband
300 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, Neuausg., 2012
weitere Reihen   

Inhaltsverzeichnis

Inhalt: Pädagogische Professionalisierung an der Hochschule – Erzieher- und Lehrerbildung - aufgaben- und kompetenzorientiert? – Erzieher- und Lehrerfortbildung – Fortbildungsinteressen von Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen – Lernwerkstätten als Orte der Erzieher- und Lehrerbildung.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Eva-Kristina Franz, 1979 in Heilbronn geboren; Studium der Hörgeschädigten- und Geistigbehindertenpädagogik an der Pädagogischen Hochschule (PH) Heidelberg; Sonderschullehrerin an der Lindenparkschule Heilbronn; 2005-2008 Lehrbeauftragte an der PH Heidelberg (Institut für Sachunterricht); 2008 Abordnung an die Pädagogische Hochschule (PH) Karlsruhe (Institut für Bildungswissenschaft); 2011 Promotion an der PH Karlsruhe und Wechsel an die PH Heidelberg (Institut für Erziehungswissenschaft).

Hauptbeschreibung

Der Umgang mit heterogenen Lerngruppen in Kindergarten und Grundschule macht individualisiertes, offenes Arbeiten unabdingbar. Die Kompetenz dazu ist über traditionelle hochschuldidaktische Formate nur schwer zu erwerben. Eine mögliche Rahmung stellt die Arbeit in Lernwerkstätten dar. Diese sind aktuell sehr in Mode, ihre Wirksamkeit in Bezug auf Professionalisierungsprozesse ist jedoch bisher nicht ausreichend untersucht. Eine quantitative Erhebung der Fortbildungsinteressen von Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen zeigt, dass Lernwerkstattangebote im Interesse der potenziellen Nutzer liegen. Die anschließende Handlungsforschung in einer Hochschullernwerkstatt lässt die Hypothese zu, dass Lernwerkstätten Orte der gemeinsamen Qualifikation von Studierenden, Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen sind, in denen offene Inszenierungsmuster entstehen können.