JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Klaus Schwaighofer; Salvatore Giacomuzzi

Die kontradiktorische Vernehmung

Erwägungen aus strafrechtlicher und aussagepsychologischer Sicht

45,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7046-8204-8
Verlag: Verlag Österreich
Format: Flexibler Einband
XVIII, 196 Seiten; 19 cm x 12 cm, 2019, 2019

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

o. Univ.-Prof. Dr. Klaus Schwaighofer, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

DDr. Salvatore Giacomuzzi, Klinischer- und Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut

Hauptbeschreibung

Wenn mehrere Parteien an der strafrechtlichen Vernehmung eines Zeugen beteiligt sind

Die kontradiktorische Vernehmung ist eine besondere Form der Vernehmung im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren, bei der den Parteien (beschränkt) die Gelegenheit geboten wird, sich an der Vernehmung eines Zeugen zu beteiligen und Fragen zu stellen.

Welche rechtlichen Fragen treten bei der kontradiktorischen Vernehmung auf?
Das Buch widmet sich im ersten Teil (von Schwaighofer) zum Beispiel diesen Fragestellungen: Wann ist eine kontradiktorische Vernehmung durchzuführen? Welche Bestimmungen sind zu beachten? Welche Konsequenzen hat ihre Verletzung? Es wird auch auf Unterschiede zu den Regelungen in Deutschland und in der Schweiz hingewiesen.
Der zweite Teil (von Giacomuzzi) widmet sich der kontradiktorischen Vernehmung aus aussagepsychologischer Sicht. Der Verfasser legt dar, wie eine kontradiktorische Vernehmung ablaufen sollte: Es geht um Rahmenbedingungen, Befragungstechniken und Fehlerquellen, aber auch um grundlegende Fragen wie Aussagetüchtigkeit und Erinnerungsvermögen.

Das Buch wendet sich an alle, die mit (kontradiktorischen) Vernehmungen befasst sind:
Das sind insbesondere Richter, Rechtsanwälte, Sachverständige, Prozessbegleiter sowie Mitarbeiter von Opferschutzeinrichtungen und der Kinder- und Jugendhilfe.


Werbliche Überschrift

Das Buch widmet sich Rechtsfragen, Konsequenzen und Ablauf einer kontradiktorische Vernehmung: wenn mehrere Parteien einen Zeugen strafrechtlich befragen.

Klappentext

Die kontradiktorische Vernehmung ist eine besondere Form der Vernehmung im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren, bei der den Parteien (beschränkt) Gelegenheit geboten wird, sich an der Vernehmung eines Zeugen zu beteiligen und Fragen zu stellen.
Das Buch widmet sich im ersten Teil den damit verbundenen rechtlichen Fragen. Es wird auch auf Unterschiede zu den Regelungen in Deutschland und in der Schweiz hingewiesen.
Der zweite Teil widmet sich der kontradiktorischen Vernehmung aus aussagepsychologischer Sicht und legt dar, wie eine kontradiktorische Vernehmung ablaufen sollte.
Das Buch wendet sich an alle, die mit (kontradiktorischen) Vernehmungen befasst sind, insb Richter, Rechtsanwälte, Sachverständige, Prozessbegleiter, Mitarbeiter von Opferschutzeinrichtungen und der Kinder- und Jugendhilfe.