JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

M. Pöschl

Juvenile Osteo-Chondro-Nekrosen

Anhang: Coxa Vara Congenita und Protrusio Acetabuli Coxae

56,53 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-642-80601-8
Reihe: Handbuch der medizinischen Radiologie Encyclopedia of Medical Radiology
Verlag: Springer Berlin
Format: Flexibler Einband
XX, 824 Seiten; 28 cm x 21 cm, Softcover reprint of the original 1st ed. 1971, 2012
weitere Reihen   

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis—Contents.- Juvenile Osteo-Condro-Nekrosen.- A. Kopf.- Unterkiefer.- 1. Processus condylaris.- 2. Retromolarraum.- Literatur.- B. Obere Extremität.- I. Oberarmkopf.- Haßsche Epiphyseonekrose.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches und Kasuistik.- c) Ätiologie und Pathogenese.- d) Humerus varus.- e) Arterielle Versorgung des Oberarmkopfes.- f) Normale Ossifikation des proximalen Oberarmendes.- g) Differentialdiagnose zur Haßschen Nekrose.- Literatur.- II. Ellenbogen.- a) Zur arteriellen Versorgung der Knochen des Ellenbogens.- b) Zur normalen Ossifikation am Ellenbogen.- 1. Capitulum humeri: Morbus Panner.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Klinisches Bild.- d) Das Röntgenbild.- e) Histologie.- f) Ätiologie.- g) Differentialdiagnose.- 2. Trochlea humeri.- 3. Epicondylen des Humerus.- 4. Capitulum radii.- 5. Olecranon.- Literatur.- III. Distales Ellen- und Speichenende.- Nekrosen am distalen Ellen- und Speichenende.- a) Synonyme.- b) Kasuistik, Klinik, Röntgenbefunde.- c) Zur Ossifikation.- d) Differentialdiagnose.- Literatur.- IV. Handwurzel.- 1. Os lunatum-Nekrose.- a) Synonyme.- b) Häufigkeit, Alter, Geschlechtsverteilung, Seitenbefall, familiäres Vorkommen.- c) Klinisches Bild.- d) Das Röntgenbild.- e) Histologische Befunde.- f) Ätiologie und Pathogenese.- ?) Die Gefäßversorgung.- ?) Die Gefäßtheorien.- ?) Das einmalige und chronische Trauma in der Ätiologie.- ?) Besondere mechanische Verhältnisse.- ?) Weitere Entstehungstheorien.- g) Zur Therapie.- h) Ossifikation.- i) Differentialdiagnose.- Literatur.- 2. Os naviculare manus-Nekrose.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Klinisches Bild.- d) Röntgenbild.- e) Ätiologie und Pathogenese.- ?) Akutes Trauma.- ?) Chronisches Trauma, Materialermüdung, embolische Vorgänge.- ?) Konstitutionelle Faktoren, Disposition, hormonelle Störungen.- f) Die arterielle Versorgung des Os naviculare manus.- g) Ossifikation des Kahnbeins der Hand.- h) Histologischer Befund.- i) Differential diagnose.- Literatur.- 3. Seltene Lokalisationen von Osteo-Chondro-Nekrosen an der Handwurzel.- Os capitatum.- Os hamatum.- Os multangulum maius.- Os multangulum minus.- Os triquetrum.- Os pisiforme.- Multioculäre Malacien an der Handwurzel.- Literatur.- V. Mittelhandknochen.- Aseptische Osteo-Chondro-Nekrosen der Metacarpalia.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Lokalisation.- d) Klinisches Bild.- e) Röntgenbild.- f) Ätiologie und Pathogenese.- g) Histologischer Befund.- h) Ossifikation der Metacarpal-Epiphysen.- i) Differentialdiagnose.- Literatur.- VI. Finger und Zehen.- 1. Thiemannsche Krankheit.- a) Geschichtliches.- b) Kasuistik.- c) Familiäres Vorkommen, Alter der Patienten.- d) Klinisches Bild.- e) Röntgenbild.- f) Histologie.- g) Ätiologie und Pathogenese.- h) Ossifikation, Gefäßversorgung.- i) Ähnliche Bilder.- k) Differentialdiagnose.- Literatur.- 2. Juvenile Osteomalacie der Kleinfingerendphalange.- a) Synonyme.- b) Kasuistik.- c) Klinisches Bild.- d) Das Röntgenbild.- e) Ätiologie.- f) Differentialdiagnose.- Literatur.- C. Schlüsselbein, Schulterblatt, Rippen, Brustbein.- I. Clavicula.- 1. Sternales Schlüsselbeinende: Friedrichsche Krankheit, Friedrich-Syndrom.- a) Kasuistik.- b) Allgemeine Symptomatik.- c) Röntgenbild.- d) Histologischer Befund.- e) Lacunäre Verformungen am unteren Rand des sternalen Schlüsselbeinendes.- f) Ossifikation des sternalen Schlüsselbeinendes.- g) Differentialdiagnose.- h) Zur röntgenologischen Darstellung des Sternoclaviculargelenks.- 2. Nekrosen am lateralen Schlüsselbeinende.- Literatur.- II. Scapula.- 1. Aseptische Osteochondrosen am Acromion.- a) Kasuistik.- b) Klinisches Bild.- c) Ossifikation des Acromion.- d) Pathogenese.- e) Differentialdiagnose.- 2. Nekrose am inter-acromialen Spalt.- 3. Spina scapulae.- 4. Processus coracoideus.- Literatur.- III. Costae.- Das Tietze-Syndrom.- a) Synonyme.- b) Zur Geschichte und Kasuistik.- c) Lokalisation und klinisches Bild.- d) Röntgenbild.- e) Ätiologie und Pathologie.- f) Zur Therapie.- g) Differentialdiagnose.- Literatur.- IV. Sternum.- 1. Synchondrosis sternalis superior.- 2. Synchondrosis sternalis inferior.- Literatur.- D. Wirbelsäule.- I. Wirbel.- a) Vorbemerkung.- b) Übersicht über Plattwirbel im allgemeinen.- 1. Vertebra plana osteonecrotica Calvé.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Häufigkeit, Alter der Patienten..- d) Lokalisation.- e) Klinisches Bild.- f) Röntgenbild.- g) Histologie.- h) Ätiologie.- i) Zur Gefäßversorgung des Wirbelkörpers.- k) Ossifikation des Wirbels.- l) Röntgenologische Beurteilung jugendlicher Wirbelsäulen.- m) Differentialdiagnose.- 2. Unco-vertebrale Wirbelkörperkanten-Nekrose.- 3. Querfortsatz.- 4. Dornfortsatz.- 5. Dens epistrophei.- Literatur.- Anhang: Artistenschäden an der Wirbelsäule.- Literatur.- II. Kreuzbein.- Osteochondrosis am Os sacrum.- a) Synonyme.- b) Kasuistik.- c) Röntgenbefund.- d) Zur Klinik.- e) Ätiologie.- f) Aufnahmetechnik.- g) Differentialdiagnose.- ?) Variationen der Entwicklung und Ossifikation der lateralen Kreuzbein-Apo-(Epi-)physe.- ?) Arthrotische Veränderungen.- ?) Umschriebene Kondensierungen.- ?) Infektiöse Erkrankungen.- ?) Iliitis condensans (= Ostitis condensans ossis ilii).- ?) Endokrine Einflüsse.- ?) Generalisierte Dysostosen.- J)Chronische Arthritiden am Sacroiliacalgelenk (Einteilung nach Ingelrans).- III. Steißbein.- Osteonekrosis am Os coccygis.- Literatur.- E. Übriges Becken.- I. Symphyse und Nachbarschaft.- 1. Osteochondronekrose der Symphyse.- a) Synonyme.- b) Kasuistik.- c) Apophysen an der Symphyse.- d) Breite des Symphysenspaltes.- e) Zur röntgenologischen Darstellung der Symphyse.- f) Zur Anatomie und Physiologie der Symphyse.- ?) Anatomie und Mechanik.- ?) Beanspruchungsarten der Symphyse.- ?) Menstruation und Schwangerschaft.- ?) Symphyse und Geburt.- g) Röntgenbefunde.- ?) Die Symphyse prä- und post partum (Fochem).- ?) Symphysenruptur.- ?) Degenerative Alters- und Abnützungserscheinungen.- h) Differentialdiagnose.- 2. Syndrome in der Nachbarschaft der Symphyse.- Gracilis-Syndrom, Pubalgie.- Osteonekrosis pubica posttraumatica.- Schambein-Adductoren-Syndrom.- Osteochondrosis ischiopubica (van Neck), Ermüdungsfraktur.- Anhang: Zur Statik des Beckens, besonders im Hinblick auf die Beanspruchung der Symphyse.- a) Beanspruchung der Symphyse beim Stehen und Sitzen.- ?) Stand auf beiden Beinen.- ?) Im Sitzen.- ?) Stand auf einem Bein.- ?) Einwirkung auf die Ringebene X-X.- ??) Stand auf beiden Beinen.- ??) Stand auf einem Bein.- ?) Einwirkung auf die Ebene Y-Y.- ??) Stand auf beiden Beinen.- ??) Stand auf einem Bein.- ?) Zusammenfassung.- b) Auswirkung der Muskelkräfte.- c) Histologisches Bild der Symphyse.- d) Statik der Scham- und Sitzbeine des frühkindlichen Beckens.- e) Lage der Drehachse im Kreuzbein.- f) Muskelmechanische Einwirkungen an der Synchondrosis ischiopubica.- Literatur.- II. Synchondrosis ischiopubica.- Osteochondropathia ischiopubica.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches und Kasuistik.- c) Lokalisation.- d) Anatomisches und Physiologisches.- e) Alter, Geschlecht, Seitenbefall.- f) Klinisches Bild.- g) Das Röntgenbild.- h) Ossifikation und Ossifikationsstörungen.- ?) Stadien der Ossifikation an der Synchondrosis ischiopubica (nach Pratje).- ?) Störungsmöglichkeiten der Ossifikation (nach Hübner).- ??) Synostosierungsanomalien endogener Natur.- ??) Synostosierungsanomalien exogenen Ursprungs.- ??) Die sogenannte „Osteochondritis(-osis) ischiopubica” van Neck-Odelberg-Valtancoli.- i) Die Prognose.- k) Zur Pathologie.- l) Ätiologie.- m) Differentialdiagnose.- Literatur.- III. Tuber ischiadicum.- Nekrose am Tuber ischiadicum.- a) Synonyme.- b) Kasuistik.- c) Anatomisches.- d) Alter der Betroffenen, Seitenbefall.- e) Symptomatologie.- f) Röntgenbild.- g) Ätiologie und Pathogenese.- h) Differentialdiagnose.- i) Zur Therapie.- Literatur.- IV. Spina iliaca anterior superior und Crista iliaca.- 1. Spina iliaca anterior superior.- a) Kasuistik.- b) Differentialdiagnose.- 2. Crista iliaca.- a) Kasuistik.- b) Das Rissersche Darmbeinkamm-Apophysenzeichen.- 3. Zur Ossifikation der Spina iliaca anterior superior und der Darmbeinkammapophyse.- 4. Die arterielle Versorgung der Spina iliaca anterior superior und des Darmbeinkamms.- Literatur.- V. Spina iliaca anterior inferior, Hüftgelenkspfannendach.- Osteochondropathie der Spina iliaca anterior inferior.- a) Kasuistik und Klinik.- b) Das Röntgenbild.- c) Verlauf.- d) Pathogenese.- e) Differentialdiagnose.- f) Ossifikation.- ?) Spina iliaca anterior inferior.- ?) Hüftpfannendach.- g) Die arterielle Versorgung.- Literatur.- F. Hüftgelenk und proximaler Femurabschnitt.- I. Oberschenkelkopf und Hüftgelenkpfanne.- 1. Die juvenile Hüftkopfkappenlösung (Epiphyseolysis capitis coxae juvenilis).- a) Synonyme.- b) Normale Ossifikation der Epiphyse am Femurkopf.- c) Alter, Geschlecht, Seitenbefall, Familiäres Vorkommen.- d) Klinisches.- ?) Örtliche Symptome.- ?) Allgemeinerscheinungen.- e) Röntgenologisches.- ?) Der Krankheitsablauf im Röntgenbild (Einteilungsschemata).- ?) Besprechung der einzelnen Erscheinungen.- ??) Initial-Zeichen.- ??) Abgleiten der Hüftkopf kappe.- ??) Endstadium.- ??) Das Spätstadium.- ??) Kopfnekrosen.- ??) Beteiligung des Beckens.- ??) Gleichzeitige Erkrankung anderer Wachstumszonen.- f) Zur Röntgenuntersuchung des Hüftgelenks bei der Hüftkopfkappenlösung.- ?) Strahlenschutz/Strahlenbelastung der Patienten..- ?) Richtung und Ausmaß der Hüftkopfkappenverschiebung.- ?) Röntgenbild und Messungen am Hüftgelenk.- ??) Aufnahme in Normalstellung (a.p.-Aufnahme) und Messungen an Hand dieser Aufnahme.- ??) Hüftgelenkaufnahme nach Lauenstein.- ??) Antetorsionsaufnahmen.- ??) Korrekturaufnahme in Bauchlage.- ??) Weitere brauchbare Aufnahmepositionen.- ??) Einschlägige Winkel am Hüftgelenk.- g) Zur normalen Statik des Hüftgelenks und ihrer Abwandlung durch Folgen der juvenilen Oberschenkelkopfkappenlösung und des Morbus Perthes.- h) Ätiologie und Pathogenese der juvenilen Hüftkopfkappenlösung.- ?) Hormonelle Störungen.- ?) Wirkung der Hormone auf den Epiphysenknorpel.- ?) Vorgänge an der Wachstumsfuge des Hüftkopfes.- ?) Mechanische Momente.- ?) Überlastungsschaden.- ?) Traumatische Entstehung und Begutachtung.- ?) Chemische Beeinträchtigung der Epiphysenfugen.- J) Pathologische Ossifikationsvorgänge, Dysostose.- i) Epiphyseolysis capitis und Störungen der arteriellen Versorgung des Hüftkopfes.- i) Pathologische Anatomie und Histologie.- k) Differentialdiagnose.- ?) Traumatische Schenkelhalsfraktur.- ?) Morbus Perthes.- ?) Tuberkulose.- ?) Ermüdungsfrakturen.- ?) Coxa vara.- ?) Coxa valga.- l) Kurze Orientierung über therapeutische Maßnahmen bei der Epiphyseolysis capitis.- ?) Behandlung des Grundleidens.- ?) Orthopädische Behandlungsmethoden.- Literatur.- 2. Morbus Perthes-Legg-Calvé und ähnliche Krankheitsbilder am Hüftgelenk.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Erkrankungsalter, Seitenbefall, Geschlechtsverteilung, Familiäres Auftreten.- d) Einteilungen in Stadien des Krankheitsablaufs.- e) Dauer der Krankheit und klinische Bemerkungen.- f) Das Röntgenbild des Morbus Perthes.- ?) Stadien der Erkrankung.- ?) Röntgensymptomatik des „Perthes” (nach Bernbeck und Ravelli).- g) Prognose und Ausheilung.- h) Lokalisationen und Ausdehnung des Morbus Perthes.- ?) Der „Kopf-Perthes” (besser: der „Epiphysen-Perthes” des Hüftkopfes).- ??) Die Deformierung des Hüftkopfes bei der Perthesschen Krankheit.- ??) Rolle der Hüftpfanne beim Entstehen des „Perthes-Kopfes”.- ??) End-Deformitäten des Hüftkopfes und ihre Beurteilung hinsichtlich  Prognose, Therapie und Endergebnis.- ?) Epiphysenfuge und Metaphyse des proximalen Femurabschnitts.- ??) Die röntgenologischen Zeichen des Fugen- und Metaphysenbefalls bei Morbus Perthes.- ??) Zur Pathogenese des Fugen- und Metaphysenbefalls.- ??) Histologische Befunde an der Epiphysenfuge.- ??) Resultierende Deformierungen bei Fugen- und Metaphysenbefall.- ?) Trochanter maior und „Perthes”.- ?) Hüftpfanne („Pfannen-Perthes”) u.a.- ??) Dysplastische Hüftpfanne und Perthessche Erkrankung.- ??) Ischium varum.- ??) Zur Ossifikation an der Y-Fuge.- ?) Artikuläre und periartikuläre Weichteile.- ?) Beinverkürzung bei Morbus Perthes.- ?) Morbus Perthes und Synchondrosis ischiopubica.- i) Röntgenologische Meßmethoden bei Morbus Perthes und bei Hüftdysplasie.- ?) Prüfung der Verhältnisse am proximalen Femurabschnitt.- ?) Prüfung der Verhältnisse an der Hüftpfanne bei Hüftdysplasie.- ?) Lage- und Winkelbeziehungen zwischen Hüftkopf-Hüftpfanne und anderen Bestandteilen des Beckens.- ?) Übriges Becken.- ?) Sonstige radiologische Untersuchungsmethoden.- ?) Winkelbestimmungen am Hüftgelenk bei Perthesscher Erkrankung.- ??) Winkel am proximalen Femurabschnitt.- ??) Winkel an der Hüftpfanne.- ??) Indices und Quotienten am Hüftgelenk.- ?) Abwandlungen der Hüftgelenksstatik durch „Perthes”-Veränderungen.- k) Zur Therapie des Morbus Perthes.- ?) Konservative Methoden.- ?) Operatives Vorgehen.- ?) Kombination von Operation und Ruhigstellung.- l) Ätiologie und Pathogenese.- ?) Anatomische Vorbemerkung.- ??) Zur Ossifikation am proximalen Femuranteil.- ??) Zur arteriellen Versorgung der Hüfte.- ?) Hypothesen über Ursache und Entwicklung des Morbus Perthes.- ??) Störung der arteriellen Versorgung des Hüftkopfes.- ??) Das Trauma.- ??) Konstitutionelle Minderwertigkeit als Grundlage für den Morbus Perthes.- ??) Endokrine Störungen.- ??) Stoffwechselstörungen.- ??) „Neurogene Ernährungsstörung” des Knochens.- ??) Entzündliche Prozesse.- JJ)Morbus Perthes—ein Symptom—ein Syndrom.- m) Pathologische Anatomie und Histologie des Morbus Perthes.- n) Differentialdiagnose und „Perthes-ähnliche” Krankheitsbilder an der Hüfte.- ?) Der „Luxationsperthes”.- ??) Zur Ätiologie des „Luxationsperthes”.- ??) Einteilung der Hüftkopfveränderungen in Schweregrade.- ??) Verlaufsdauer.- ??) Unterschied zwischen „Luxationsperthes” und „echtem” Perthes.- ??) Zur röntgenologischen Untersuchung.- ?) Morbus Perthes- und Hüftgelenkstuberkulose.- ?) Unspezifische bakterielle Entzündungen.- ?) Schenkelkopfnekrosen bei Lupus erythematodes.- ?) Perthes-Chondrodystrophie.- ?) Morbus Perthes und konstitutionelle Dyostose.- ?) Endokrine Störungen.- J) Morbus Perthes und juvenile Oberschenkelkopfkappenlösung.- i) Perthes-Osteochondrosis dissecans.- ?) Morbus Perthes und Coxa vara congenita.- ?) Perthes-ähnliche Bilder bei Blutkrankheiten.- ?) Posttraumatische Hüftkopfnekrosen.- ?) Weitere Hüftkopfnekrosen unterschiedlicher oder unbekannter Entstehung.- ?) Knocheninfarkte.- ?) Die „idiopathische” Hüftkopfnekrose (i.H.-N.).- ??) Zur Ätiologie der idiopathischen Hüftkopfnekrose.- ??) Angiographische und szintigraphische Befunde.- ??) Ablauf der Erkrankung.- ??) Histologische Befunde bei idiopathischer Hüftkopfnekrose.- ??) Zur Therapie der idiopathischen Hüftkopfnekrose.- ?) Aseptische Nekrosen und Perthes-ähnliche Bilder bei Pankreasaffektionen, Caissonkrankheit, Morbus Gaucher und Gicht.- ?) Oberschenkelkopfnekrosen nach Injektionen, Steroidhüfte.- ?) Radionekrose am Hüftgelenk.- ?) Kongenitale Analgie.- Literatur.- II. Die Trochanteren.- 1. Trochanter maior.- a) Kasuistik, klinisches Bild, Röntgenbefunde.- b) Zur Ossifikation.- c) Gefäßversorgung.- d) Differentialdiagnose.- 2. Trochanter minor.- a) Kasuistik.- b) Zur Ossifikation.- c) Differentialdiagnose.- Literatur.- G. Knie.- Vorbemerkungen, Hinweise zur arteriellen Versorgung des distalen Femurabschnitts und zur Ossifikation am Knie.- 1. Besondere Nekrose-Fälle am Knie.- 2. Fragliche metaphysäre juvenile Osteochondropathie am Knie.- 3. Die „spontane Osteonekrose am Knie” (Ahlbäck).- a) Histologie.- b) Ätiologie.- c) Zur Therapie der spontanen Osteonekrose am Kniegelenk.- 4. Ähnliche Nekrosen in der Umgebung des Kniegelenks bei speziellen Krankheiten.- 5. Osteonekrose an der Fabella.- Literatur.- 6. Juvenile Osteopathia patellae.- a) Synonyme.- b) Kasuistik.- c) Klinisches Bild.- d) Alter, Doppelseitigkeit, kombiniertes Vorkommen, Vererbung.- e) Röntgenbild.- f) Histologische Untersuchungen.- g) Ätiologie und Pathogenese.- h) Zur arteriellen Versorgung der Patella.- i) Ossifikation der Patella.- k) Differentialdiagnostische Erwägungen.- ?) Ossifikationsvarianten.- ?) Patella partita.- ?) (Osteo-)Chondrodystrophie und enchondrale Dysostosen.- ?) Sekundäre aseptische Osteonekrosen der Patella.- ?) Chondropathia patellae.- ?) Die Osteochondrosis dissecans der Patella.- ?) Die Arthrosis deformans.- J) Die Hoffasche Krankheit.- i) Entzündliche Erkrankungen der Patella.- Literatur.- 7. Cystoide Nekroseherde in der Patella.- Literatur.- 8. Blountsche Krankheit.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches und Kasuistik.- c) Einteilungen, Vorkommen der Erkrankung.- d) Klinisches Bild.- e) Das Röntgenbild.- f) Histologie.- g) Ätiologie.- h) Zur arteriellen Versorgung des Tibiakopfes.- i) Ossifikation.- k) Zur Therapie.- 1) Differentialdiagnose.- Literatur.- 9. Apophyseonekrose der Tuberositas tibiae (Morbus Osgood-Schlatter).- a) Synonyme.- b) Zur Ossifikation der Tuberositas tibiae.- c) Die arterielle Versorgung der Tuberositas tibiae.- d) Alter, Geschlecht, Vorkommen.- e) Klinisches Bild.- f) Röntgenbild.- g) Ätiologie und Pathogenese.- h) Histologie.- i) Zur Differentialdiagnose.- k) Zur Therapie.- Literatur.- H. Oberes Sprunggelenk und Fuß.- I. Innerer Knöchel.- Osteochondropathie am Malleolus tibiae.- a) Kasuistik, klinisches Bild, Röntgenbefunde, Ätiologie.- b) Ossifikation.- c) Differentialdiagnose.- Literatur.- II. Talus.- Aseptische Nekrosen am Talus (Trochlea und Collum).- a) Synonyme.- b) Ossifikation und arterielle Versorgung des Talus.- c) Kasuistik, klinische Bilder, Röntgenbefunde.- d) Zur Histologie.- e) Zur Differentialdiagnose.- Literatur.- Anhang: Aseptische Nekrosen am Processus posterior tali und Os trigonum.- ?) Zur Differentialdiagnose.- ?) Zur Anatomie und Ossifikation.- Literatur.- III. Calcaneus und Calcaneus secundarius.- 1. Osteochondropathie an der Apophyse des Tuber calcanei.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Zur Ossifikation und arteriellen Versorgung.- d) Alter, Geschlecht, beidseitiges Auftreten.- e) Klinisches Bild, Prognose und Therapie.- f) Röntgenbild.- g) Histologie.- h) Ätiologie und Pathogenese.- ?) Die Ossifikationsstörung in der Diskussion der Ätiologie.- ?) Andere Auffassungen zur Ätiologie.- i) Differentialdiagnose.- 2. Andere Lokalisationen von Osteonekrosen am Calcaneus.- 3. Aseptische Nekrose eines akzessorischen Knochens im unteren Sprunggelenk (Calcaneus secundarius ?).- Literatur.- IV. Os navieulare pedis.- 1. Morbus Köhler I.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Klinisches Bild.- d) Alter, Geschlecht, Seitenbefall, Vererbung.- e) Röntgenbild.- f) Histologie.- g) Ossifikation des Os navieulare pedis.- h) Die Gefäßversorgung.- i) Ätiologie und Pathogenese.- k) Zur gutachtlichen Beurteilung.- 1) Differentialdiagnose.- 2. Os navieulare cornutum.- Literatur.- V. Ossa cuneiformia und Os euboideum.- 1. Osteochondrose am Os cuneiforme I.- a) Synonyme.- b) Alter der Patienten, Vorkommen, Kombination des Leidens mit anderen juvenilen aseptischen Nekrosen.- c) Klinisches Bild.- d) Röntgenbild.- e) Ätiologie.- f) Ossifikation des Os cuneiforme I.- 2. Osteochondrose am Os cuneiforme II.- 3. Osteochondrose am Os cuneiforme III.- 4. Osteochondrose am Os euboideum.- 5. Differentialdiagnose der Nekrosen der Ossa cuneiformia und des Os euboideum.- Literatur.- VI. Akzessorische Knochen am Fuß.- 1. Os supranaviculare.- 2. Os infranaviculare.- 3. Os cuneo-metatarsale II dorsale.- 4. Das schmerzhafte Os tibiale externum.- a) Synonyme.- b) Zur Anatomie des Os tibiale externum, Häufigkeit, Geschlechtsverteilung, Vorkommen.- c) Ossifikation des Os tibiale externum.- d) Klinisches.- e) Das pathologische Substrat.- f) Zur Differentialdiagnose.- Literatur.- VII. Os peronaeum.- a) Synonyme.- b) Entwicklung und Anatomie.- c) Zur Ossifikation.- d) Frequenz, Unterteilung, Nekrosen.- e) Differentialdiagnose.- Literatur.- VIII. Ossa Metatarsi.- 1. Apophysitis an der Basis des Metatarsale V (Iselin).- a) Historisches und Kasuistik.- b) Anatomie und Natur der Basisapophyse des Metatarsale V.- c) Ossifikation.- d) Differentialdiagnose.- Literatur.- 2. Basis des Metatarsale I.- 3. Osteonekrose an den Metatarsalköpfchen (Morbus Köhler II).- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Alter, Geschlecht, Vorkommen.- d) Lokalisation.- e) Klinisches Bild.- f) Röntgenbild.- g) Pathologie und Histologie.- h) Zur Ossifikation der Metatarsalia.- i) Arterielle Versorgung der Metatarsalia.- k) Ätiologie und Pathogenese.- 1) Differentialdiagnose.- m) Zur Therapie.- Literatur.- IX. Sesambeine an Fuß und Hand; Fabella.- 1. Osteochondropathie der plantaren Sesambeine am Fuß.- a) Synonyme.- b) Historisches.- c) Zur Ossifikation und Anatomie der Großzehen-Sesambeine.- d) Klinisches Bild.- e) Lokalisation.- f) Röntgenbild.- ?) Unterteilungen des Sesambeins.- ?) Pathogenetische Formen.- ?) Aufnahmetechnik.- g) Histologie.- h) Pathogenese und Ätiologie.- i) Differentialdiagnose.- 2. Nekrose an Sesambeinen der Hand.- 3. Osteochondrosis an der Fabella.- Literatur.- X. Gelenke der großen Zehe.- 1. Großzehengrundgelenk (Hallux rigidus).- 2. Großzehenendgelenk.- Zur Ossifikation der Zehen.- Literatur.- J. Osteochondrosis dissecans.- I. Allgemeine Darstellung.- a) Synonyme.- b) Geschichtliches.- c) Klinisches Bild.- d) Alter und Geschlecht.- e) Doppelseitiges Vorkommen.- f) Familiäres Vorkommen.- g) Das Röntgenbild der Osteochondrosis dissecans.- ?) Stadien der Erkrankung.- ?) Der Sequester.- ?) Das leere Mausbett.- ?) Okkulte Formen.- ?) Arthrosis deformans im Endstadium der Osteochondrosis dissecans.- ?) Sonstige Erscheinungen ‘.- h) Zur Therapie der Osteochondrosis dissecans.- i) Zur röntgenologischen Darstellungstechnik.- k) Ätiologie und Pathogenese.- ?) Umschriebene Störung der arteriellen Knochenversorgung.- ?) Neurovasculäre Störungen.- ?) Fettembolie/Endangitis obliterans.- ?) Traumatische Entstehung.- ?) Mechanische Fehl- oder Dauerbeanspruchung.- ?) Endokrine Störungen.- ?) Konstitutionelle Störung (ähnlich wie bei den juvenilen Nekrosen).- J) Weitere Entstehungstheorien.- i) Zur Frage des ursächlichen Zusammenhangs der Osteochondrosis dissecans mit einem Unfall.- 1) Pathologie und Histologie.- m) Differentialdiagnose.- ?) Akzessorische isolierte Randossifikationskerne.- ?) Juvenile Osteonekrosen.- ?) Corpora libera anderer Herkunft.- ?) Sesambeine, Fabella.- ?) Verkalkungen der Arteria poplitea.- ?) Preßluftschäden am Ellenbogengelenk (entschädigungspflichtige Berufskrankheit).- ?) Arthrosis deformans mit cystischen Nekroseherden.- J) Ein,,arthroseähnliches” Syndrom (spontane Osteochondronekrose am Knie).- i) „Keilherde im Hüftkopf”.- ?) Caissonkrankheit.- ?) Blutkrankheiten.- ?) Kongenitale Analgie.- ?) Periartikuläre Verkalkungen.- ?) Generalisierte Dysostosen.- ?) Entzündliche Gelenkerkrankungen.- ?) Weitere differentialdiagnostische Abgrenzung.- II. Spezielle Lokalisationen der Osteochondrosis dissecans.- Kniegelenk.- 1. Femurkondylen.- a) Medialer Condylus.- b) Lateraler Condylus.- c) Spezielles zur Ätiologie und Pathogenese der Osteochondrosis dissecans an der distalen Femurepiphyse.- ?) Patellaranschlag.- ?) Statische Dauerbelastung.- ?) Einwirkung der Eminentiae intercondylaris der hinteren Tibiakopfkante.- ?) Direktes Trauma.- d) Gefäßversorgung der distalen Femurepiphyse.- e) Zur Ossifikation an der distalen Femurepiphyse.- 2. Gelenkfläche des Tibiakopfes.- 3. Patella.- 4. Zur Therapie der Kniegelenks-Osteochondrosis dissecans.- 5. Zur Differential-Diagnose der Kniegelenks-Osteochondrosis dissecans.- Ellenbogen.- a) Alter der Patienten beim Auftreten der Osteochondrosis dissecans am Ellenbogen, Vorkommen.- b) Zum klinischen Bild der Osteochondrosis dissecans am Ellenbogengelenk.- c) Röntgenbild.- d) Differentialdiagnose.- e) Zur Ätiologie.- f) Zur Ossifikation am Ellenbogen.- 1. Zur Osteochondrosis dissecans am Capitulum humeri.- 2. Zur Osteochondrosis dissecans an der Trochlea humeri.- 3. Zur Osteochondrosis dissecans an der Fossa supratrochlearis.- 4. Zur Osteochondrosis dissecans an den Humerus-Epicondylen.- 5. Zur Osteochondrosis dissecans am Capitulum radii.- 6. Zur Osteochondrosis dissecans am proximalen Ellenabschnitt.- Sprunggelenke.- 1. Oberes Sprunggelenk.- a) Zum klinischen Bild.- b) Röntgenbild.- c) Lokalisationen der Osteochondrosis dissecans am oberen Sprunggelenk.- 2. Unteres Sprunggelenk.- Hüftgelenk.- 1. Hüftgelenkkopf.- a) Alter der Erkrankten.- b) Röntgenologische Merkmale.- c) Ätiologische Gesichtspunkte.- d) Pathologisch-anatomische Untersuchungen.- e) Zur Therapie der Osteochondrosis dissecans am Hüftkopf.- f) Differentialdiagnose.- 2. Hüftgelenkpfanne.- 3. Das „Os acetabuli”.- a) Kerne der Epiphysis acetabuli.- b) Das „Os acetabuli”, das einen echten Schaltknochen der Y-Fuge darstellt.- c) Kalkanlagerungen, Verknöcherungen und Abtrennungen am oberen Pfannenrand (Os ad acetabulum, Os acetabuli falsum).- Literatur zu,,Os acetabuli”.- Iliosacralgelenke.- Wirbel.- 1. Wirbelkörper.- a) Dissezierungen von Wirbelkörperkanten.- b) Differentialdiagnose.- 2. Zwischenwirbelscheiben.- 3. Zwischenwirbelgelenke.- 4. Dornfortsatz.- Schulter.- Schlüsselbein.- Distales Speichenende.- Distales Ellenende.- Kahnbein der Hand.- Mittelhandknochen.- Finger.- Os naviculare pedis.- Os cuboideum.- Ossa cuneiformia.- Metatarsalia.- 1. Capitulum des Metatarsale I.- 2. Capitulum des Metatarsale II.- 3. Capitulum des Metatarsale III.- Basis des Großzehenendgliedes.- Literatur zur „Osteochondrosis dissecans”.- Anhang Coxa vara congenita.- a) Synonyme.- b) Historisches.- c) Alter, Geschlecht, Häufigkeit, familiäres Vorkommen.- d) Klinisches Bild.- e) Röntgensymptome und Begleiterscheinungen bei der primären Coxa vara congenita.- ?) Der proximale Oberschenkelabschnitt.- ?) Form und Länge des Oberschenkels.- ?) Zeit der Schenkelhalsossifikation.- ?) Schenkelhalsneigungswinkel (= Halsschaftwinkel), Antetorsionswinkel.- ?) Verlaufsrichtung der Epiphysenfuge.- ?) Auftreten und Form des Schenkelkopfkernes.- ?) Auftreten des Trochanterkernes.- J) Größe und Gestalt des Beckens und des Hüftgelenks.- i) Ossifikation der Synchondrosis ischiopubica.- ?) Konsekutive und begleitende Erscheinungen.- ?) Gesamtausmaß der Veränderungen.- ?) Ausheilungstendenz.- f) Histologische Befunde, Ätiologie und Genese.- ?) Zur primären Form der Coxa vara congenita.- ?) Zur sekundären Form der Coxa vara congenita.- ?) Zu den symptomatischen Formen der Coxa vara.- g) Zur Therapie.- h) Zur Differentialdiagnose.- Literatur zur „Coxa vara congenita”.- Literatur zur „Kryptogenetischen progressiven Osteolyse”.- Die idiopathische (= primäre) Protrusio acetabuli coxae.- a) Synonyme.- b) Historisches.- c) Einteilungen.- d) Alter, Häufigkeit, Geschlecht, familiäres Vorkommen.- e) Klinisches.- f) Das Röntgenbild.- ?) Vorbemerkungen.- ?) Das Bild der idiopathischen Protrusio acetabuli.- ?) Bestimmung des Ausmaßes der Protrusio am Röntgenbild.- ?) Weitere Beobachtungen.- g) Die physiologische Protrusio acetabuli coxae.- h) Histologische Untersuchungsergebnisse bei der idiopathischen Protrusio acetabuli coxae.- i) Ätiologie und Genese.- Weitere Entstehungstheorien.- k) Therapie.- 1) Differentialdiagnose.- Literatur.- Schlußbemerkung.- Namenverzeichnis-Author Index.