JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Manfred Straube; Thomas Ratka; Roman Alexander Rauter

Wiener Kommentar zum Unternehmensgesetzbuch - UGB - Band I + Band II

Band I: 1. - 64. Lieferung §§ 1 - 188, 343 - 454 UGB Band II: 1. - 83. Lieferung §§ 189 – 283 UGB Rechnungslegung - IFRS. Kommentar in Faszikeln. Zusammen 6 Bände.

548,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-18462-9
Reihe: Manz Großkommentare
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Sonstige Buchform
XLVI, 4720 Seiten, 3. Auflage, 2019

Auch verfügbar als Online-Version
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Band I

§§ 1-188, 343-460 UGB sowie die wichtigsten Nebengesetze (FBG, MaklerG, ECG, LFG, EBG).

Vollständig überarbeitet und aktualisiert wurden nunmehr:

• § 8: Firmenbucheintragung
• §§ 9, 10: Einsichtnahmen und Veröffentlichungen
• §§ 11 – 13: Anmeldungen, Inländische Zweigniederlassungen ausländischer Rechtsträger, Verlegung der Hauptniederlassung oder des Sitzes
• §§ 38 – 40: Unternehmensübergang
• §§ 106 – 109: OG – Firmenbuchanmeldung; Gestaltungsfreiheit der Rechtsverhältnisse der Gesellschafter untereinander
• §§ 120 – 122: OG – Gewinn und Verlust
• Vorbemerkung vor § 343: Unternehmensbezogene Geschäfte

Band II

Der Wiener Kommentar zum UGB II ist das passende Werkzeug für jeden Bereich der Rechnungslegung nach UGB, IAS und IFRS. Ob Bewertung, Erstellung von Jahresabschluss und Anhang, Abschlussprüfung oder Offenlegung – detaillierte Kommentierungen berücksichtigen
• die Änderungen durch RÄG 2014, AbgÄG 2015, APRÄG 2016, NaDiVeG und BörseG 2018,
• Fachgutachten von AFRAC, KFS und IDW sowie
• aktuelle österreichische und deutsche Literatur und Judikatur.

Besprechung

"Insgesamt kann das komplette Werk aufgrund seines rechtlichen Tiefgangs und seines großen Volumens allen für diese Materie interessierten Juristen bestens empfohlen werden. Man kann diesen Kommentar durchaus als "Großkommentar" bezeichnen." (RZ - Österr. Richterzeitung Nr. 12/2017, Franz Hartl)

Hrsg. von Univ.-Prof. i.R. Dr. Manfred Straube, Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka LL.M. und Dr. Roman Alexander Rauter.