JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Andreas Konecny

Kommentar zu den Zivilprozessgesetzen

1. Band EGJN, JN Abnahmeverpflichtung für das Gesamtwerk

398,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-15760-9
Reihe: Manz Großkommentare
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Fester Einband
XXX, 1902 Seiten, 3. Auflage, 2013

Auch verfügbar als Online-Version
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Fasching/Konecny – Band I des Standardkommentars jetzt in 3. Auflage

Abnahmeverpflichtung für das Gesamtwerk!

Mit Band I startet die Neuauflage des „Fasching/Konecny“.

• „Österreichs meistzitierter Prozesskommentar“ (NZ 2003, Heft 9) steht Ihnen in gewohnter Bearbeitungstiefe, aber in neuem Erscheinungsbild – vorerst mit Band I – wieder topaktuell zur Verfügung.

• Jährlich werden ein bis zwei weitere Bände (Teilbände) erscheinen.
Die Aufteilung der Bände bleibt unverändert.

• Neues Format, neue Schrift und Auslagerung der Zitate in Fußnoten erhöhen die Lesbarkeit und
führen Sie bei Ihren Recherchen noch schneller ans Ziel.

• 13 Jahre Gesetzgebung, Lehre und Rechtsprechung seit Erscheinen von Band I der Vorauflage
wurden eingearbeitet.
Somit ist Band I wieder auf dem neuesten Stand.

17 – vielfach tiefgreifende – Novellen der JN seit Erscheinen der Vorauflage wurden eingearbeitet. Hervorzuheben sind:

• Außerstreitreform.
• ZVN 2004 und 2009,
• UGB-Reform,
• FamRÄG 2009,
• IRÄ-BG,
• BudgetbegleitG 2011,
• 2. StabilitätsG 2012,
• Patent- und Markenrechts-Nov 2014
• ErwachsenenschutzG.
In der Kommentierung des § 1 JN bereits berücksichtigt: Die Änderungen durch die Verwaltungsreform 2014.

Kurztext / Annotation

Inhalt von Band I:

Einleitung
EGJN
JN

Besprechung

"Der neue Kommentar erfüllt die hoch gesteckten Erwartungen. Er wird sich für Zivilrichter unentbehrlich machen." (RZ - Österr. Richterzeitung Nr. 5/2014, Franz M. Adamovich)

"(.) "österreichische ZPO-Bibel". (ÖJZ - Österr. Juristen-Zeitung Nr. 14-15/2014, Helmut Ziehensack)

"Es fällt schwer, besondere Eigenschaften des Kommentars hervorzuheben, es war nur möglich, ihn zu aktualisieren, nicht aber zu verbessern, denn schon die Vorauflage war in ihrer Qualität nicht mehr steigerungsfähig." (RZ - Österreichische Richterzeitung Nr. 9/2014, Franz M. Adamovic)

"Der Nutzen besteht darin, dass aufgrund des Umfangs keine Fragestellung unbeantwortet bleibt, zumal die aktuellen Entscheidungen und Literaturstimmen eingearbeitet wurden. Besonders hervorstechend ist, dass die Kommentierungen äußerst leserfreundlich sind. Dieses Werk ist somit für jeden Prozessanwalt unverzichtbar." (AnwBl - Österr. Anwaltsblatt Nr. 10/2014, Gerold Beneder)

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Hrsg. von Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny.

Die Bearbeiter des 1. Bandes:

Dr. Oskar J. Ballon, Univ.-Prof.
Dr. Robert Fucik, Leitender Staatsanwalt im BMJ
Dr. Thomas Garber, Ass.-Prof.
Dr. Edwin Gitschthaler, Hofrat des OGH
MMag. Florian Horn, Rechtsanwalt
Dr. Andreas Konecny, Univ.-Prof.
Dr. Elisabeth Lovrek, Hofrätin des OGH
DDr. Franz Matscher,em. o. Univ.-Prof.
Mag. Christian Mosser, LL.M., Richter des HG Wien
Mag. Ursula Scheuer, Staatsanwältin im BMJ
Dr. Birgit Schneider, Univ.-Ass.
Dr. Andreas Sengstschmid, Richter des LG Wr. Neustadt
Dr. Daphne-Ariane Simotta, o. Univ.-Prof.
Mag. Thomas Traar, Richter des BG Bruck/Mur

Hrsg. von Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny.