JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Julia Nicolussi

Die Satzungsstrenge im Aktienrecht

Reichweite und Grenzen der Gestaltungsfreiheit de lege lata

59,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-10711-6
Reihe: Schriftenr. des öst. Notariats
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
XLVIII, 234 Seiten, Band 63, 2018
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Das Ausmaß der eigenverantwortlichen Organisation der Aktionäre und damit die Reichweite von zwingendem Aktienrecht beschäftigt Gerichte, Gesetzgebung, Lehre und Kautelarjuristen in unterschiedlichen Zusammenhängen.

Die Autorin untersucht im vorliegenden Werk die internen und externen Gestaltungsgrenzen (Mehrheit-Minderheit-Konflikt, Konflikt Individuum-Kollektiv, Gläubigerschutz, „Wesen“ der AG, Sittenwidrigkeit, Verbraucherschutz, AGB-Kontrolle), das Verhältnis zwischen Satzungsbestimmung und Gesetz sowie die Rechtsfolgen bei Überschreiten der Gestaltungsgrenzen:

• Stimmverbote und Interessenkonflikte auf Aktionärsebene
• Patt-Situationen in der paritätischen Gesellschaft
• Statutarische Vorgaben zur Vorstandsvergütung
• Einflussnahme des Satzungsgebers auf die Managerhaftung
• Verstärkung des Konzerneingangsschutzes

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Dr. Julia Nicolussi war Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht der Wirtschaftsuniversität Wien. Die Satzungsstrenge im Aktienrecht wurde 2018 mit dem Wissenschaftspreis des österreichischen Notariats sowie dem LAWard 2017 ausgezeichnet.

Von Dr. Julia Nicolussi.