JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Elias Felten; Sandra Konstatzky; Bianca Schrittwieser

Lohngleichheit: Einkommenstransparenz und Rechtsdurchsetzung

29,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-08894-1
Reihe: Verschiedenes
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
XII, 102 Seiten, 2019
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Die Einkommensschere zwischen Frauen und Männern in Österreich ist groß. Frauen verdienen für gleiche oder gleichwertige Arbeit noch immer deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen, obwohl ein gesetzliches Verbot der Diskriminierung auf Grund des Geschlechts bei der Festsetzung des Entgelts besteht.
Das vorliegende Praxishandbuch beschäftigt sich daher mit dem Phänomen der Entgeltdiskriminierung (von Frauen), es analysiert seine Ursachen und Erscheinungsformen und geht der Frage nach, wie ihm mit den Mitteln des Rechts begegnet werden kann. Es erläutert zu diesem Zweck den Grundsatz des gleichen Entgelts für gleich(wertig)e Arbeit anhand konkreter Praxisbeispiele und erklärt in diesem Zusammenhang Funktion und Aufgabe zentraler Institutionen, wie der Gleichbehandlungsanwaltschaft und Gleichbehandlungskommission. Darüber hinaus wird analysiert,
• ob Einkommensberichte mehr Entgelttransparenz schaffen,
• welche rechtlichen Möglichkeiten einzelne Arbeitnehmer/innen bzw der Betriebsrat zur Bekämpfung von Entgeltdiskriminierungen haben, und inwiefern
• Verschwiegenheitspflichten und der
• Datenschutz
einer effektiven Rechtsdurchsetzung entgegenstehen. Dabei beschränkt sich das Handbuch keineswegs bloß auf eine kritische Analyse des Rechtsrahmens, sondern beleuchtet – entsprechend der Zusammensetzung des AutorInnenteams – vor allem auch die Rechtspraxis.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Univ.-Prof. Dr. Elias Felten, Universität Linz/Salzburg;
Mag.a Sandra Konstatzky, Gleichbehandlungsanwaltschaft, Wien;
Mag.a Bianca Schrittwieser, Arbeiterkammer Wien.