JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Maria Posani

Die Würdigkeit im Abschöpfungsverfahren

Verhaltensanforderungen für die Erlangung der Restschuldbefreiung

48,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-07984-0
Reihe: manz wissenschaft
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
XXII, 174 Seiten, 2019
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Die Restschuldbefreiung im Abschöpfungsverfahren soll dem Grunde nach nur „würdigen“ Schuldnern zuteilwerden, die redlich sind und sich wohl verhalten. Einleitungshindernisse, Einstellungs- und Widerrufsgründe können eine Restschuldbefreiung verhindern. Die Anforderungen an das Verhalten von Schuldnern erfuhren mit dem IRÄG 2017 eine deutliche Erweiterung und sind seit dem Wegfall der Mindestquote zentraler Maßstab für die Erlangung der Restschuldbefreiung. Die Autorin setzt sich im vorliegenden Werk ua mit folgenden Themen auseinander:

• Grundlagen der Würdigkeit im Abschöpfungsverfahren
• Einleitungshindernisse als Unredlichkeitstatbestände
• Obliegenheiten als Wohlverhaltensanforderungen
• Vorzeitige Einstellung des Abschöpfungsverfahrens
• Widerruf der Restschuldbefreiung
• Kostendeckung des Abschöpfungsverfahrens
• Verfahrensrechtliche Wahrnehmung der Unwürdigkeit

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Dr. Maria Posani ist Rechtsanwältin und war Universitätsassistentin prae doc am Institut für Zivilverfahrensrecht
der Universität Wien.