JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Wolfgang Gappmayer

Opferbegriff und juristische Prozessbegleitung in der StPO

38,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-03101-5
Reihe: manz wissenschaft
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
XXXIV, 150 Seiten, 2013, 2013
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

„Du Opfer!“ ist heutzutage unter Jugendlichen ein beliebtes Schimpfwort – warum eigentlich?
Den „Opferbegriff“ aus wissenschaftlicher Sicht sowie alle damit zusammenhängenden Probleme in der StPO analysiert der Autor in der vorliegenden Arbeit. So setzt er sich unter anderem mit der „Generalklausel“ der StPO auseinander, laut der alle Personen, die in ihren strafrechtlich geschützten Werten beeinträchtigt wurden oder Schaden erlitten haben, auch als Opfer gelten. Aber gehen – wie bisher gängige Rechtsmeinung - Opferrechte nur so weit, als sie die Rechte des Beschuldigten nicht beschneiden? Der Autor schlägt angesichts der seiner Meinung nach de facto vorhandenen Gleichstellung von Opfer und Beschuldigten im Verfahren vor, im Konfliktfall immer abzuwägen, welche Rechte und wessen Schutz im Einzelfall gewichtiger sind.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Dr. Wolfgang Gappmayer ist Rechtsanwalt in Wien und ehrenamtlich bei der Opferschutzeinrichtung „Weißer Ring“ tätig.

Von Dr. Wolfgang Gappmayer, RA.