JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Volker Bauer

Wurzel, Stamm, Krone: Fürstliche Genealogie in frühneuzeitlichen Druckwerken

41,00 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-447-06997-7
Reihe: Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek
Verlag: Harrassowitz Verlag, Herzog August Bibliothek
Format: Fester Einband
287 Seiten; 25.9 cm x 20.9 cm, 1. Auflage, 2013
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Die Herrschaftsausübung in Mittelalter und früher Neuzeit war in hohem Maße mit der Abstammung von und der Zugehörigkeit zu einem Fürstenhaus verbunden. Die Verwandtschaftsverhältnisse des Hochadels waren daher von eminenter politischer Brisanz, und dasselbe gilt auch für die damit befasste Wissenschaft der Genealogie. Vom späten 15. bis ins ausgehende 18. Jahrhundert hinein entstand aus diesem Grund eine kaum zu überblickende Menge einschlägiger Drucke, welche die Beziehungen in und zwischen den einzelnen Herrscherhäusern in Textform, als graphisches Schema oder im Bild darstellten. Um die häufig komplizierten Familienverhältnisse auf einer begrenzten Papier- oder Pergamentfläche abzubilden, nutzte die Genealogie ein vertrautes Modell: den Baum in all seinen Variationen, von denen der Stammbaum nur die bekannteste Version ist.
Der Katalog zur Ausstellung Wurzel, Stamm, Krone: Fürstliche Genealogie in frühneuzeitlichen Druckwerken dokumentiert nicht nur die intellektuelle Differenziertheit und das darstellerische Raffinement der über 50 Exponate, sondern auch den ästhetischen Reiz, den die Verbindung von Informationsvermittlung und Bildlichkeit ausstrahlt. Zwecke und Anlässe, denen sich die genealogischen Schriften verdanken, geben Aufschluss sowohl über die Rechtfertigung fürstlicher Herrschaft wie auch über die spätere diesbezügliche Kritik. Darüber hinaus verknüpft der Katalog die genealogischen Darstellungen mit der frühneuzeitlichen Herrschafts-, Wissens- und Medienordnung und vertieft so unsere Kenntnisse von der Bedeutung der Dynastien im vormodernen Europa.