JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Justus Kortleben

Der Gläubiger im Insolvenzverfahren

Eine Untersuchung der insolvenzrechtlichen Gläubigerterminologie und ihrer dogmatischen Grundlagen

56,50 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-75825-0
Reihe: Schriften zum Zivilverfahrensrecht und Insolvenzrecht
Verlag: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften (Deutschland)
Format: Fester Einband
280 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, Neuausg., 2018
weitere Reihen   

Biografische Anmerkung zu den Verfassern



Justus Kortleben studierte Rechtswissenschaften in Göttingen und Valencia (Spanien). Nach dem Abschluss des Studiums war er in Göttingen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Er arbeitet als Rechtsanwalt in Köln.




Hauptbeschreibung


Im zweiten Abschnitt des zweiten Teils der Insolvenzordnung (§§ 38 ff. InsO) sieht das Gesetz eine Einteilung der Gläubiger in fünf Gruppen vor. Es wird unterschieden zwischen Insolvenzgläubigern, nachrangigen Insolvenzgläubigern, Aussonderungsberechtigten, Absonderungsberechtigten sowie Massegläubigern. Jeder Gläubigergruppe werden unterschiedliche Rechte zugewiesen und teilweise erhebliche Beschränkungen auferlegt. Angesichts der unterschiedlich ausgeprägten Rechtspositionen ist es für einen Gläubiger von entscheidender Bedeutung, welcher Kategorie er zugeordnet wird. Nicht selten ist diese Fragestellung daher Gegenstand entsprechender Auseinandersetzungen. Der Autor liefert eine systematische Untersuchung der in den §§ 38 ff. InsO vorgesehenen Gläubigerkategorien und legt die dogmatischen Grundlagen der insolvenzrechtlichen Gläubigereinteilung offen. Aufbauend auf den zur Funktion der insolvenzrechtlichen Gläubigereinteilung gewonnenen Erkenntnissen wird die Umsetzung der Gläubigereinteilung in den einzelnen Normen der Insolvenzordnung umfassend analysiert.




Kurztext / Annotation


Das Buch liefert eine systematische Untersuchung der in den §§ 38 ff. InsO vorgesehenen Gläubigerkategorien und legt die dogmatischen Grundlagen der insolvenzrechtlichen Gläubigereinteilung offen.




Inhaltsverzeichnis


Einteilung der Gläubiger – Gläubiger-Terminologie der Insolvenzordnung – Gläubigergemeinschaft – Begriff der Insolvenzgläubiger – Ziel des Insolvenzverfahrens – gemeinschaftliche Befriedigung der Gläubiger – par conditio creditorum