JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Jörg Weltin

Internationale Unternehmensbesteuerung

Allokation der Besteuerungsrechte unter veränderten Rahmenbedingungen. Dissertationsschrift

80,95 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-53703-9
Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
366 Seiten; 210 mm x 148 mm, Neuausg., 2005

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt : Allokation der Besteuerungsrechte bei der internationalen Unternehmensbesteuerung - Einfluss der veränderten Rahmenbedingungen auf die Allokation der Besteuerungsrechte - Reformalternativen für die internationale Unternehmensbesteuerung.

Langtext

Nationale Steuern werden durch zunehmende grenzüberschreitende Transaktionen vor neue Herausforderungen gestellt, wovon insbesondere die internationale Unternehmensbesteuerung betroffen ist. Neue Rahmenbedingungen beeinflussen die zwischenstaatliche Allokation der Besteuerungsrechte. Die Digitalisierung und darauf beruhende Anwendungen verändern die Art der unternehmerischen Wertschöpfung und können das gegenwärtige System der internationalen Unternehmensbesteuerung vor neue Probleme stellen. Zentrale Aufgabe dieser Arbeit ist es daher, Ursachen für Besteuerungsprobleme bei der internationalen Unternehmensbesteuerung herauszuarbeiten und diese vor dem Hintergrund der Digitalisierung zu analysieren. Dabei wird festgestellt, dass die Digitalisierung unternehmerischer Wertschöpfungen die Fähigkeit der Nationalstaaten reduziert, multinationale Unternehmen einer wirksamen Besteuerung zu unterwerfen. Lösungsversuche auf Basis von Quellenland- und Sitzlandprinzip erscheinen als ungeeignet, da diese Besteuerungsprinzipien auf Konstruktionsannahmen beruhen, welche die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im 19. Jahrhundert widerspiegeln und demzufolge nicht mehr mit der heutigen wirtschaftlichen Realität vereinbar sind. Eine Lösung dieser Besteuerungsproblematik ergibt sich stattdessen durch eine äquivalenzorientierte internationale Unternehmensbesteuerung.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Der Autor: Jörg Weltin wurde 1975 in Radolfzell geboren. Von 1995 bis 2001 studierte er an der Universität Hohenheim Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt auf der Vertiefungsrichtung Betriebswirtschaftslehre. Von 2001 bis 2005 war der Autor als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft an der Universität Hohenheim beschäftigt. Die Promotion erfolgte 2005.