JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Martin L. Haisch; Marcus Helios

Rechtshandbuch Finanzinstrumente

142,90 EUR inkl. MwSt.
Noch nicht lieferbar. Wir liefern sofort nach Einlangen!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-406-66315-4
Verlag: C.H.Beck (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
860 Seiten; 24 cm x 16 cm, 2. Auflage, 2019

Hauptbeschreibung

Zum Werk
Als Folge der Vernetzung und Globalisierung der Wirtschafts- und Finanzmärkte hat sich eine Vielzahl von Finanzinstrumenten entwickelt. Die Behandlung von Finanzinstrumenten in der Rechnungslegung, der Besteuerung und im Aufsichtsrecht wirft in der Praxis eine Vielzahl von Fragen auf. Das von Beratern und Bankern verfasste Werk gibt Antworten auf diese Fragen.
Das Handbuch stellt die Behandlung von Finanzinstrumenten in folgenden Rechtsbereichen dar:
- Deutsche und internationale Rechnungslegung
- Besteuerung im Betriebs- und Privatvermögen mit seinen verfahrensrechtlichen Bezügen
- Investmentsteuerrecht, Umsatzsteuerrecht und EU-Zinsrichtlinie
- Aufsichtsrecht für Banken, Versicherungen, Investmentvermögen und Pfandbriefbanken
Vorteile auf einen Blick
- umfassend und systematisch aufgebaut
- praxisnah durch zahlreiche Beispiele und Mustertabellen
Zur Neuauflage
Die neuen Entwicklungen durch Basel 3, Solvency 2, AIFMD sowie jüngste Verlautbarungen der BaFin und des IDW und weitere anstehende Änderungen im Steuer-, Bilanz- und Aufsichtsrecht werden in der 2. Auflage berücksichtigt.
Zielgruppe
Für alle in der Bank- und Unternehmenspraxis verantwortlich Tätigen, gleich ob Rechtsanwalt, Bankjustitiar, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Finanzmanager.

Herausgeber/Autor


Mitarbeiter

Sonstige Form der Anpassung: Martin Boehringer
Stephan Funck
Matthias Geurts
Thomas Gstädtner
Martin L. Haisch
Marcus Helios
Gerhard Janott
Andre Reislhuber
Karsten Schuck
Susanne Tietz-Weber
Christoph Weber