JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Markus Henze

Entgeltklauseln in Unternehmenskreditverträgen

Die Wirksamkeit der Entgelterhebung durch Kreditgeber

51,39 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-658-20480-8
Reihe: Business, Economics, and Law
Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Format: Flexibler Einband
XV, 99 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, 1. Aufl. 2018, 2017
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Markus Henze untersucht ausgewählte Vertragsklauseln zur Erhebung von Entgelten in Kreditverträgen mit Geschäftskunden auf ihre rechtliche Tragfähigkeit. Seine Analyse zeigt, dass negative Referenzzinssätze zum Abschmelzen der Kreditmarge führen können und sogar Negativzinsen im Kreditgeschäft möglich sind. Der Gang der Untersuchung offenbart Grenzen von Entgeltabreden zur Erschwerung des darlehensnehmerseitigen Kündigungsrechts, hinterfragt die Entgelthöhe der Bereitstellungsprovision im andauernden Niedrigzinsumfeld und setzt sich detailliert mit der Frage zur Zulässigkeit von Bearbeitungsgebühren in Unternehmenskreditverträgen auseinander. Dabei verdeutlicht der Autor rechtliche Risiken jener Entgeltklauseln und unterbreitet praxisgerechte Lösungen zur Vertragsgestaltung.

Inhaltsverzeichnis


Negativzinsen im Kreditgeschäft.- Negativer Referenzzinssatz und Zero-Floor-Klauseln.- Kündigungsrecht und Prepayment Fee.- Bearbeitungsgebühren in B2B-Kreditverträgen.- Bereitstellungsprovisionen im Niedrigzinsumfeld.




Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Markus Henze ist Wirtschaftsjurist (LL.M.) mit vertieften Kenntnissen in der Vertragsverhandlung und Vertragsgestaltung.