JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Ernest Gnan; Ralf Kronberger

Schwerpunkt Außenwirtschaft 2013/2014

Internationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs

19,80 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7089-1172-4
Verlag: Facultas
Format: Buch
318 Seiten; 23 cm x 15.3 cm, 1. Auflage, 2014

Hauptbeschreibung

Österreichs Konjunktur hat nach mehreren Quartalen der Stagnation ab Jahresende 2013 zu einem Aufschwung angesetzt, der sich in den nächsten Quartalen fortsetzen sollte, sofern größere externe Schocks ausbleiben. Die konjunkturelle Erholung im Euroraum und in Zentral- und Osteuropa ist für Österreich als kleines, exportorientiertes Land, dabei von großer Bedeutung.

Der erste Teil des Bandes bietet eine Analyse der österreichischen Außenwirtschaft im Jahr 2013. Die Entwicklung sowohl des Welthandels als auch der österreichischen Waren-, Dienstleistungs- und Direktinvestitionsströme wird dargestellt. Wesentliche Veränderungen der Institutionellen Rahmenbedingungen werden ebenso behandelt wie Österreichs Wirtschaftsentwicklung und die preisliche Wettbewerbsfähigkeit.

Für die dritte Ausgabe von Schwerpunkt Außenwirtschaft wurde als Leitthema „Internationale Wettbewerbsfähigkeit“ gewählt. Die Weltfinanzmarkt-, Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise hat viele Länder unter großen Druck gebracht und oft erkennen lassen, dass in konjunkturell günstigen Perioden wirtschaftliche Reformen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu erhalten, vernachlässigt wurden. Wie ist die Lage in Österreich?

17 Manager großer österreichischer Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb stehen, wurden zum Standort Österreich befragt. Rankings, ökonomische Kennzahlen und Einschätzungen internationaler Organisationen zum Standort Österreich werden verglichen und beurteilt. Wettbewerbsrankings werden methodisch hinterfragt und Verbesserungsvorschläge werden angeboten. Als Hauptbotschaft ergibt sich: Bei aller gebotenen Vorsicht weisen die verschiedenen Analysen doch darauf hin, dass Österreich in den letzten Jahren etwas von seiner vorteilhaften Position verloren hat. Die Wirtschaftspolitik sollte daher strategisch und entschlossen unter dem Blickwinkel der Erhaltung und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Österreich ausgerichtet
werden.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Dr. Ernest Gnan forscht an der ÖNB ua mit Schwerpunkt Europäische und Internationale Währungsordnung.

Dr. Ralf Kronberger ist an der Wirtschaftskammer Österreich in der Finanz- und Handelspolitik tätig.