JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Paul Egger

Vom Tellerwäscher zum Millionär und wie gewonnen, so zerronnen

Abenteuer eines Weltenbummlers

14,90 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7407-2794-9
Verlag: TWENTYSIX
Format: Flexibler Einband
316 Seiten; 32 Farbabb.; 220 mm x 170 mm, 2019

Langtext

"Vom Tellerwäscher zum Millionär und wie gewonnen, so zerronnen" ! beschreibt Abschnitte eines abenteuerlichen
Lebens, gespickt mit zahlreichen amüsanten Pointen und
aussergewöhnlichen Situationen, wie sie nur einem
eingefleischten Weltenbummler vergönnt sind.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Egger, Paul
Paul Egger wurde in Basel im Jahre 1944 in einer Familie geboren, die finanziell nicht auf Rosen gebettet war und verbrachte seine Jugend in Augst, im Nordwesten der Schweiz. Während der Militärausbildung als Panzergrenadier in Thun entwickelte er sich zu einem verantwortungsvollen, strebsamen jungen Mann. In London verbrachte er als Butler bei einem wohlhabenden Ehepaar weitere zwei Jahre, um die englische Sprache zu erlernen. Nach einem einjährigen Sprachaufenthalt in Rom, kehrte er wieder in die Schweiz zurück. Jetzt konnte ihn niemand mehr halten. Der Drang nach Amerika war zu gross. Im Jahre 1967, auf dem Weg von New York nach Alaska, um Öl-Pipeline zu schweissen, blieb er in New Glarus, einem kleinen Bauerndorf im State Wisconsin, als Tellerwäscher stecken. Später wechselte er zu einer Gesellschaft die Flugzeug-Hangars erstellte. Ich lernte Cessna fliegen. Der Abschluss «mit Bravour» als Hochsee-Schiffsfunker war seine nächste Errungenschaft. Er bekam die Stelle als Funker im Offiziersrang auf dem grössten Schweizer Hochseeschiff «Grischuna» mit Start in Bergen / Norwegen. Die Krönung seines bewegten Lebens war später die Anstellung beim EDA, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten als Diplomaten-Funker. Er wurde während 25 Jahren in der ganzen Welt eingesetzt. Nach seiner Frühpensionierung im Jahre 2003 begann seine Leidenschaft: Ununterbrochen die Welt zu bereisen!