JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Thorsten Voß; Sebastian Harter

KWG

Kreditwesengesetz

256,00 EUR inkl. MwSt.
Noch nicht lieferbar. Wir liefern sofort nach Einlangen!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-8005-1631-5
Reihe: Frankfurter Kommentar
Verlag: Fachmedien Recht und Wirtschaft in Deutscher Fachverlag GmbH
Format: Fester Einband
1500 Seiten; 21.8 cm x 15.1 cm, 1. Auflage, 2020
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Das Kreditwesengesetz ist von zentraler Bedeutung für die Bankwirtschaft und die Tätigkeit von Akteuren auf dem Kapitalmarkt. Mit den zunehmenden europarechtlichen Vorgaben und der Schaffung der europäischen Bankenunion auf Grundlage der CRD-IV-Richtlinie 2013/36/EU hat es eine Neuausrichtung und eine weiter zunehmende Komplexität erfahren.

In der Form eines klassischen Kommentars erläutern die Autoren sämtliche Vorschriften des KWG sowie im Sachzusammenhang die neuen Regeln
- des CRD-IV-Umsetzungsgesetzes und der VO (EU) 575/2013,
- des Gesetzes zur Abschirmung von Risiken und zur Planung der Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten und Finanzgruppen,
- des Gesetzes zur Umsetzung der AIFM-Richtlinie,
- des EMIR-Ausführungsgesetzes,
- des Finanzkonglomerate-Aufsichtsgesetzes,
- des Gesetzes zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie sowie
- die durch die MiFID II/MiFIR-Regulierung zu erwartenden Änderungen.

Die Verwaltungs- und Verfolgungspraxis der BaFin ist umfassend eingearbeitet. In besonderem Maße werden dabei Rechtsfragen des Crowdfunding sowie die neuen Vorgaben der Aufsicht für Kreditfonds berücksichtigt.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

RA Dr. Thorsten Voß verfügt als früherer Mitarbeiter der BaFin über umfangreiche Erfahrung im Bank- und Bankaufsichtsrecht, Kapitalmarkt- und Investmentrecht. Neben der Beratung zum Kreditwesengesetz, zur MAD/MAR und zur MiFID II/MiFIR liegt ein Fokus seiner Praxis auf der Konzeption von alternativen Fondsprodukten (insbesondere der Asset-Klassen Real Estate, Renewable Energy, Private Equity und Infrastruktur). Er ist Mitherausgeber und -autor zahlreicher kapitalmarktrechtlicher Kommentare sowie Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance.
RA Sebastian Harter, LL.M., M.Jur. (Durham) ist Syndikus einer großen Bank in Süddeutschland; zuvor war er mehrere Jahre beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband in Berlin tätig. Er ist Mitautor eines Standardkommentars zum WpHG und zahlreicher weiterer Fachbeiträge.