JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Ercan Yaşar

Das Gesetzlichkeitsprinzip

Eine rechtsvergleichende Darstellung unter besonderer Berücksichtigung des deutschen und türkischen Rechts

143,80 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-8300-9834-8
Reihe: Strafrecht in Forschung und Praxis
Verlag: Kovac, Dr. Verlag
Format: Flexibler Einband
498 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, 1. Auflage, 2018
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Das Werk nimmt die historische Entwicklung des Gesetzlichkeitsprinzips und seine vier Anforderungen (Bestimmtheitsgebot, Rückwirkungsverbot, Analogieverbot und Anwendungsverbot des Gewohnheitsrechts) sowie die Durchsetzung diese Strafrechtsprinzipien in der heutigen Rechtspraxis der jeweiligen Länder (Türkei und Deutschland) explizit unter die Lupe. Zudem wird versucht, unter anderem die Möglichkeit und Praktikabilität der Einhaltung eines strikten Gesetzlichkeitsprinzips anhand eines Rechtsvergleiches zu beantworten. Die zuungunsten des Gesetzlichkeitsprinzips durchgeführten bisherigen Relativierungstendenzen und Ihre Einwirkungen auf die Einhaltung des Gesetzlichkeitsprinzips wurden anhand dieser Untersuchung ausführlich nachgegangen. Ebenfalls wurde den nebelhaften, unbestimmten Begriffen im Strafgesetzbuch und deren Kompatibilität mit dem Bestimmtheitsgebot bzw. im weiteren Sinne mit dem Gesetzlichkeitsprinzip eingehend nachgegangen.