JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Christoph Haslwanter

Der Deckungsanspruch aus der Haftpflichtversicherung

Die Rechtsdurchsetzung in der Praxis

49,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7046-8180-5
Verlag: Verlag Österreich
Format: Flexibler Einband
XIV, 128 Seiten, 2019, 2019

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Dr. Christoph Haslwanter ist Rechtsanwaltsanwärter in der Kanzlei Dr. Hugo Haslwanter in Telfs und vor allem im Bereich des Versicherungsrechts tätig.

Hauptbeschreibung

Die Abwicklung des Deckungsverhältnisses Schritt für Schritt

Dieses Handbuch bietet eine umfassende Darstellung des Deckungsanspruchs aus der Haftpflichtversicherung. Ausgehend von den Fragen zur Anspruchsentstehung und Anspruchsverjährung wird hier die gesamte Abwicklung des Deckungsverhältnisses Schritt für Schritt besprochen.

Im Fokus steht dabei die für die Praxis besonders wichtigen Problemfelder der Rechtsdurchsetzung. Die Ausführungen beschränken sich dabei nicht nur auf das Versicherungsvertragsgesetz (VersVG). Es werden ebenso die Grundwertungen des allgemeinen Zivil- und Prozessrechts berücksichtigt.

Werbliche Überschrift

Umfassende, Schritt für Schritt Darstellung des Deckungsanspruchs aus der Haftpflichtversicherung, Problemfelder der Rechtsdurchsetzung in der Praxis

Klappentext

Dieses Handbuch bietet eine umfassende Darstellung des Deckungsanspruchs aus der Haftpflichtversicherung. Ausgehend von den Fragen zur Anspruchsentstehung und Anspruchsverjährung wird hier die gesamte Abwicklung des Deckungsverhältnisses Schritt für Schritt besprochen.

Im Fokus steht dabei die für die Praxis besonders wichtigen Problemfelder der Rechtsdurchsetzung. Die Ausführungen beschränken sich dabei nicht nur auf das Versicherungsvertragsgesetz (VersVG). Es werden ebenso die Grundwertungen des allgemeinen Zivil- und Prozessrechts berücksichtigt.