JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Andreas Eimer; Jan Knauer; Isabelle Kremer; Tobias Nowak; Andrea Schröder

Employability als ein Ziel des Universitätsstudiums

Grundlagen, Methoden, Wirkungsanalyse

37,10 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7639-6066-8
Verlag: wbv Media
Format: Flexibler Einband
208 Seiten; 24 cm x 17 cm, 1. Auflage, 2019

Hauptbeschreibung

Ist das Studium eine Ausbildung fürs Berufsleben? Seit der Bologna-Erklärung sind die Universitäten mit der Forderung konfrontiert, Employability als Studienziel zu verankern, aber es gibt keine klaren Vorgaben zur Umsetzung.

Die Autorinnen und Autoren beschreiben ein Prozessmodell, das sie speziell für Universitäten entwickelt haben, um das Studienziel Employability umzusetzen. Das Modell berücksichtigt alle Phasen und Aspekte der Implementation und Umsetzung: konzeptionelle, strategische und definitorische Basis, Methoden, Kommunikationsprozesse und Evaluation. Durch seine Offenheit und Flexibilität kann es an die jeweiligen hochschulspezifischen Gegebenheiten angepasst werden.

Das Buch richtet sich an Universitätsleitungen, Lehrende und Studiengangentwickler:innen, die die bildungspolitische Forderung nach Employability verwirklichen wollen.
Als Beratende im Career Service der Universität Münster kennen die Autorinnen und Autoren die Anforderungen des Arbeitsmarktes, die Profile der Absolventinnen und Absolventen und sind auch mit den universitären Strukturen vertraut. Diese vielfältigen Erfahrungen machen das Prozessmodell zu einer praxisnahen Blaupause für die Einführung und Förderung von Employability als Studienziel an Universitäten.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Ist das Studium eine Ausbildung fürs Berufsleben? Seit der Bologna-Erklärung sind die Universitäten mit der Forderung konfrontiert, Employability als Studienziel zu verankern, aber es gibt keine klaren Vorgaben zur Umsetzung.

Die Autorinnen und Autoren beschreiben ein Prozessmodell, das sie speziell für Universitäten entwickelt haben, um das Studienziel Employability umzusetzen. Das Modell berücksichtigt alle Phasen und Aspekte der Implementation und Umsetzung: konzeptionelle, strategische und definitorische Basis, Methoden, Kommunikationsprozesse und Evaluation. Durch seine Offenheit und Flexibilität kann es an die jeweiligen hochschulspezifischen Gegebenheiten angepasst werden.

Das Buch richtet sich an Universitätsleitungen, Lehrende und Studiengangentwickler:innen, die die bildungspolitische Forderung nach Employability verwirklichen wollen.
Als Beratende im Career Service der Universität Münster kennen die Autorinnen und Autoren die Anforderungen des Arbeitsmarktes, die Profile

Inhaltsverzeichnis

Warum dieses Buch?
Employability - ein kurzer Blick zurück
Employability ist gesetzt
Das gestufte Studiensystem und die Employability
Individuelle Profilbildung und Transferkompetenz als Bausteine beruflicher Perspektiven
Warum nicht einfach die Arbeitgeber fragen?
Vorüberlegungen für eine universitäre Employability-Strategie
Employability durchdekliniert
Das universitäre Praktikum: Element eines kompetenzorientierten Studiums
Interdisziplinäre Praxisprojekte - Transfer üben und Kompetenzen einschätzen
Employability digital fördern
Strategischer Aufbau von Arbeitgeberkontakten
Erfolgskriterien bei der Veranstaltungsplanung mit Arbeitgebern
Alumni als berufliche Rollenmodelle? Chancen, Hürden und Voraussetzungen
Employability im Akkreditierungsprozess
Absolventenstudien und Evaluationen: Ein Datenpool für Wirksamkeitsmessungen
Danksagung
Rechtsvorschriften
Literatur
Glossar
Schlagwortregister