JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Philippe Rogger; Regula Schmid Keeling

Miliz oder Söldner?

Wehrpflicht und Solddienst in Stadt, Republik und Fürstenstaat 13.–18. Jahrhundert

65,80 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-506-79258-7
Reihe: Krieg in der Geschichte
Verlag: Verlag Ferdinand Schöningh
Format: Fester Einband
XII, 282 Seiten; 23.5 cm x 15.5 cm, 1. Auflage, 2019
weitere Reihen   

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Philippe Rogger ist Postdoc im Projekt „Militärunternehmertum und Verflechtung“ des Schweizerischen Nationalfonds.
Regula Schmid ist vollamtliche Dozentin für Geschichte des Mittelalters an der Universität Bern.

Hauptbeschreibung

Es gibt nichts Widersprüchlicheres als das Bürger- und das Soldatenleben! Dem Praxistest hält dieses Diktum Machiavellis nicht stand. Die Gegenüberstellung vom professionellen, aber treulosen Söldner auf der einen, loyalen aber ineffizienten Milizen auf der anderen Seite hat das Denken über die Art und Bedeutung der im Kampf eingesetzten Truppen für Jahrhunderte geprägt. Welche Bindungen lagen dem Verhältnis der Auftraggeber zu ihren Kriegern aber überhaupt zugrunde? Die dreizehn Beiträge des vorliegenden Bandes untersuchen die Schnittstellen von Miliz und Söldnertum in einem Verfassungsstrukturen, Regionen und Epochen übergreifenden Vergleich.

Herausgeber/Autor


Mitarbeiter

Beiträge von: Roberto Biolzi
Horst Carl
Michael Busch
Christoph Dartmann
Kelly DeVries
Holger Th. Gräf
André Holenstein
Rudolf Jaun
Maarten Prak
Sarah Rindlisbacher
Michael Sikora