JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Volker Müller

Das Entschädigungsverfahren nach dem Gesetz zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung

Dissertationsschrift

56,50 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-80045-4
Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers (Deutschland)
Format: Fester Einband
234 Seiten; 1 Abb.; 214 mm x 152 mm, Neuausg., 2019

Inhaltsverzeichnis

Vermögensabschöpfung als quasi-kondiktionelle Maßnahme - Strafprozessrecht und Insolvenzrecht - Zeitliche Anwendbarkeit - Vereinfachung eingriffsintensiver Maßnahmen - Entschädigung Straftatgeschädigter - Anwendungsfreundliche Ausgestaltung Vermögensabschöpfung


Kurztext / Annotation

Die Vermögensabschöpfung stellt eine strafähnliche Maßnahme dar. Die Entschädigung im Strafvollstreckungsverfahren ist existenzgefährdend. Die Harmonisierung des Strafprozess- mit dem Insolvenzrecht ist systematisch verfehlt. Das Insolvenzrecht muss Vorrang haben, strafprozessuale Sicherungsmaßnahmen bei Konfliktsituationen relativ unwirksam sein.


Langtext

Am 1. Juli 2017 trat das "Gesetz zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung" in Kraft. Diese grundlegende Reform des Abschöpfungsrechts stieß in der Praxis und im Schrifttum auf erhebliche Kritik. Im Zentrum der Kritik steht die weiterhin komplexe und unsystematische verfahrensrechtliche Ausgestaltung des Entschädigungsmodells. Mit Blick auf dieses Problem wurde in der Literatur nicht nur die Verlagerung der Entschädigung in das Strafvollstreckungsverfahren durchweg abgelehnt, sondern auch die Verknüpfung mit dem Insolvenzrecht. Der Band versteht sich daher als Begutachtung der reformierten Verfahrensvorschrift und einer in diesem Lichte erfolgenden Ausarbeitung einer anwendungsfreundlichen und interessengerechten Vermögensabschöpfung als Instrument der Opferentschädigung.


Biografische Anmerkung zu den Verfassern


Volker Müller studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln und der Universidade da Coruña, Spanien. Er war während der Promotion als Assessor bei einer Kölner Sozietät im Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht tätig.