JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Peter Hantel

Europäisches Arbeitsrecht

Mit zahlreichen Beispielsfällen aus der Rechtsprechung des EuGH

33,92 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-662-58936-6
Reihe: Springer-Lehrbuch
Verlag: Springer Berlin
Format: Flexibler Einband
XXIII, 334 Seiten; 23.5 cm x 15.5 cm, 2. Auflage, 2019
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Das Lehrbuch behandelt die für das deutsche Arbeitsrecht bedeutsamen EU-rechtlichen Problembereiche wie den allgemeinen EU-Arbeitnehmerschutz, Diskriminierungsverbote in Gehalts- und sonstigen Angelegenheiten, Insolvenzsicherung, Betriebsübergang, Massenentlassung, Arbeitszeit und Urlaubsfragen sowie prekäre Arbeitsverhältnisse. Ergänzend werden kollektivrechtliche und kollisionsrechtliche Fragestellungen dargestellt. Alle Problembereiche werden im Zusammenhang mit den für das deutsche Arbeitsrecht besonders relevanten EuGH-Entscheidungen erläutert. Dabei werden Sachverhalt und EuGH-Leitsätze komprimiert und gut lesbar wiedergegeben. Studenten der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften aber auch Rechtsanwälten und Praktikern im HR Bereich wird damit ein Überblick über Grundfragen und Probleme des Europäischen Arbeitsrechts im Zusammenhang mit der Darstellung von insgesamt 98 für die betriebliche Praxis besonders wichtigen EuGH-Entscheidungen vermittelt.Neben neuen EuGH-Entscheidungen (etwa zur Massenentlassungs-Richtlinie RL 98/59/EG, Insolvenzschutz-Richtlinie RL 2008/94/EG sowie zu den Antidiskriminierungs-Richtlinien RL 2000/43/EG, RL 2000/78/EG und RL 2006/54/EG) berücksichtigt die vorliegende zweite Auflage u.a. die Änderung der Entsende-Richtlinie sowie die Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf Arbeitnehmer. 



Inhaltsverzeichnis

Europarecht und Arbeitsrecht.- Art. 45 AEUV als Recht auf Aufenthalt und freien Zugang zum Arbeitsmarkt anderer Mitgliedstaaten.- Art. 45 AEUV als Diskriminierungs- und Beschränkungsverbot.- Art. 45 AEUV als Teilhaberecht an sozialen Vergünstigungen.- Unmittelbare und mittelbare Entgeltdiskriminierung nach Art. 157 AEUV.- Entgeltdiskriminierung nach Art. 157 AEUV und Gleichbehandlung im Bereich der sozialen Sicherheit.- Sonstige Fälle von Geschlechterdiskriminierung nach Art. 10 AEUV.- Allgemeine Diskriminierungsfragen, insbesondere wegen Rasse, ethnischer Herkunft und sexueller Ausrichtung.- Verbot der Diskriminierung wegen Alters nach Art. 10 AEUV, Art. 21 GRCh.- Verbot der Diskriminierung wegen Behinderung.- Der Schutz von Leiharbeitnehmern.- Der Schutz von Teilzeit- und befristet Beschäftigten.- Arbeitgeberpflichten in Entsendungsfällen (Mindestlohn/Mindesturlaub).- Arbeitgeberpflichten in Entsendungsfällen (administrative Verpflichtung).- Arbeitszeit und Urlaubsrecht.- Arbeitnehmerschutz bei Betriebsübergang.- Arbeitnehmerschutz bei Massenentlassungen und Insolvenz.- Kollektives nationales Arbeitsrecht (Streikrecht) und EU-Freiheiten.- Europäischer Betriebsrat/Information und Konsultation von Arbeitnehmervertretern/Nachweis von Arbeitsbedingungen.- Kollisionsrecht hinsichtlich des Gerichtsstands.- Kollisionsrecht hinsichtlich der anzuwendenden Rechtsordnung.- Kollisionsrecht hinsichtlich des Systems der sozialen Sicherheit.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern



Prof. Dr. jur. Peter Hantel


Seit 1985 Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Verwaltungsrecht und Arbeitsrecht; 1987 Promotion Dr. jur. im Verfassungsrecht; seit 1993 Fachanwalt für Arbeitsrecht; 1998 – 2012 Anwaltsnotar; seit 1993 Prüfer für das 1. und 2. Staatsexamen beim Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt Berlin-Brandenburg; seit 2011 Professor für Öffentliches Recht, Europarecht und Arbeitsrecht an der Technischen Hochschule Wildau.