JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Martin Werlen

Wo kämen wir hin?

Für eine Kirche, die Umkehr nicht nur predigt, sondern selber lebt

12,40 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-451-03167-0
Reihe: Herder Spektrum
Verlag: Verlag Herder
Format: Flexibler Einband
192 Seiten; 19 cm x 12 cm, 1. Auflage, 2019
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Wir alle sind schon in Sackgassen gelandet. Niemandem würde es einfallen, in einer solchen Situation einfach stehen zu bleiben und zu warten, bis die Umgebung sich verändert. Oder doch? Verspielte Glaubwürdigkeit, leere Kirchen, Resignation wohin man blickt. Die Kirche steckt fest. Was aber muss passieren, damit Kirche eine Zukunft hat? Martin Werlen, der charismatische Abt em. von Einsiedeln, kommt zum Kern der Sache, berührt das Wesentliche: Es geht um wirkliche Umkehr. Von Umkehr ist in der Kirche häufig die Rede – aber wer macht ernst damit? Nur eines hilft aus dieser Krise: Leben, was gesagt wird und tun, was gebetet wird. Werlen hält nichts von Etiketten wie konservativ, progressiv oder liberal. Er zeigt Wege zur befreienden Kraft des Glaubens. »Es geht nicht um einige Verschönerungen. Es geht um Umkehr. Lange haben wir Umkehr einfach den anderen gepredigt. Aber zuerst müssen wir sie selber leben.« (Martin Werlen)

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Martin Werlen OSB, geb. 1962, war lange Mönch im Kloster Einsiedeln, er wirkte dort als Novizenmeister und Gymnasiallehrer. Von 2001–2013 war Werlen der 58. Abt des Klosters Einsiedeln und Mitglied der Schweizer Bischofskonferenz. Seine Bücher sind Bestseller in Deutschland und der Schweiz, er schreibt in verschiedenen Medien. Anfang 2020 wurde bekannt, dass Martin Werlen der neue Probst von St. Gerold in Vorarlberg in Österreich wird.