JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Carina Becker

Religionsunterricht für alle?

Zum Beitrag des Religionsverfassungsrechts für die pluralistische Gesellschaft

19,00 EUR inkl. MwSt.
E-Book, Download sofort möglich!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-16-156655-4
Reihe: Schriften zum Medienrecht und Kommunikationsrecht
Verlag: Mohr Siebeck (Deutschland)
Format: E-Book Text (PDF (mit DRM) sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!)
158 Seiten, 2019
weitere Reihen   

Inhaltsverzeichnis

1;Cover;1
2;Titel;4
3;Vorwort????????????????????????????;6
4;Inhaltsverzeichnis;10
5;Abkürzungsverzeichnis;14
6;A. Einführung: Zur Lage des Religionsverfassungsrechts??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;18
6.1;I. Pluralismus als Herausforderung??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;18
6.2;II. Grundlinien des Religionsverfassungsrechts in der Gegenwart????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;23
6.2.1;1. Religionsfreiheit??????????????????????????????????????????????????????;23
6.2.2;2. Weltanschauliche Neutralität????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;27
6.2.3;3. Das weitere Religionsverfassungsrecht??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;30
6.2.4;4. Herausforderungen??????????????????????????????????????????????????????;32
6.3;III. Ein Feld der Bewährung: Religion in der öffentlichen Schule??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;38
7;B. Weiterentwicklung des Religionsunterrichts in Hamburg??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;46
7.1;I. Ausgangslage????????????????????????????????????????????;46
7.1.1;1. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen des Religionsunterrichts - Reaktionen der Schulpraxis??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;46
7.1.2;2. Hamburger "Religionsunterricht für alle 2.0" als Gegenstand kirchlicher und staatspolitischer Entscheidung????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;49
7.1.3;3. Aufgabe des Gutachtens und Gang der Untersuchung????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;53
7.2;II. Erster Durchgang: Kriterien für den Religionsunterricht nach Art. 7 Abs. 3 GG nach überkommenem Maßstab????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;55
7.2.1;1. Konstruktion der verfassungsrechtlichen Regelung????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;55
7.2.1.1;a) Religionsunterricht im Grundgesetz und im Landesrecht??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;55
7.2.1.2;b) Einzelaspekte??????????????????????????????????????????????;60
7.2.1.3;c) Insbesondere: Unterricht nach den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;63
7.2.2;2. Organisatorische Umsetzung: Konfessionell getrennter Religionsunterricht als Standardmodell??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;65
7.2.2.1;a) Grundansatz??????????????????????????????????????????;65
7.2.2.2;b) Abgrenzungen und Zweifelsfragen??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????;68
7.2.3;3. Erstes Zwischenergebnis??????????????????????????????????

Kurztext / Annotation

Ein 'Religionsunterricht für alle' fordert das geltende Religionsverfassungsrecht heraus. Dessen Grundannahmen - eine optimistische Verbindung von Religionsfreundlichkeit und Neutralität des Staates - stehen in vielfacher Weise in grundlegenden Bewährungsproben. Am Beispiel des Religionsunterrichts lässt sich genauer fragen: Mit wem kann der Staat zusammenarbeiten, der selber keine Glaubenswahrheit kennen darf? Ist die Trennung der Religionen unausweichlich, oder können integrierte Lösungen verfolgt werden, ohne die besondere Begründung religiöser Freiheit und Wahrheit aufzugeben? Der Versuch einer solchen Lösung wird seit einiger Zeit in Hamburg betrieben. Hinnerk Wißmann legt die Tiefenschichten des geltenden Rechts frei: Eine Weiterentwicklung muss Begründung und Grenzen einer Kooperation von Staat und Religionsgemeinschaften beachten, um einen legitimen Beitrag für die pluralistische Gesellschaft zu liefern.

Beschreibung für Leser

Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet