JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Christoph Twaroch

Kataster- und Vermessungsrecht

Kommentar zum Vermessungsgesetz samt Vermessungsverordnung, Benützungsarten-Nutzungen-Verordnung, Adressregisterverordnung, Vermessungsgebührenverordnung, Liegenschaftsteilungsgesetz, Staatsgrenzgesetz, Bodenschätzungsgesetz

48,80 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7083-1141-8
Verlag: NWV Verlag
Format: Flexibler Einband
358 Seiten; 22 cm x 14 cm, 3. Auflage, 2017

Hauptbeschreibung

Die Neuauflage berücksichtigt die Novellen 2013 und 2016 des Vermessungsgesetzes und die am 1. Dezember 2016 in Kraft getretene neue Vermessungsverordnung 2016. Die Änderungen der weiteren im Buch behandelten Gesetze und Verordnungen und die neueste Rechtsprechung wurden eingearbeitet.
Das Vermessungsgesetz ist die Rechtsgrundlage für den Grenzkataster und die übrigen Aufgaben der Landesvermessung. Gerade die spezifischen Bestimmungen über den Kataster greifen über das Verwaltungsrecht hinaus stark in zivilrechtliche Belange ein. Der Kommentar vermittelt Vermessungsfachleuten die gesetzlichen Grundlagen und die rechtlichen Folgen ihrer Tätigkeit und macht Juristen mit der technischen Disziplin des Vermessens und des Katasters vertrauter. Die Materie wird übersichtlich, benutzerfreundlich und verständlich dargestellt. Grundeigentümer erhalten alle technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Eigentumssicherung ihrer Liegenschaften.
Neben dem Vermessungsgesetz wurden die Durchführungsverordnungen und mit dem Liegenschaftsteilungsgesetz, dem Bodenschätzungsgesetz, dem Staatsgrenzgesetz sowie Auszügen aus dem Forstgesetz und dem ABGB die wichtigsten einschlägigen Nebengesetze aufgenommen. Die Gesetze und Verordnungen sind mit ausführlichen Erläuterungen und Anmerkungen versehen, Literatur und Rechtsprechung wurden eingearbeitet.

Stand: 1. Februar 2017