JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

S. Borgwardt; A. Gerlach; M. Köhler

Versickerungsfähige Verkehrsflächen

Anforderungen, Einsatz und Bemessung

102,80 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-642-63019-4
Verlag: Springer Berlin
Format: Flexibler Einband
X, 208 Seiten; 23.5 cm x 15.5 cm, Softcover reprint of the original 1st ed. 2000, 2012

Hauptbeschreibung

Kanalnetzüberlastungen, Grundwasserabsenkungen und Hochwasserspitzen sind nur einige negative Auswirkungen der Versiegelung auf den natürlichen Wasserhaushalt. Gerade die neueren Entwicklungen hinsichtlich der Neufassung von Bodenschutzgesetzgebung, Landeswassergesetzen und kommunalen Abwassersatzungen zur Förderung des schonenden Umgangs mit Boden und Wasser lassen die Bedeutung von ökologischen Bauweisen immer wichtiger erscheinen. Der Einsatz versickerungsfähiger Verkehrsflächenbefestigungen ist hierbei ein zunehmend unentbehrlicher Baustein, um Regenwasser wieder naturnah zu bewirtschaften und damit die weitreichenden Folgen der Versiegelung zu verringern. Beim Einsatz versickerungsfähiger Befestigungssysteme sollen aufgrund ihrer Konstruktion Niederschläge direkt auf der Fläche aufgenommen und somit durch verringerte Oberflächenabflüsse die Kanalisation entlastet und die Versiegelung vermindert werden.

Langtext

Kanalnetzüberlastungen, Grundwasserabsenkungen und Hochwasserspitzen sind nur einige negative Auswirkungen der Versiegelung auf den natürlichen Wasserhaushalt. Gerade die neueren Entwicklungen hinsichtlich der Neufassung von Bodenschutzgesetzgebung, Landeswassergesetzen und kommunalen Abwassersatzungen zur Förderung des schonenden Umgangs mit Boden und Wasser lassen die Bedeutung von ökologischen Bauweisen immer wichtiger erscheinen. Der Einsatz versickerungsfähiger Verkehrsflächenbefestigungen ist hierbei ein zunehmend unentbehrlicher Baustein, um Regenwasser wieder naturnah zu bewirtschaften und damit die weitreichenden Folgen der Versiegelung zu verringern. Beim Einsatz versickerungsfähiger Befestigungssysteme sollen aufgrund ihrer Konstruktion Niederschläge direkt auf der Fläche aufgenommen und somit durch verringerte Oberflächenabflüsse die Kanalisation entlastet und die Versiegelung vermindert werden.

Inhaltsverzeichnis

1 Entwässerungstechnische Versickerung — Problemstellung.- 1.1 Bedeutung und Definition.- 1.2 Verfahren.- 1.3 Die Versickerung von Niederschlägen auf Verkehrsflächen.- 2 Voraussetzungen für die Versickerung.- 2.1 Funktionale und gestalterische Aspekte bei der Entwässerung von Verkehrsflächen.- 2.2 Schadensfreiheit der Verkehrsfläche.- 2.3 Schutz von Boden und Grundwasser.- 2.4 Versickerungseignung des Bodens.- 2.5 Rechtliche Voraussetzungen.- 3 Entwässerungstechnische Grundlagen.- 3.1 Niederschlag.- 3.1.1 Regenspende.- 3.1.2 Bemessungsregen.- 3.2 Durchlässigkeit von Böden.- 3.2.1 Durchlässigkeitsbeiwert.- 3.2.2 Durchlässigkeit und Regenspende.- 3.3 Dauerhaftes Infiltrationsvermögen.- 3.4 Entwässerung von Verkehrsflächen nach den Richtlinien für die Entwässerung von Straßen, Teil Entwässerung RAS-Ew.- 4 Straßenbautechnische Grundlagen.- 4.1 Querschnittsgestaltung und Oberflächenentwässerung.- 4.2 Entwässerung von Planum und Oberbau.- 4.3 Bemessung des Oberbaues von Bauweisen mit versickerungsfähigen Befestigungssystemen.- 4.3.1 Die Anforderungen der Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen (RStO).- 4.3.2 Ergänzende Anforderungen und Bemessungsverfahren für Bauweisen mit versickerungsfähigen Verkehrsflächenbefestigungen.- 5 Baugrund und Erdbau.- 6 Tragschichten.- 6.1 Dränbetontragschichten.- 6.2 Asphalttragschichten.- 6.3 Tragschichten ohne Bindemittel.- 6.4 Filterschichten.- 7 Versickerungsfähig ausgebildete Decken.- 7.1 Pflasterdecken und Plattenbeläge.- 7.1.1 Verfügbare Systeme.- 7.1.2 Bettung und Fugen.- 7.1.3 Einsatzbereiche und Auswahlkriterien.- 7.1.4 Begrünung.- 7.2 Versickerungsfähig ausgebildete Asphaltdecken.- 7.2.1 Einsatz versickerungsfähig ausgebildeter Asphaltbefestigungen.- 7.2.2 Mischgutauswahl und-Optimierung.- 7.2.3 Herstellung und Einbau versickerungsfähig ausgebildeter Asphalte.- 7.3 Versickerungsfähig ausgebildete Betondecken.- 7.3.1 Einsatz versickerungsfähig ausgebildeter Verkehrsflächenbefestigungen mit Dränbetonaufbau.- 7.3.2 Baustofftechnologische Konzeption von wasserdurchlässigen Dränbetondecken.- 7.3.3 Prüfungen an Dränbeton für versickerungsfähige Fahrbahndecken.- 7.3.4 Herstellung versickerungsfähiger Verkehrsflächenbefestigungen mit Betondecke.- 7.4 Wasser-und kunststoffgebundene Decken.- 8 Anlagen zur Versickerung im Straßenseitenraum.- 8.1 Anlagenformen.- 8.1.1 Versickerungsmulden.- 8.1.2 Mulden-Rigolen-Systeme.- 8.1.3 Bauwerke und Anlagen zur Vorbehandlung.- 8.2 Planung.- 8.2.1 Planungsablauf.- 8.2.2 Standortwahl.- 8.2.3 Bemessung.- 8.2.4 Bauablauf.- 8.2.5 Konstruktiver Aufbau und Vegetationsausbildung.- 8.3 Ausführung.- 8.3.1 Entwässerung von Baustraßen.- 8.3.2 Bodenvorbereitung.- 8.3.3 Pflanzung und Ansaat.- 8.3.4 Fertigstellung.- 9 Prüfung, Überwachung und Unterhaltung.- 9.1 Untersuchungen zur dauerhaften Leistungsfähigkeit.- 9.1.1 Grundsätzliches.- 9.1.2 Forschungsergebnisse.- 9.1.3 Bewertung.- 9.2 Einsatzgrenzen und Gebrauchsdauer.- 9.3 Überwachung der Anforderungen bezüglich der Versickerungsfähigkeit.- 9.3.1 Geeignete Prüfmethoden.- 9.3.2 Art und Zeitpunkt der Prüfungen.- 9.4 Unterhaltungsarbeiten an der Verkehrsfläche.- 9.5 Unterhaltungsarbeiten an Versickerungsanlagen im Straßenseitenraum.- 10 Umsetzung.- 10.1 Aspekte verschiedener Ausführungsbeispiele.- 10.1.1 Neuanlage der Parkflächen einer Weltausstellung.- 10.1.2 Umgestaltung einer Anliegerstraße.- 10.1.3 Planung eines neuen Wohngebietes.- 10.1.4 Voruntersuchung für den Parkplatz eines Krankenhauses.- 10.2 Ausschreibungsbeispiele.- Baugrund.- Oberbau.- 10.3 Vermeidung von Schäden.- Literatur.- Abbildungsverzeichnis.- Tabellenverzeichnis.- Anhänge.