JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Christine Ruhwinkel

Gründung einer Europäischen Aktiengesellschaft (SE) durch Verschmelzung oder durch Anteilstausch

Ein Steuerplanungsmodell zur Gründung einer SE durch Aktiengesellschaften aus Deutschland und Großbritannien. Dissertationsschrift

80,95 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-52157-1
Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
384 Seiten; 210 mm x 148 mm, Neuausg., 2004

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt : Europäische Aktiengesellschaft (SE): Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Gründungsmöglichkeiten - Steuerliche Fusionsrichtlinie - Grenzüberschreitende Verschmelzung - Grenzüberschreitender Anteilstausch - Steuerplanung - Steuergestaltung - Steuerwirkungsanalyse - Merger - Fusion - Kapitalgesellschaften aus Deutschland und aus Großbritannien.

Langtext

Die ab Oktober 2004 verfügbare Rechtsform der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) wird grenzüberschreitende Unternehmenszusammenschlüsse wesentlich erleichtern. Zwar existieren noch keine verbindlichen Regelungen zur Besteuerung einer Europäischen Aktiengesellschaft, durch die Fusionsrichtlinie sind aber die zu erwartenden nationalstaatlichen Regelungen weitgehend vorgezeichnet.
Es wird anhand von unterschiedlichen Gründungsalternativen analysiert, wie sich die Europäische Aktiengesellschaft für einen grenzüberschreitenden Merger zwischen einer deutschen Aktiengesellschaft und einer britischen Kapitalgesellschaft nutzen lässt. Für eine umfassende Analyse werden der Zeitpunkt der Errichtung der Europäischen Aktiengesellschaft, die laufende Besteuerung und der Zeitpunkt des Verkaufs der Anteile an der Europäischen Aktiengesellschaft betrachtet.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Die Autorin: Christine Ruhwinkel wurde 1976 in Rheine geboren. Von 1995 bis 2000 studierte sie Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Steuerlehre, Bank- und Börsenwesen sowie Finanzwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg. Anschließend war sie dort wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre. Die Autorin ist heute in einer internationalen Sozietät von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern tätig.