JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Manfred Neuhold

Mondpultkalender 2020

9,95 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-902819-98-7
Verlag: Edition Kleine Zeitung
Format: Kalender
54 Seiten; Kalendarium mit farbigen Symbolen; 20.2 cm x 30 cm, 1. Auflage, 2019

Hauptbeschreibung

Der großformatige Pultkalender zum Aufstellen bietet neben dem Mondkalendarium und Hinweisen zu begünstigten Tätigkeiten in Haushalt, Garten und für die Körperflege auch viel Platz für Ihre Notizen; und der Taschenkalender mit seiner Monatsübersicht ist der ständige Begleiter, der in jede Handtasche passt!

Die Zyklen des Mondes sind der „Biorhythmus“ für alles Leben auf der Erde. Mit seinem Erdumlauf in der Zeit von 27 Tagen, 7 Stunden, 42 Minuten und 12 Sekunden und periodisch wechselnden Krafteinflüssen erzeugt der Mond eine Art rhythmisches Energiemuster. Es ist von vielfältigster Bedeutung. Das traditionelle und überlieferte Wissen über den Mondeinfluss hat in den letzten Jahrzehnten seinen Stellenwert zurückerobert. Die wissenschaftliche Forschung kommt nicht umhin, vieles von dem tradierten Erfahrungswissen unserer Vorfahren zu bestätigen. Der Mond wirkt auf das Wasser, und Wasser ist der wesentliche stoffliche Bestandteil allen Lebens. Man muss nicht auf die vom Mond bewirkten Gezeiten der Weltmeere schauen, um sich diesen Umstand zu vergegenwärtigen. Ein Schnittlauchstöckchen, zur „richtigen“ Zeit gepflanzt, zeigt es mit seinem auffälligen Wachstum ebenso. Und es ist keine bloße Laune der Natur, dass Mondzyklus und Menstruationszyklus so auffällig harmonieren.

Während des Umlaufs um die Erde zeigt sich die Stellung des Mondes im Verhältnis zur Sonne durch die Mondphasen, für uns sichtbar als Voll- oder Neumond, zunehmender oder abnehmender Mond. Weil sich je nach Stellung von Sonne und Mond und damit je nach Mondphase Sonnen- und Mondkräfte addieren oder subtrahieren, wirken auf die Erde und ihre DER MONDRHYTHMUS Lebewesen wechselnde Krafteinflüsse. Ähnlich, wenn auch nicht so deutlich wahrnehmbar, wirkt die Stellung des Mondes vor den verschiedenen Sternbildern. Die Sonne durchläuft sie innerhalb eines Jahres, der Mond braucht dafür nur seine knapp 28 Umlauftage. Er tritt somit alle zwei bis drei Tage in ein neues Sternbild. Diesen Sternbildern wurden schon von den Astrologen früher Kulturen die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft zugeordnet. Bauern und Gärtner quer durch die Jahrtausende machten sodann die Erfahrung, dass diese Elemente in bestimmten Teilen der Pflanzen ihre Entsprechung finden. So entspricht dem Element Erde der Pflanzenteil Wurzel, dem Feuer die Frucht, dem Wasser das Blatt oder Kraut sowie der Luft die Blüte der Pflanze. Die Erfahrung zeigte, dass etwa Pflegearbeiten bei Blattgemüse an „Blatt- Tagen” – also wenn der Mond ein Sternbild mit dem Charakter „Wasser“ durchläuft – besseren Erfolg zeigten als an anderen Tagen.

Ähnliches wie für das Wachstum der Pflanzen gilt auch für das Wohlbefinden des Menschen. Aus der Erfahrung kennt man die besten Tage für Dauerwelle und Haarschnitt genauso wie für die Wirksamkeit bestimmter Kosmetika oder Pflegemaßnahmen wie etwa die Lymphdrainage. Die diesbezüglichen Hinweise finden Sie in diesem Kalender.