JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Annemarie Stehrer

Dann stand ich vor dem Lauf einer Pistole

Kindheitserinnerungen aus dem Zweiten Weltkrieg

15,00 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-99057-920-6
Verlag: MYMorawa
Format: Flexibler Einband
176 Seiten; 19 cm x 12 cm, 1. Auflage, 2017

Hauptbeschreibung

„Da stand ich vor dem Lauf einer Pistole“ erzählt in Form von Episoden die hautnah erlebten Ereignisse der Autorin als Kind im Zweiten Weltkrieg in Niederösterreich. Beginnend mit dem Terror der Nazi-Zeit, dem Schrecken der Bombardements und der Flucht vor der Front 1945, als das Mädchen gerade acht Jahre alt war. Erschütternd erlebte sie die Heimkehr auf einem kilometerlangen Fußmarsch durch ein zurückgelassenes Schlachtfeld und die Nachkriegszeit der russischen Besatzung mit ihren Gräueltaten. Der Streifzug führt durch die Schulzeit und endet mit dem Staatsvertrag 1955. Ihr kleiner Hund Buffy, für sie als Einzelkind wie ein Geschwisterchen, begleitet sie durch die Erzählungen.

Kurztext / Annotation

„Da stand ich vor dem Lauf einer Pistole“ erzählt in Form von Episoden die hautnah erlebten Ereignisse der Autorin als Kind im Zweiten Weltkrieg in Niederösterreich. Beginnend mit dem Terror der Nazi-Zeit, dem Schrecken der Bombardements und der Flucht vor der Front 1945, als das Mädchen gerade acht Jahre alt war. Erschütternd erlebte sie die Heimkehr auf einem kilometerlangen Fußmarsch durch ein zurückgelassenes Schlachtfeld und die Nachkriegszeit der russischen Besatzung mit ihren Gräueltaten. Der Streifzug führt durch die Schulzeit und endet mit dem Staatsvertrag 1955. Ihr kleiner Hund Buffy, für sie als Einzelkind wie ein Geschwisterchen, begleitet sie durch die Erzählungen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Annemarie Stehrer wurde 1937 in Baden bei Wien geboren und wuchs in einem liebevollen Elternhaus als Einzelkind auf. Mit 6 Jahren bekam sie ihren kleinen Hund Buffy, mit dem sie die Kriegsjahre des Zweiten Weltkrieges erlebte.

Als sie nach dem Abitur und 15 Jahren Tätigkeit in der Privatwirtschaft Pädagogik studierte, begann sie mit 35 Jahren Jugendliche in Deutsch und Geschichte zu unterrichten. Dabei erzählte sie immer wieder von ihren hautnah erlebten Ereignissen aus dem Krieg und von ihrem treuen Wegbegleiter Buffy. Ebenso wurden ihre Kriegserinnerungen zwischen Freunden ausgetauscht, und oft wurde sie gefragt, warum sie das nicht schon längst aufgeschrieben hätte.
Nachdem jedoch ein Freund im Jahr des Jubiläums „70 Jahre Kriegsende“ prompt erwiderte: “Und nächstes Jahr möchte ich das Manuskript sehen.“, schrieb sie alle ihre Erlebnisse in Episoden unter dem Titel „Dann stand ich vor dem Lauf einer Pistole“ nieder.