JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Julya Rabinowich

Hinter Glas

16,50 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-446-26218-8
Verlag: Hanser, Carl
Format: Fester Einband
208 Seiten; 22.1 cm x 14.7 cm; ab 14 Jahre, 2019

Hauptbeschreibung

Wie ein Spiegel ist Alice bisheriges Leben in tausend Scherben zerbrochen. Sie hat die Enge und Stille, die Tyrannei des Großvaters nicht mehr ausgehalten. Und flieht zu Niko, ihrer großen Liebe. Von ihm erhofft sie sich Geborgenheit und Halt. Mit ihm verbringt sie einen Sommer voller Freiheit. Doch dann verändert sich alles: Niko ist zunehmend unbeherrscht. Im Moment der größten Verzweiflung gelingt es Alice, sich aus dem Strudel zu befreien. Julya Rabinowich schreibt mit einer erzählerischen Intensität, wie man sie im Jugendbuch lange gesucht hat. Eindringlich und mit poetischer Kraft schildert sie die Facetten der Gewalt und die Geschichte einer Emanzipation.

Werbliche Überschrift

Der neue Roman der Bestsellerautorin Julya Rabinowich – eindringlich und mit poetischer Kraft schildert sie die Geschichte einer Emanzipation

Zitat aus einer Besprechung

„Rabinowich überzeugt durch ihre Sprache, die trotz Knappheit sehr sinnlich ist. Treffend schildert sie die Wahrnehmung ihrer Hauptfigur und lässt einen intensiv an deren Erleben teilhaben.“ Andrea Lüthi, Neue Zürcher Zeitung, 30.06.19

„Ein faszinierender Roman … Rabinowich erzählt diese Geschichte einer Wandlung in einer einfühlsamen poetischen Sprache … spannend – bis zur letzten Seite.“ Rolf Brockschmidt, Tagesspiegel, 06.03.19

„Eine packende Geschichte… Es hilft Alice besagte Dea, eine nebelfarbende, sphinxhafte Hündin, die Alice auf dem Weg zu sich selbst geleitet – eine berückende Erfindung der Autorin, ein magisches Element inmitten der Prosaik der Pubertät, das diese Coming-of-Age Geschichte erst zu einem Stück der Literatur macht.“ Kirsten Breitfellner, Der Falter, 19.03.19

„Um die 15 wird man wohl sein müssen, damit man den Roman in seinem Reichtum und seinen (zum Teil) armseligen Menschen ganz erfasst. Nach „oben“ gibt es keine Altersgrenze. Und Burschen, richtige Burschen, versäumen etwas, wenn sie Alice nicht kennenlernen.“ Peter Pisa, Der Kurier, 16.03.19

„‚Ein Jugendbuch, das man mit 17, 27 oder 37 lesen kann. … Julya Rabinowich schreibt unheimlich glaubhaft und berührend. Ein echt intensives und überraschendes Leseerlebnis!“ Gesa Wegeng, WDR 1LIVE Stories, 29.01.19

„Julya Rabinowich erzählt eine leise, zarte Geschichte, die sich erst nach und nach dem Leser erschließt. Ihre Sprache ist zurückhaltend und dennoch kraftvoll. Vor allem aber überzeugt die Vielschichtigkeit ihrer Figuren, die es genauso im echten Leben geben könnte.“ Katja Eßbach, Norddeutscher Rundfunk, 18.01.19

„Rabinowich ist in jedem Fall ein pädagogisch wertvolles Buch zu einem schwierigen Thema gelungen.“ Zeit im Bild (ZIB), Österreichischer Rundfunk, 27.02.19