JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Marilies Zinner; Maria Reiffenstein

Hindernisse bei der kollektiven Verbraucherrechtsdurchsetzung

Wie kann europäisches Recht gegensteuern?

34,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7046-8332-8
Reihe: Verbraucherrecht - Verbraucherpolitik
Verlag: Verlag Österreich
Format: Flexibler Einband
X, 88 Seiten, 2020, 2019
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Sammelklagen im internationalen Privat- und Prozessrecht Dieses Werk umfasst die Beiträge der von der Sektion Konsumentenpolitik des Sozialministeriums organisierten Fachtagung "Konsumentenpolitik im Gespräch", die 2019 ganz im Zeichen der kollektiven Verbraucherrechtsdurchsetzung in einer arbeitsteiligen, globalisierten Wirtschaftswelt stand. Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Tagung lag auf den anhängigen Sammelklagen des VKI gegen die Volkswagen AG und damit auf dringlich zu klärenden Rechtsfragen des internationalen Privat- und Prozessrechts sowie des Lauterkeitsrechts. Die für Wissenschaft und Praxis gleichermaßen interessanten Themen wurden auch im Licht der aktuell in Verhandlung befindlichen Vorschläge einer Modernisierungs- sowie einer Verbandsklagenrichtlinie der Europäischen Kommission beleuchtet. Die Beiträge setzen sich aus den Vorträgen, Thesen und Zusammenfassungen nationaler und internationaler Expertinnen und Experten zusammen, die im Rahmen der Tagung gemeinsam mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verbraucherpolitik, Anwaltschaft und Wissenschaft brandaktuelle konsumentenrechtliche und konsumentenpolitische Themen diskutierten.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Die Herausgeberinnen: Dr. Marilies Zinner; stellvertretende Leiterin der Abteilung für Zivilrecht, Verschuldung und Rechtsdurchsetzung im Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz Dr. Maria Reiffenstein, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz Die Autorinnen und Autoren: Daphne Aichberger-Beig, Susanne Augenhofer, Hans Schulte-Nölke und Astrid Stadler

Werbliche Überschrift

Sammelklagen des VKI gegen die VW AG sowie Verbandsklagen-RL der EK sind der Schwerpunkt der Beiträge der Tagung „Konsumentenpolitik im Gespräch“ 2019

Klappentext

Dieses Werk umfasst die Beiträge der von der Sektion Konsumentenpolitik des Sozialministeriums organisierten Fachtagung "Konsumentenpolitik im Gespräch", die 2019 ganz im Zeichen der kollektiven Verbraucherrechtsdurchsetzung in einer arbeitsteiligen, globalisierten Wirtschaftswelt stand.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Tagung lag auf den anhängigen Sammelklagen des VKI gegen die Volkswagen AG und damit auf dringlich zu klärenden Rechtsfragen des internationalen Privat- und Prozessrechts sowie des Lauterkeitsrechts. Die für Wissenschaft und Praxis gleichermaßen interessanten Themen wurden auch im Licht der aktuell in Verhandlung befindlichen Vorschläge einer Modernisierungs- sowie einer Verbandsklagenrichtlinie der Europäischen Kommission beleuchtet.