JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Alexander Schork

Das Auslieferungsverfahren in der Schweiz und in Deutschland unter Einbeziehung des Europäischen Haftbefehls

Dissertationsschrift

79,95 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-58926-7
Reihe: Europäische Hochschulschriften Recht / Reihe 2: Rechtswissenschaft / Series 2: Law / Série 2: Droit
Verlag: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
356 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, Neuausg., 2009
weitere Reihen   

Inhaltsverzeichnis


Aus dem Inhalt: Das klassische Auslieferungsrecht in Europa – Historischer Abriss des Auslieferungsrechts – Rechtsquellen des Auslieferungsrechts – Auslieferungsrecht in Deutschland und der Schweiz – Der Europäische Haftbefehl.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Der Autor: Alexander Schork, geboren 1974 in Karlsruhe, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg. Nach dem Referendariat absolvierte er den Magisterstudiengang (LL.M.) Wirtschaftsstrafrecht in Osnabrück. Seit 2003 ist er als Rechtsanwalt tätig und berechtigt zur Führung der Bezeichnung «Fachanwalt für Strafrecht». Mit dieser Arbeit promovierte der Autor 2008 an der Universität Zürich.

Hauptbeschreibung

Innerhalb der Europäischen Union gab es in jüngster Vergangenheit erhebliche Bestrebungen nach verbesserter Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Auslieferungsrechts. Mit dem Rahmenbeschluss über den Europäischen Haftbefehl erreichten die Bemühungen ihren vorläufigen Höhepunkt. Der Frage, ob dieses verfahrensrechtliche Instrument erfolgreich ist und ob die Schweiz außerhalb der Schengener Zusammenarbeit Verhandlungen über eine Teilnahme an Teilbereichen des Dispositivs des Europäischen Haftbefehls aufnehmen sollte, wird in dieser Studie ausführlich nachgegangen. Grundlage für die Betrachtung bildet eine erste rechtsvergleichende Darstellung des geltenden deutschen mit dem schweizerischen Auslieferungsrecht.