JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Dipl.-Volkswirt Volker Bielefeld

Die Hausordnung in der Wohnungswirtschaft

Praktischer Ratgeber für Wohnungseigentümer und Verwalter

23,50 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-925573-85-9
Verlag: Grabener
Format: Flexibler Einband
78 Seiten; 22 cm x 15.5 cm, 5. Auflage, 2018

Hauptbeschreibung

Darstellung rechtlicher Vorgaben und individueller Möglichkeiten mit Formulierungsbeispielen und Muster-Hausordnung

Kurztext / Annotation

Darstellung rechtlicher Vorgaben und individueller Möglichkeiten mit Formulierungsbeispielen und Muster-Hausordnung

Inhaltsverzeichnis

Gebrauchsregelungen für das Sondereigentum und das Gemeinschaftseigentum als Inhalt der Hausordnung
Allgemeine Gebrauchsregelungen nach WEG
„Geordnetes Zusammenleben“ als allgemeiner Maßstab
Gebrauchsregelungen durch Vereinbarungen
Mehrheitsbeschluss für ordnungsmäßige Gebrauchsregelungen
Individueller Anspruch auf interessengerechten Gebrauch

Die Hausordnung als Gebrauchsregelung
Die Aufstellung der Hausordnung
Der allgemeine Inhalt der Hausordnung
Die Durchführung der Hausordnung durch den Verwalter

Hausordnungsregelungen in Praxis und Rechtsprechung
Allgemeine Regelungen – Generelles Gebot zur Rücksichtnahme
Schließregelungen
Ruhezeitenregelungen
Musikausübung
Reinigungs-, Räum- und Streupflichten
Tierhaltungsregelungen
Abstellregelungen
Nutzung von gemeinschaftlichen Gebäudeteilen und Räumen
Hof-, Garten- und Grünflächennutzung

Nutzung des Sondereigentums
Nutzung von Balkonen und Terrassen
Schlussbemerkung

Muster-Hausordnung
Literaturnachweis
Stichwortregister

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Dipl.-Volkswirt Volker Bielefeld

Studium der Volkswirtschaft in Hamburg mit Abschluss als Diplom-Volkswirt, Berufseinstieg 1968 bei der GEWOS im Bereich der Stadtsanierung und Stadtentwicklung, 1969 bis 1972 beim RDM-Bundesverband bzw. Landesverband Berlin, u.a. Chefredakteur der Allgemeinen Immobilien-Zeitung (AIZ). Von 1972 bis 2006 beim Zentralverband Haus & Grund Deutschland (seit 2001 in Berlin) als Leiter des Referats Wohnungseigentumsrecht, zuletzt stellvertretender Generalsekretär sowie Chefredakteur der Zeitschrift „DER WOHNUNGSEIGENTÜMER“. Seit 1976 gleichzeitig Geschäftsführer des Josef-Humar-Institut e.V., Institut für Wohnungseigentum und Wohnungsrecht (Düsseldorf). Autor von zahlreichen Fachpublikationen zum Wohnungseigentum (u.a. „Ratgeber zum Wohnungseigentum“, aktuell 8. Auflage), Autor und Mitherausgeber von Fachzeitschriften, Schriftenreihen und Festschriften, Referent und Leiter zahlreicher Seminare und Fortbildungsveranstaltungen zum Wohnungseigentum in wohnungswirtschaftlichen Verbänden und Verwaltungsunternehmen.

Einführung oder Vorwort

Wenn es um das Thema Hausordnung geht, ergeben sich in der Praxis täglich Fragestellungen, die auch eine praxisnahe Beantwortung erfordern. Vor diesem Hintergrund hat der Autor ein hervorragend verständliches und alle relevanten Aspekte abdeckendes Buch verfasst. Neben den klassischen Themen vermittelt es auch zukünftig relevante Themengebiete. Das vorliegende Werk lässt Gesamtzusammenhänge erkennen, führt in die systematischen Strukturen der Materie ein und sichert dem Leser ein besseres Verständnis. Die Darlegungen spiegeln exakt den Verständnishorizont einer breiten Leserschicht wieder. Insofern vereint das Buch hohe Ansprüche an die wissenschaftliche Richtigkeit und eine der Praxis geschuldeten Sprachverständlichkeit. Es ist gut zu lesen, leicht zu verstehen und beinhaltet alle wichtigen Dinge, die man einfach wissen muss. Es soll den Leser unterstützen, praktische Aspekte ebenso zu verstehen, wie theoretische Grundlagen, die der Materie eigen sind.
Die Herausgeber stellen hier ein wirklich gelungenes Fachbuch vor, das wissenschaftliche Gründlichkeit,
Formulierungsgeschick und praxisrelevantes Wissen miteinander harmonisch verbindet.


Herausgeber/Autor


Mitarbeiter

Vorwort von: Dipl.-Jur. Univ. Paul Tihor
Rechtsanwalt Peter Przewieslik