JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Johanna Hauser

Hedging-Geschäfte und das Insiderhandelsverbot

Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung des neuen europäischen Regulierungsrahmens und der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung

74,95 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-72363-0
Reihe: Europäische Hochschulschriften Recht / Reihe 2: Rechtswissenschaft / Series 2: Law / Série 2: Droit
Verlag: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
327 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, Neuausg., 2017
weitere Reihen   

Biografische Anmerkung zu den Verfassern



Johanna Hauser studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie war für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Tansania und ist nun als Rechtsanwältin in München tätig. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts.




Hauptbeschreibung


Dieses Buch untersucht das Insiderhandelsverbot bei Hedging-Geschäften. Der Gesetzgeber hat sowohl das Marktmissbrauchsrecht als auch den Rechtsrahmen für Hedging-Geschäfte in den letzten Jahren umfassend reformiert. Nach der Darstellung der ökonomischen Grundlagen des Hedging analysiert die Autorin die Möglichkeiten der Widerlegung der Nutzungsvermutung von Insiderinformationen bei Hedging-Geschäften durch die neu normierten legitimen Handlungen und die bereits bisher anerkannten Fallgruppen. Im Hinblick auf Sinn und Zweck des Insiderhandelsverbots und die Erkenntnisse der Behavioural Finance erörtert sie die Möglichkeit einer ungeschriebenen Hedging-Ausnahme. Zudem beleuchtet sie insiderrechtliche Fragen in Bezug auf einzelne Hedging-Strategien.




Kurztext / Annotation


Die Autorin untersucht das Insiderhandelsverbot in Bezug auf Hedging-Geschäfte. Nach einer Darstellung der ökonomischen Grundlagen stehen die Möglichkeiten der Widerlegung der Nutzungsvermutung von Insiderinformationen bei Hedging-Geschäften sowie die Diskussion einer eigenständigen, ungeschriebenen Hedging-Ausnahme im Mittelpunkt.




Inhaltsverzeichnis


Ökonomische Grundlagen des Hedging – Insiderhandelsverbot nach Marktmissbrauchsverordnung in Bezug auf Hedging-Geschäfte – Widerlegung Nutzungsvermutung von Insiderinformationen bei Hedging-Geschäften – Erörterung eigenständige Hedging-Ausnahme – Insiderrechtliche Fragen bei einzelnen Hedging-Strategien.