JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Wolfgang Triebel

‚Proletarier aller Länder vereinigt Euch‘ – auch im 21. Jahrhundert?

Zur 170. Wiederkehr der Veröffentlichung des ‚Manifest der Kommunistischen Partei‘ von Marx und Engels. Ein Beitrag zum 200. Geburtstag von Karl Marx

25,50 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-86464-173-2
Reihe: Hochschulschriften / Begonnen im trafo Verlag, fortgesetzt im trafo Wissenschaftsverlag
Verlag: trafo Wissenschaftsverlag
Format: Flexibler Einband
220 Seiten; 21 cm x 14.8 cm; ab 16 Jahre, 1. Auflage, 2018
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Die Herrschenden in Deutschland mochten Marx und Engels nicht, zu ihren Zeiten nicht und nicht heute. Am 5. Mai 2018 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag von Karl Marx. Nachdem wegen seiner aufrüttelnden Ideen das „Manifest der Kommunistischen Partei“ nach nunmehr 170 Jahren in das UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen wurde, wird vor allem in Deutschland eine kritische Diskussion um die Aktualität dieser Ideen von Marx und Engels immer notwendiger.

Das Buch versucht nicht, der Frage nach der musealen, sondern der realen Bedeutung des Marxschen Werkes nachzugehen und gerade jüngeren Leuten einen Zugang zu diesem mit nur 23 Seiten zwar
schmalen, und dennoch epochalen Werk aufzuzeigen. Und Diskussion ist nötig. Nur die globale Kraft der arbeitenden Menschen kann dem seit dem Untergang des Realsozialismus wieder völlig entfesselten Kapitalismus des 21. Jahrhunderts Schranken setzen. Und es eilt, wollen wir unsere Welt nicht ökologisch und ökonomisch vernichten.

Inhaltsverzeichnis

1. Vorbemerkung 7
2. Das „Manifest der Kommunistischen Partei“ von Marx und Engels wurde von der UNESCO zum Weltdokumentenerbe erklärt 9
3. Zur weltweiten Wirkung des Kommunistischen Manifests – ein Rückblick 12
4. Zur Aktualität der allgemeinen Grundsätze im „Manifest der Kommunistischen Partei“ – Ein Angebot zum Meinungsstreit 21
4.1. Wie das „Gespenst des Kommunismus“ erfunden worden ist 24
4.2. Zum inhaltlichen Aufbau der vier Kapitel des Manifests 28
4.3. Bourgeois und Proletarier sind Zwillinge und doch ungleiche Brüder 31
4.5. Das kommunistische Manifest versus heilige Kuh EIGENTUM im Kapitalismus 51
4.6. Klassenkampf heute – gegen Krieg und für Solidarität 70
4.7. EU – Arena der Machtkämpfe zwischen 27 Partnerstaaten und den USA 80
4.8. Solidarität ist der Kern von „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ 91
5. Marx und Engels Kritik an zeitgenössischer politischer Literatur hilft Zukunftsprognosen unserer Tage zu bewerten 100
5.1 „Der konservative Sozialismus“ 101
5.2. „Der konservative oder Bourgeoissozialismus“ 123
5.3. „Der kritisch-utopische Sozialismus und Kommunismus“ 128
5.4. Begriffliches zu Konkurrenz und Ausbeutung 131
6. Verheißungen des Manifests und sozialistische Realitäten im 21. Jahrhundert 135
7. Resümee 157
7.1. Was charakterisiert die Weltpolitik im 1. Fünftel des 21. Jahrhunderts? 157
7.2. Das Manifest von Marx und Engels vertraut auf die Vernunft der Menschen 165
7.3. Das Manifest von Marx und Engels verbreiten und darüber hinaus denken 168
7.4. Antikommunismus ist historisch-politischer Anachronismus 174
7.5. Das Kommunistische Manifest – Handlungskonzept für Entrechtete auf allen Kontinenten 182
7.6. Jede Generation muss sich das humanistische Erbe der Väter neu aneignen 188
Faksimile des „Manifest der Kommunistischen Partei“ in der Ausgabe von Februar 1848 193
Über den Autor 219