JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Hardwin Jungclaussen

Gespräche zu Dritt. Teil I: Wie erkennen wir die Welt? – Disput über eine neuronale Erkenntnistheorie

33,80 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-86464-111-4
Reihe: Reihe Hochschulschriften
Verlag: trafo Wissenschaftsverlag
Format: Flexibler Einband
373 Seiten; ab 16 Jahre, 2. Auflage, 2016
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Wie sind Gedanken und Erinnerungen im Gehirn codiert?
Existieren zu mentalen Phänomenen wie Denken oder Erkennen entsprechende neuronale Prozesse?
Wie könnten sie im Detail ablaufen?
Wie verbinden sich unzählige getrennte Wahrnehmungen zu einem geschlossenen Bild von der Welt?
Wie verbinden sich zahllose Messwerte zu einer geschlossenen Theorie?
Haben Kants Kategorien und Hegels Dialektik neuronale Entsprechungen?
Was ist Intelligenz und was ist das Ichbewusstsein aus neuronaler Sicht?
An der fiktiven Diskussion dieser realen und auf der Agenda wissenschaftlicher Forschung weit vorn stehenden Fragen lässt uns Hardwin Jungclaussen auf inspi­rierende Weise teilhaben. Die Akteure seines Disputes – ein Philosoph, ein Physiker und ein Informatiker – konstatieren den Stand der Forschungen in seiner ganzen Komplexität und entwickeln manchen überraschenden – in die Zukunft weisenden – Gedanken.
Ein Buch nicht nur für Fachleute.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
1 Worüber Graber, Bauer und Weiser disputieren wollen
2 Mikrostruktur der grauen Substanz des Gehirns und Anpassung
3 Wie kommt Wissen in den Computer?Intelligenz. Information
4 Wie produziert der Computer Wissen?
5 Kant und das Perzeptron
6 Hopfieldnetze. Kants Kategorien
7 Evolutionäre Erkenntnistheorie
8 Das neuronale Korrelat eines Bewusstseinsinhalts
9 Das neuronale Korrelat des Assoziierens.Struktur des Cortex
10 Komponierungsmechanismen
11 Neuronale Korrelate des Verallgemeinerns und der hegelschen Dialektik
12 Bindungsproblem. Zehn Arbeitshypothesen von Christof Koch
13 Das neuronale Korrelat des logischen Denkens
14 Denken als darwinistischer Prozess
15 Der hegelsche „Geist“ und sein neuronales Korrelat
16 Turingtest. Zusammenfassung der bisherigen Gespräche
Zusammenfassung
Glossar
Literatur
Über den Autor