JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Anes Ridha

Die Europäische Union zwischen Freihandel und Protektionismus

16,50 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-668-86343-9
Verlag: GRIN Verlag
Format: Flexibler Einband
48 Seiten; 210 mm x 148 mm, 2019

Langtext

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich VWL - Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Note: 1.3, Universität Duisburg-Essen (Sozialökonomie), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Europäischen Union und ihrem Spannungsverhältnis zwischen dem Freihandel auf der einen Seite und dem Protektionismus auf der anderen Seite. Wird die EU näher betrachtet, lässt sich eine Inkonsequenz in ihrer
Politik erkennen. So vertritt die EU in der Innenpolitik eine stark freihandelsorientierte Einstellung, indem sie für einen Binnenmarkt ohne jegliche Beschränkung steht. Nach außen hin vertritt die EU wiederum in einigen Branchen wie bspw. in der Agrarpolitik
eher eine protektionistische Einstellung.

Um sich genauer mit dieser Thematik auseinandersetzen zu können, müssen zuerst einmal alle Grundlagen wie bspw. Begriffe
und Theorien nachvollzogen werden. Dazu wird in dieser Arbeit der Begriff des Freihandels und des Protektionismus ausführlich vorgestellt. So wird zuerst in Kapitel zwei "ökonomische Begründung des Freihandels" der Begriff Freihandel näher definiert.