JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Tabou Banganté Blessing Braun

ESSEN HEILT - ESSEN TÖTET: Du hast die Wahl! Mach aus deiner Ernährung die beste ALTERSVORSORGE - besser als jede Versicherung! SO WERDEN LEBENSMITTEL ZU DEINER MEDIZIN oder zu Krankheit und Alptraum

Inklusive einer Liste von Volkskrankheiten und welche Lebensmittel sie verursachen & verstärken, welche Lebensmittel sie verhindern & heilen

27,80 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-947003-86-0
Verlag: indayi Edition
Format: Fester Einband
544 Seiten, 1. Auflage, 2019

Hauptbeschreibung

„Sich mit natürlichen Lebensmitteln und anderen natürlichen Mitteln auseinanderzusetzen, heißt, sich besser zu verstehen.“
Bist du es leid, viele verschiedene Pillen und Tabletten zu dir zu nehmen, von denen du dir nicht sicher bist, was sie beinhalten? Ob sie dich wirklich heilen? Ob sie dir helfen deine Krankheiten zu bekämpfen oder einfach nur mit Chemie vollgepumpt und komplizierten Namen versehen sind? Möchtest du gleichzeitig ein paar überschüssige Kilos verlieren oder dich einfach bewusster und gesünder ernähren?
Dann ist dieses ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsbuch genau das Richtige für dich. Es dient dir nämlich nicht nur zur Orientierung und Selbsthilfe, denn es ist gleichzeitig Ideen- und Ratgeber sowie Nachschlagewerk in einem. Wenn du auch nur einen Teil der Hinweise und Tipps in diesem Buch befolgst, wie zum Beispiel die Reduzierung von Milchprodukten oder eine basisch orientierte Ernährungsweise, dann wirst du schnell feststellen, wie sich dein Körper verändert. Deine Beschwerden werden sich reduzieren oder sogar ganz verschwinden. Du wirst selbstbewusster und fitter werden. Und du wirst dich bewusster ernähren, ohne viel darüber nachdenken zu müssen, denn die Richtlinien und Werkzeuge sind in diesem Buch. Was du davon für deine individuelle Lebensweise und für die Bekämpfung deiner Krankheiten verwenden willst, entscheidest du selbst.
Dieses Gesundheitshandbuch gibt dir nicht nur eine Liste von typischen Volkskrankheiten (Depression, Herzinfarkt, Alzheimer, geringe Potenz) und natürliche Lebensmittel, die gezielt dagegenwirken. Es führt auch in Ernährungsgrundlagen ein und erklärt, warum eine gesunde Darmflora wichtig fürs Abnehmen und eine erfolgreiche Vorbeugung von Krankheiten ist, welche Vitamine und Mineralstoffe wichtig für deinen Körper sind (und in welchen Lebensmitteln sie zu finden sind), was Antioxidantien sind u.v.m. Außerdem werden zwei Programme zum Abnehmen ohne lästige Diäten und ohne zu hungern vorgestellt. Einige Schlank-Mach-Rezepte und -tipps sind auch dabei, damit ist der Wohlfühlfaktor ohne Stress garantiert.
Der Autor bereichert seine Leser mit seinen eigenen Erfahrungen sowie afrikanischen und wissenschaftlich fundierten Kenntnissen.

Langtext

Fit und gesund, nur durch natürliche Lebensmittel
Inspiriert von seinen afrikanischen Kenntnissen und wissenschaftlichen Studien aus aller Welt bietet der Ernährungsberater Tabou Banganté Blessing Braun ein allumfassendes Gesundheitshandbuch zur Selbsthilfe. Damit können rasch ein paar Pfunde abgenommen und Krankheiten ohne Medikamente bekämpft werden.

Viele verschiedene Pillen und Tabletten nimmt man zu sich, ohne sicher zu sein, ob sie überhaupt helfen. Schon seit geraumer Zeit wird gegen Volkskrankheiten gekämpft, wie z.B. Depression, Alzheimer, Bluthochdruck oder Diabetes. Oder ist einfach der Wille da, sich gesünder und bewusster ernähren zu wollen? Dann gibt dieses ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitshandbuch genau das richtige Werkzeug, um Krankheiten zu bekämpfen, die Ernährung langfristig und erfolgreich umzustellen und alle Beschwerden nach und nach zu beseitigen. Dieses Ideen- und Nachschlagewerk ist mit umfangreichen Tipps und Basiswissen rund um das Thema Ernährung gefüllt.


Die häufigsten Ursachen von Krankheiten finden sich in schlechter Ernährung
Viele Studien belegen, dass die Menschen in den Industriestaaten zu viele Kilos auf die Waage bringen. Die europäische Ernährung ist zumeist nicht gesundheitsfördernd, im Gegenteil, es werden zu viele Fertigprodukte, stark verarbeitete Lebensmittel mit künstlichen Zusatzstoffen und zu viele Milchprodukte konsumiert, die sich katastrophal auf die Gesundheit auswirken. In diesem Buch erfährt man, was genau die Menschen krank macht und wie sie sich unwissentlich durch ihre fatale Ernährungsweise vergiften. Es wird nicht nur gezeigt, wie man durch geeignete, natürliche Lebensmittel das Wunschgewicht erreichen und halten kann, sondern auch, wie man sich gleichzeitig ohne große Anstrengung und Frust fit und gesund hält, Muskeln aufbaut und eine straffere Haut bekommt. Die allgemeine Lebensqualität wird sich verbessern, man wird aktiver und die Konzentration wird gesteigert.

Ernährungsgrundlagen: Wie die Darmflora, Plastikverpackungen und Chemikalien in Lebensmitteln die Gesundheit beeinflussen
Eine gesunde Darmflora ist maßgebend für die allgemeine Gesundheit des Körpers. Genau hier entscheidet sich, ob man abnimmt. Ein kranker Darm bedeutet unzulänglichen Schutz vor Umweltgiften und eine größere Anfälligkeit für Infektionen. In diesem Buch wird erklärt, welche Krankheiten durch eine angegriffene Darmflora verursacht werden können, wie sich Plastikverpackungen und Kunststoffteile im Essen auf unseren Körper auswirken und wie schädigend Chemikalien und Zusatzstoffe in Lebensmitteln sind. Außerdem erfährt man, welche Lebensmittel krebserregend sind, der Gesundheit schaden und sogar Krankheiten begünstigen, wie z.B. Schnupfen, Bluthochdruck und Diabetes.

Ernährung und gute Lebensmittel beugen chronischen Krankheiten vor
Doch es wird nicht nur gezeigt, wie bestimmte Lebensmittel Krankheiten begünstigen, sondern auch, wie eine geeignete Ernährung die Gesundheit fördern und Krankheiten vorbeugen und sogar beseitigen kann. Viele Tabellen zeigen, welche natürlichen, exotischen und konventionellen Lebensmittel es gibt, die
- über wundersame Heilkräfte verfügen
- den Darm reinigen
- lebenswichtige Vitamine sowie Mineralien und Spurenelemente enthalten (und was bei einem Mangel dieser Stoffe mit dem Körper passiert
- natürliche Antioxidantien enthalten
- mehrfach ungesättigte Fettsäuren / Omega-3-Fettsäuren enthalten
- antibakteriell und wie Antibiotika wirken
- dem Körper guttun
- die Gesundheit fördern und das Übergewicht bekämpfen
- psychische und körperliche Krankheiten beseitigen
Auch die basische Ernährungsweise wirkt sich gesundheitsfördernd auf den Körper aus. Sie ist die Basis für einen gesunden, ausgeglichenen und starken Körper und räumt Krankheiten aus dem Weg. Dieses Buch versorgt Sie mit einer Tabelle basischer Lebensmittel, gibt Auskunft über Gifte in bestimmten Lebensmitteln und Alternativen sowie Tipps für eine vegane und vegetarische Ernährungsweise.

Einführung oder Vorwort

Alle natürlichen Lebensmittel sind auch Heilmittel bzw. haben eine Heilkraft für unseren Körper und unseren Geist. Viele Gemüsepflanzen und Gewürze sind auch Arzneipflanzen und Heilpflanzen. Das bedeutet auch, dass mit der Industrialisierung der Nahrungsmittel wichtige, gesundheitsfördernde, natürliche Mittel verloren gehen. Die Lebensmittel dienten und dienen in Afrika zum Beispiel nicht nur dazu, die Menschen zu ernähren und satt zu bekommen, sondern auch dazu, sie zu heilen. Auch in den westlichen Kulturen gibt es sehr viele Lebensmittel, die auch als Medizin gelten. Aber wegen der starken Macht der Pharmaindustrie geraten diese in Vergessenheit. Aber sie sind nicht verschwunden. Sie sind immer noch da und helfen vielen, die das wissen.
Dieses Buch ist zwar afrikanisch inspiriert, aber ich versuche hier in einem einzigen Buch und in einer einfachen (nicht medizinischen) Sprache Lebensmittel, die gegen bestimmte Schmerzen und Krankheiten helfen, zusammenzutragen, egal aus welcher Ecke der Welt sie stammen.
Viele Erkenntnisse stammen aus meiner Lehre in Afrika, aus meinen Selbsterkenntnissen, Tests, Erfahrungen und Experimenten, aus Recherchen in vielen Fachbüchern, in Veröffentlichungen und Studien. Vieles davon ist nicht wissenschaftlich belegt, dennoch aber sehr wirksam. Wir wissen heute im Jahr 2019, dass die Wissenschaft vieles nicht erkennt und kennt, und manchmal stützt sie sich auf nicht wissenschaftliche Erkenntnisse, um sich zu Forschungen inspirieren zu lassen. Die Welt-Gesundheits¬organisation (WHO) schätzt, dass mindestens 25% der modernen Medikamente von Naturheilmitteln abstammen. Vieles ist auch in der modernen Wissenschaft und Medizin belegt, aber dieses Buch ist kein wissenschaftliches Buch.
Viele Erkenntnisse sind bereits vorhandene Informationen, die ich zum Teil mit Quellenangaben hier weitergebe.
Die moderne Medizin (Schulmedizin) liegt meiner Meinung nach oft ein paar Schritte hinter den Möglichkeiten der Natur zurück. Sie kommt immer ein bisschen später und oft bestätigt sie, was die Natur schon längst kannte. Ich erinnere mich noch an die Sache mit dem Ingwer vor einigen Jahren (damals noch nicht sehr bekannt in Europa): wie viele Ärzte schwangeren Frauen von dieser Wurzel abrieten. Sie meinten, dass sie Fehlgeburten verursachen könnte. Ich kann mich erinnern, wie ich mit vielen Frauen und Männern darüber stritt. Denn ich wusste, dass in Afrika das Gegenteil gilt. Frauen essen dort gerade in diesem Zustand viel Ingwer und scharfe Dinge, weil sie gut sind und helfen, dass es ihnen weniger schlecht geht. Ingwer würde helfen, dass das Blutbild, die Haut, der Mentalzustand usw. verbessert werden und würde auch dazu beitragen, dass die Aufnahme der Nahrungsmittel für die Frau und das Baby besser funktioniert. Diese Wurzel ist außerdem antibakteriell und hilft sogar, dass die Geburt leichter wird. Die Schulmedizin erklärte damals ihre Haltung damit, dass Ingwer scharf sei und deswegen gefährlich wäre. Es wurde Frauen geraten, lieber Süßes und säuerlich bindende Lebensmittel zu essen, was ihnen und dem Baby mehr schaden könnte. Die Schärfe von Ingwer aber verarbeitet der Körper anders und sie führt kaum zu Ausstoß-Reaktionen. Heute liest man überall wissenschaftliche Studien, die nun langsam die Thesen aus Afrika bestätigen. Das bedeutet, dass man nicht immer erwarten kann, dass bestimmte Tipps hier wissenschaftlich bewiesen sein müssen, damit man glaubt, dass sie wirksam sind. Viele Tipps werden erst Jahre später anerkannt werden. Das Buch basiert auf meiner Lehre in Afrika, auf meinen Erfahrungen, Tests und eigenen Recherchen. Es gibt auch keine Garantie, dass es bei jedem so klappen wird, wie ich es darstelle. Die Natur hat ihre eigenen Gesetze und da Menschen unterschiedlich leben und unterschiedliche Essgewohnheiten haben, kann die Wirkung von einer Person zur nächsten variieren. Grundsätzlich aber ist die Richtung zumeist richtig. Dies ist mehr wie ein Erfahrungsbuch über die Geheimnisse unserer Natur. Probiere es einfach und du wirst erstaunt sein, wie manche Beschwerden, die du jahrelang mit dir herumgetragen hast, einfach verschwinden. Ohne Tabletten, ohne Medikamente, ohne Chemie.
Wie du schnell merken wirst, ist dieser Ratgeber nicht wie die anderen, denn ich gebe nur einen Handlungsrahmen vor, innerhalb dessen du entscheiden kannst, was du umsetzen möchtest und wie es weitergeht.



Über den Zusammenhang zwischen Ernährung, Lebensmitteln und der Gesundheit: Eine kleine, persönliche Geschichte
Meine Mutter geht seit über 50 Jahren nicht zum Arzt, weil sie kaum krank ist; mein Bruder und meine Schwester, die beide in Deutschland studiert haben und heute wieder in Kamerun leben, haben seit Jahrzehnten nicht an die Tür eines Mediziners geklopft und auch ihre Kinder waren noch nie beim Arzt – sie sind nicht gegen Medizin oder Ärzte, aber alle erfreuen sich einer so robusten Gesundheit, dass sie kaum krank sind. Durch ihre Ernährung bekämpfen und verhindern sie Krankheiten ganz automatisch.
Schon in meiner Kindheit vor über 40 Jahren in Afrika habe ich gelernt, dass eine gute Ernährung und die richtige Auswahl an Lebensmitteln die halbe Gesundheit sind. Meine Eltern sagten uns immer: „Gut gegessen und Gott lässt dich gesund“. In diesem Satz steckt viel Wahrheit.
Ich wuchs zwar in einer sogenannten „modernen“ Familie auf, aber unsere Ernährung blieb afrikanisch. Es fiel uns damals schon auf, dass befreundete Familien, auf ähnlichem sozialen Niveau, häufig über Gesundheitsbeschwerden klagten. Wir staunten, wie häufig Eltern und Kinder krank wurden und zum Arzt mussten. Ein Nachbar fragte uns, warum wir so selten krank seien, seine Kinder müssten ständig Medikamente nehmen, drei der fünf Kinder hätten schon früh eine Brille gebraucht, die zwei ältesten hätten andauernd Bronchitis und alle waren übergewichtig. Mein Vater vermutete, dass die Beschwerden mit dem westlichen Ernährungsstil zusammenhingen, den die Familie übernommen hatte. Es wurde allgemein als Zeichen des sozialen Erfolges gesehen, wenn man versuchte, wie Europäer zu leben und sich von der gesunden afrikanischen Ernährung distanzierte. Ich erinnere mich, dass sich viele Menschen über uns lustig machten und meine Eltern kritisierten, weil es unserem sozialen Stand nicht angemessen sei, immer so afrikanisch zu essen – man solle doch zeigen, dass man „angekommen“ sei!
Also gab es in der besagten Familie nicht mehr das warme afrikanische Frühstück, sondern Weißbrot mit Käse, sehr gezuckerte Dosenmilch von Nestlé, Kakaopulver, in dem fast kein echter Kakao ist, Dosenfisch, usw. Mittags und abends gab es nur noch Reis, mit Weißmehl panierte Gerichte, Fertiggerichte aus der Dose, Pommes mit Mayonnaise und Ketchup, diverse Joghurts und Puddings als Nachtisch, Wasser als Getränk war verschwunden und wurde ersetzt durch Cola und Fanta – alles erworben in den Supermärkten der „Weißen“.
Ja, so sah die Ernährung der erfolgreichen Menschen in Kamerun aus. Man meinte, damit sei man „zivilisiert“, so wie die Europäer. Mein Vater riet dem Nachbarn, für mindestens 3 Monate auf all diese Lebensmittel zu verzichten und auf die ursprünglich afrikanische Ernährung zurückzukommen, mit viel frischem Gemüse und Obst, mit Gewürzen, Ingwer, kaum Weißmehl und noch weniger Zucker und dem totalen Verzicht auf Dosenmilch. Dann sollte er schauen, wie sich die Dinge entwickeln. Und tatsächlich waren nach einigen Wochen viele der Beschwerden der Familie von alleine verschwunden und die Kinder brauchten kaum noch Medikamente. Die Ernährungsumstellung – weg von der industriell gefertigten Nahrung – hatte die Familie wieder gesundgemacht.
Während meiner Recherchen für mein Anti-Aging Buch las ich viel über Menschen, die lange und gesund lebten oder noch leben. Ich redete mit Menschen, die ohne medizinische Hilfe im Alter noch fit waren. Und mir fiel ein gemeinsamer Nenner auf: Alle ernährten sich sehr gesund, vor allem mit sehr wenig sogenannter „Industrienahrung“. Sie tranken kaum Cola oder Limo, sie aßen wenig Weißmehl und Milchprodukte aus konventioneller Tierhaltung, Fast Food war bei ihnen so gut wie verboten und Kaffee tranken sie kaum. Sie ernährten sich so, wie ich es aus meiner Kindheit kannte, und was man „unzivilisiert und primitiv“ nannte.
Die normalen Essgewohnheiten meiner Heimat Kamerun sind genaugenommen bereits ein Diätprogramm und medizinische Kur in einem. Das Essen ist vielseitig, vitamin- und mineralstoffreich, basisch, enthält viel frisches, pestizidfreies Gemüse und Obst, es wird gut und scharf gewürzt, mit Chili, Ingwer und Kräutern, es gibt viel Fisch und gesundes Rindfleisch (die Rinder in Kamerun fressen nur Gras) und das Essen wird mit viel gesundem Pflanzenöl zubereitet – bevorzugt Palm-, Erdnuss- oder Kokosöl. Bei einer solchen Ernährung werden die Lebensmittel zu Naturheilmitteln für Körper und Seele und man ist ganzheitlich gesund. Viele Krankheiten, unter denen Menschen in den westlichen Ländern leiden, sind in weiten Teilen Afrikas unbekannt, da schon sehr früh darauf geachtet wird, dass man gesundes Essen zu sich nimmt, um Krankheiten vorzubeugen.

Du kannst dein Leben wirklich gesund verändern und zufrieden essen.
Die Natur bietet uns alles, was wir brauchen und benötigen, um glücklich zu leben. Ich berate seit längerer Zeit Menschen mit verschiedenen Problemen und dabei versuche ich immer die Natur im Blick zu behalten. In vielen Bereichen können wir mit Hilfe der Natur vieles bewegen. Menschen, die etwas nur glauben, wenn es wissenschaftlich bewiesen ist, sollten dieses Buch nicht weiterlesen.
Manchmal widersprechen sich die Naturweisheiten und die Wissenschaft. Viele Wahrheiten aus der Natur werden so lange wissenschaftlich abgelehnt, bis die Wirtschaft diese Erkenntnisse patentiert und zu Geld machen bzw. als Produkt verkaufen kann. Auf einmal liegen dann aus der Wissenschaft Studien vor, die nun belegen, dass diese gestern noch gehassten Aussagen die Wahrheit sind. Ich erinnere mich noch an ein Naturprodukt zur Potenzsteigerung aus Afrika, das wissenschaftlich immer als „Blödsinn“ abgestempelt wurde. Als eine Pharmafirma den Wirkstoff dieses Produktes in einer Tablette patentieren konnte, wurde auf einmal die Heilkraft dieser Nüsse gepriesen.
Ich sage nicht, dass die Wissenschaft völlig falsch liegt. Nein, die Wissenschaft ist essentiell für uns und hilft uns sehr, ich möchte nur sagen, dass man auch wissen muss, dass die Wissenschaft nicht die einzige Wahrheit und Lösung ist. Man sollte beide, Wissenschaft und Natur, in Einklang sehen, vielleicht auch bringen. Viel gesünder ist es, die Natur verstehen zu können. Sie hilft dir umsonst und will keinen Gewinn machen, wie die Industrie.
Meine Ratschläge sind einfach zu befolgen. Das Ergebnis am Ende wird dann zeigen, wer Recht hat. Viele Tipps, die du hier liest, werden dir neu vorkommen. Setze sie einfach um, und das Ergebnis allein wird dein Maßstab sein. Das Ergebnis ist in bestimmten Bereichen so spektakulär, dass du erstaunt sein wirst.
All diese Erfahrungen, die ich schon an viele Menschen in meinem Coaching weitergegeben habe, sind nun in diesem Buch gesammelt, damit noch mehr Menschen geholfen werden kann.
Ich möchte mich auch bei meinen zahlreichen Unterstützern, die mir ihre Daten zur Verfügung stellten, bedanken. Ihre Hilfe hat mir sehr geholfen, den Lesern gute, fundierte Informationen zu geben.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Einführung
Afrikanisch inspirierte Tipps und Tricks für einen gesunden Körper und eine gesunde Seele
Ernährungs- und Gesundheitstagebuch-Tabelle So fängst du an, damit du deine Erfolge messen kannst
Eine neue Esskultur für ein neues Körpergefühl: Essen und gesund werden, essen und sich heilen
1. Die häufigsten Ursachen von Krankheiten finden sich in der schlechter Ernährung
1.1 Zusammenhang zwischen Krankheit und Ernährung: Was ist Krankheit und warum werden wir krank?
1.2 Darmstörung: Eine ungesunde Darmflora verhindert das Abnehmen und verursacht Krankheiten
1.3 Welche Lebensmittel schaden der Gesundheit?
1.4 Plastik-verpackungen: Kunststoffteile im Essen
1.5 Chemikalien und Gift in der biologischen Landwirtschaft
1.6 Entzündungen werden auch durch ungesunde Ernährung ausgelöst
1.7 Freie Radikale
1.8 Tabellen krank-machender und gefährlicher Zusatzstoffe in Lebensmitteln: Inklusive Tabellen der wichtigsten giftigen und krebserregenden Chemikalien in Lebensmitteln
1.9 Liste der häufigsten, durch schlechte Ernährung bedingten Krankheiten
1.10 Welche Lebensmittel fördern welche Krankheiten?
1.11 Welche Lebensmittel hemmen die Muttermilchbildung oder zerstören ihre Qualität?
1.12 Krebserregende Stoffe in der Muttermilch
1.13 Welche Lebensmittel sind nicht gut für Schwangere und ihre ungeborenen Babys?
1.14 Krebserregende Stoffe in Babynahrungsmitteln
1.15 Welche Lebensmittel sind nicht gut für die Fruchtbarkeit?
2. Ernährung und gute Lebensmittel beugen chronischenKrankheiten vor
2.1 Grundvoraus-setzung für eine Ernährungsart, die heilt
2.2 Gesunde Darmflora: Erste Voraussetzung für ein gesundes Abnehmen und erfolgreiche Krankheitsvorbeugung
2.3 Tabelle wichtiger Vitamine mit ihren Funktionen und eine Liste mit Lebensmitteln, in denen sie zu finden sind
2.4 Tabelle wichtiger Mineralien und Spurenelemente und in welchen natürlichen Lebensmitteln sie enthalten sind
2.5 Antioxidantien
2.6 Omega-3-Fettsäuren – wichtige Bestandteile der Nahrung: Welche Lebensmittel enthalten die mehrfach ungesättigten Fettsäuren?
2.7 Einige Tropenlebensmittel mit starker Heilkraft
2.8 Natürliche Antibiotika Natürliche Lebensmittel, die antibakteriell und wie Antibiotika wirken
2.9 Reichlich pflanzliches Öl ist sehr gesund Eine gute Balance aus gesättigten und ungesättigten Ölen tut dem Körper sehr gut
2.10 Ingwer, Zwiebel, Knoblauch Drei magische, unterirdische, geheime Waffen für die Gesundheit und gegen das Übergewicht
2.11 SEX und Bewegung Keine Lebensmittel, aber als natürliche Mittel helfen sie auch gegen psychische und körperliche Krankheiten
2.12 Bittere Lebensmittel und Stoffe sind gut für unsere Gesundheit und helfen beim Abnehmen, bitter macht fit und schlank
2.13 Basische Lebensmittel Basische Ernährung ist die Basis für einen gesunden, ausgeglichenen und starken Körper und für die Beseitigung von Krankheiten
2.14 Tabellen basischer Lebensmittel und guter säurebildender Lebensmittel
2.15 Gifte in Lebensmitteln, Gegenmaßnahmen und Alternativen
2.16 Tipps für Veganer und Vegetarier
2.17 Die Heilkraft der natürlichen Lebensmittel Liste der Volkskrankheiten und natürliche Lebensmittel, die dagegen helfen
3. ZUGABE: Zwei Programme zum Abnehmen ohne Diät und ohne zu hungern
3.1 So nimmst du garantiert und nachhaltig ab Vorschlag 1 für Menschen, die ein geregeltes Programm wollen: Was kann ich essen am Morgen, am Mittag, am Abend, am Spezialtag und zwischendurch, wenn der Hunger anklopft?
3.2 Das LOW DAY PRINZIP: So nimmst du garantiert und nachhaltig ab und baust Muskeln auf. Vorschlag 2, für Menschen, die sich nicht an ein festes Programm binden wollen und dabei Muskeln aufbauen, fester werden oder sich super fit halten und ihren Körper effektiv verschönern wollen. Abnehmen, ohne dass die Haut hängt.
Auswertung nach 3, 6 und 12 Monaten
Das Leben des Autors
Über indayi edition
Quellenangaben

Textauszug

1.4 Plastik-verpackungen: Kunststoffteile im Essen


Viele Verpackungen aus Plastik sind sehr mit Giften belastet. Zu den häufigsten in Plastik vorkommenden hormonell wirksamen Chemikalien gehören Phthalate und Bisphenol A (BPA).
Die chemische Verbindung BPA, Ausgangsmaterial für Polycarbonat und Epoxidharze, das auch in Kunststoffen wie Polyamid, Silikon oder Latex beigemischt wird, soll erhebliche Auswirkungen auf die Zeugungsfähigkeit von Männern haben. Der Stoff wirkt ähnlich wie das weibliche Sexualhormon Östrogen. Das zum Härten von Plastik genutzte BPA ist einer der meistverwendeten Industriestoffe mit weltweiten Umsätzen in Milliardenhöhe. Die Substanz steckt unter anderem in Lebensmittelverpackungen, Konservendosen (welche innen mit einer dünnen Kunststoffschicht ausgekleidet sind. Diese besteht fast immer aus Epoxidharzen, die BPA an die Lebensmittel abgeben), in Zahnfüllungen, CD-Hüllen, Baumaterialien oder in der Auskleidung mancher Babyfläschchen. In fast allen Kapiteln dieses Ratgebers muss ich über Weichmacher sprechen – so verbreitet und gefährlich sind sie.
Phthalate finden sich als Weichmacher in verschiedenen Kunststoffen, v.a. PVC, Polycarbonat (PC), usw.
Phthalate und Bisphenol A sind im menschlichen Blut, im Urin, in der Muttermilch und im Nabelschnurblut von Neugeborenen nachweisbar und sie sind sehr stark krebserregend.
Wir finden Weichmacher auch in vielen Süßigkeiten, Nutella, Butter, Käse oder Schlagsahne. Geschätzte 40 Prozent unserer Lebensmittel enthalten giftige Weichmacher. Zu diesem Ergebnis kam die NDR-Haushaltssendung „Der große Küchen-Check“.
Einen großen Schock gab es 2010, als das Bundesumweltamt den gefährlichen Weichmacher DEHP, ein Phthalat, in Nutella identifizierte. DEHP ist einer der gefährlichsten Weichmacher überhaupt. Schon damals hatte das Bundesumweltamt 600 Kinder auf den Weichmacher untersucht. Ergebnis: Jedes Kind war mit DEHP kontaminiert. Die Werte einiger Kinder wurden von befragten Toxikologen als äußerst bedenklich eingestuft. Neben vermuteten krebserregenden Wirkungen haben Studien bewiesen, dass Weichmacher die Geschlechtsorgane der Männer angreifen und sie unfruchtbar machen können.

Erstes Kapitel

Eine neue Esskultur für ein neues Körpergefühl:
Essen und gesund werden, essen und sich heilen


Fett macht fit – „light“ macht fett, titelte neulich die Bildzeitung. Sie hätte noch ergänzen müssen, pflanzliches Fett macht fit und nicht tierisches Fett, wie Butter.
Anhand von Übergewicht möchte ich dir zeigen, wie Ernährungsumstellung gute Dinge mit uns machen kann, denn Übergewicht ist oft auch die Ursache von vielen Leiden.
Du weißt vielleicht schon, dass Diät dick macht? Durch jede Diät, die du machst, konditionierst du deinen Körper darauf, bei nächstmöglicher Gelegenheit noch mehr Kalorien aufzunehmen, bzw. diese sparsam zu verarbeiten und somit nimmst du wieder zu. Diäten legen den Stoffwechsel lahm.
Wusstest du, dass du mit Freude abnehmen kannst, ohne zu verhungern und ohne auf Essen zu verzichten? Dass du abnehmen und das erreichte Gewicht beibehalten kannst, mit Lebensmitteln aus deiner Region!? Dass du mit natürlichen Lebensmitteln nicht nur abnehmen, sondern dich heilen, viele Krankheiten beseitigen oder ihnen vorbeugen und eine top Gesundheit haben kannst?
Stell dir vor, wie dein Bauch immer flacher und straffer wird, wie dein Po wieder schöner wird, wie das ungeliebte Fett an der Hüfte verschwindet, wie du mehr Kraft hast, wie du wenig oder kaum noch Migräne, Erkältungen, eine schmerzhafte Regel hast, wie auch hartnäckige körperliche und psychische Beschwerden verschwinden. Stell dir vor, dass all diese Dinge eintreten, ohne dass du hungern musst und nur durch natürliche Lebensmittel!
Ja, das ist möglich! Dank einer Umstellung deiner Essgewohnheiten und der richtigen Wahl an Lebensmitteln: Mehr Vitalität, einfach mehr Lust am Leben.
Mit diesen Informationen wirst du, wie viele Menschen, die ich schon betreut habe, innerhalb von wenigen Wochen nicht nur Kilos abnehmen, sondern auch gesünder werden.
Du wirst über manche Tipps staunen, wenn ich dir zum Beispiel sage, dass in Afrika diverse pflanzliche Öle ein wichtiger Bestandteil des gesunden Abnehmens und der Gesundheit sind.
Ich bin immer sehr überrascht, wenn ich sehe, wie die Menschen zum Beispiel hier in Deutschland kochen. Sogar bei Kochsendungen im Fernsehen sind viele Fehler zu beobachten. Man sieht und hört den Starkoch sagen: „Nur einen kleinen Tropfen Öl, bitte passen Sie auf, dass das Essen nicht zu fett wird. Sie müssen auf Ihren Körper achten ...“ Kurze Zeit später gibt er ein riesiges Stück Butter in den Topf und dazu noch literweise Sahne oder Schmand und erzählt, wie gesund man gekocht hat, da es kaum Öl in dem Gericht gab. Es ist wirklich nicht zu akzeptieren, dass solche Sendungen Millionen von Menschen verwirren und sie dazu bringen, ungesund zu leben. Es ist wirklich ein Unding, was diese Sendungen und die Lebensmittelindustrie uns weismachen wollen! Milchprodukte im Übermaß sind nicht gesund für den Menschen, zum Teil, weil diese Milchprodukte voll mit Chemikalien und ungesunden Fetten sind und zum Teil, weil Tiermilch nicht dafür da ist, dass erwachsene Menschen diese zu sich nehmen. Der Mensch ist das einzige Lebenswesen in der Welt, das im Erwachsenenalter noch Milch trinkt. Viele Krankheiten entstehen allein dadurch, bzw. viele Krankheiten können allein durch den Verzicht oder die Reduzierung von Milchprodukten verschwinden.
Mach alle Diäten der Welt, ändere dein Essverhalten, wie du willst, aber wenn du Milchprodukte weiterhin in diesem Ausmaß verzehrst, wirst du keinen Erfolg haben und du wirst nie richtig gesund werden.
Eine alternative und ganzheitliche Gesundheit durch Naturmittel geht nur mit dem Verzicht oder der starken Reduzierung von Milch, Milcherzeugnissen und ihren Derivaten, die den Körper übersäuern. Stattdessen musst du den Verzehr von basischen Lebensmitteln verstärken.
Mit meinen Tipps und Tricks werde ich dir helfen dein Gleichgewicht zu finden.
Die normalen Essgewohnheiten in einem Land wie z.B. Kamerun sind streng genommen bereits ein Plan zum Abnehmen und Medizin für den Körper. Das Essen ist vielseitig, vitaminreich, mineralstoffreich, basisch, mit viel frischem Gemüse, Obst, Gewürzen und Kräutern, scharf, mit viel Fisch, gesundem Rindfleisch (Rinder dort essen nur Gras) und mit sehr viel gesunden Pflanzenölen (Palmöl, Erdnussöl, Kokosöl) zubereitet. So werden Lebensmittel auch zu Naturheilmitteln für Körper und Psyche und man ist ganzheitlich gesund. Viele Krankheiten, die Menschen in den westlichen Ländern haben, sind in weiten Teilen Afrikas unbekannt. Es wird schon sehr früh darauf geachtet, dass man gesundes Essen zu sich nimmt, um Krankheit vorzubeugen.