JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Brett Velicovich; Christopher S. Stewart

Drohnenkrieger

Ein Elitesoldat enthüllt die Geheimnisse der neuen Art der Kriegsführung

20,60 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7423-0705-7
Verlag: riva
Format: Fester Einband
300 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, 2018

Hauptbeschreibung

Der Einsatz von Drohnen hat die Kriegsführung revolutioniert. Das US-Militär setzt Drohnen nicht nur zur Aufklärung, sondern auch zum Töten ein – die Jagd auf Terroristen erfolgt ferngesteuert, der Tod per Knopfdruck. Brett Velicovich, einst Mitglied der U.S. Army Delta Force, führt uns in den geheimen Drohnenkrieg Amerikas ein. Zusammen mit Christopher S. Stewart gewährt er Einblick in die komplexe Natur von Drohnenoperationen und die rigorosen Entscheidungen, die dahinterstehen. Er spricht offen über die psychologische Belastung, die der Drohnenkrieg mit sich bringt, und zeichnet die technologische Entwicklung des US-Militärs im letzten Jahrzehnt nach. Drohnenkrieg ist ein persönlicher Bericht über einen Krieg, der aus größter Distanz erfolgt.

Werbliche Überschrift

Brandaktuelles Thema: Der Einsatz von Drohnen zur Kriegsführung ist äußerst umstritten – mit diesem Buch lässt sich eine Meinung bilden

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Brett Velicovich stand als Teil eines Sondereinsatzkommandos fast ein Jahrzehnt im Zentrum der neuen Kriegsführung Amerikas: Er benutzte unbemannte Luftfahrzeuge, sogenannte Drohnen, um die gefährlichsten Terroristen der Welt auszuschalten. Als einer von wenigen Elitesoldaten im gesamten US-Militär hatte er die Befugnis, Zielobjekte (unter anderem Mitglieder von al-Qaida und ISIS) auszuwählen und Liquidationen anzuordnen.
Christopher S. Stewart ist investigativer Journalist beim Wall Street Journal, wo er 2015 mit mehreren Kollegen den Pulitzer-Preis für investigative Berichterstattung gewann. Seine Arbeiten erscheinen unter anderem in GQ, Harper’s, dem Magazin der New York Times, New York, Paris Review, Wired.

Schlagworte