JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Neel Herold; Lennart Franke; Laura Maria Wastlhuber; Hao-Hao Wu; My Hanh Pham; Julian Seidl; Pia Reinhold; Julius Adler; Martin Meier

Vorschläge zur Reform des Asylrechts in Deutschland

44,90 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-86376-212-4
Reihe: Schriftenreihe der Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft
Verlag: Optimedien Verlag e.K.
Format: Buch
XVI, 290 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, 1. Auflage, 2019
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Der vorliegende Band 10 der Schriftenreihe der Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft beruht auf einem von der Stiftung im Jahr 2018 ausgeschriebenen studentischen Aufsatzwettbewerb zum Thema „Vorschläge zur Reform des Asylrechts in Deutschland“. Rechtsanwalt Prof. Dr. Roland Fritz, M.A., Präsident a.D. des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main sowie Dr. Stefan Fuhrmann, Leitender Magistratsdirektor und Leiter des Rechtsamtes der Stadt Frankfurt am Main, haben die sieben hier vorgestellten Arbeiten der neun Preisträger aus den vielfältigen Einsendungen aus ganz Deutschland im Aufsatzwettbewerb ausgewählt; die Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft hat sie mit einem Geldpreis ausgezeichnet und freut sich, diese mit dem vorliegenden Band einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Lennart Franke, geboren am 12.12.1996, studiert seit April 2016 Rechtswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, mit dem Schwerpunkt deutsches und europäisches Wirtschaftsrecht.

Neel Herold, geboren am 05.08.1997, studiert seit April 2016 Rechtswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit dem Schwerpunkt deutsches und europäisches Wirtschaftsrecht.

Laura Maria Wastlhuber (geb. am 28.10.1990) studierte von 2010-2015 Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Rechtsgeschichte und Rechtsphilosophie, sowie von 2015-2018 Werteorientiertes Management (Abschluss: Master of Arts) an der Universität Passau. Die Autorin promoviert derzeit im Fachbereich Strafrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität zu München und ist seit 2018 Rechtsreferendarin am OLG München.

Hao-Hao Wu studiert seit Oktober 2014 Rechtswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

My Hanh Pham hat Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert. Sie arbeitet derzeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer deutschen Großkanzlei und ist ehrenamtlich bei der Refugee Law Clinic Munich tätig.

Julian Seidl studiert Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Im Rahmen des universitären Schwerpunktbereichsstudiums hat er sich auf Sozialrecht und Migrationsrecht spezialisiert. Als Mitglied der Goethe Uni Law Clinic berät er ehrenamtlich Ratsuchende auf den Gebieten des Aufenthalts-, Asyl- und Sozialrechts.

Pia Reinhold, geboren 1996 in Hamburg, studiert seit April 2015 Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg. Davon ein Jahr an der Alma Mater Studiodorum Università di Bologna, Italien. Seit Oktober 2018 macht sie ihren Schwerpunkt in Völker- und Europarecht.

Julius Adler, geboren 1996 in Hamburg, studiert seit dem Herbst 2015 Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg, mit dem derzeitigen Schwerpunkt Europa- und Völkerrecht.

Martin Meier, studiert seit Frühjahr 2016 Rechtswissenschaft an der Universität Jena, mit dem Schwerpunkt Kriminalwissenschaften. Sein Interesse gilt dem internationalem Strafrecht und der Kriminologie.