JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Kathrin Schmidthuber

Konfiskation, Verfall und Einziehung

Das Geschäft mit der Kriminalität

48,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-18517-6
Reihe: Verschiedenes
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
XXVIII, 260 Seiten, 2016
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Kriminalität soll sich nicht lohnen! Mit diesem Ziel normierte der Gesetzgeber den Entzug von Tatwerkzeugen und Tatprodukten sowie von „Verbrechenslohn“ und „Beute“. Diese Sanktionen, auch vermögensrechtliche Anordnungen bezeichnet, wurden mit der Konfiskation (§ 19a StGB), dem (erweiterten) Verfall (§§ 20 ff StGB) und der Einziehung (§ 26 StGB) im StGB verankert.

Das vorliegende Werk erörtert ausführlich die Frage ihrer Vereinbarkeit mit der Verfassung sowie ihren historischen Werdegang und die ihnen zugrunde liegenden internationalen Vorgaben. Ein Blick in das Nebenstrafrecht, die Praxis sowie das Verfahrensrecht rundet die Betrachtung ab und ermöglicht der Autorin, zahlreiche Reformvorschläge zu präsentieren.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

MMag. Dr. Kathrin Schmidthuber ist Universitätsassistentin am Institut für Strafrechtswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz.

Besprechung

"Insgesamt bietet das Werk einen sehr guten Überblick über die vermögensrechtlichen Anordnungen im Strafrecht. Ziel des Werkes ist offentsichtlich, vor allem eine Zusammenschau der verschiedenen Instrumente zu bieten. Dieses Vorhaben ist jedenfalls gelungen." (JBl - Juristische Blätter Nr. 1/2019, Robert Kert)

Von MMag. Dr. Kathrin Schmidthuber.