JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Wilfried Steiner

Der Trost der Rache

Roman

22,90 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7099-7276-2
Verlag: Haymon Verlag
Format: Fester Einband
280 Seiten; 20.5 cm x 12.5 cm, 1. Auflage, 2017

Hauptbeschreibung

Blick in den Kosmos: den Sternen so nahe
Nacht für Nacht beobachtet Adrian durch sein kleines Fernrohr den Himmel und notiert akribisch den Stand der Jupitermonde. Mit seiner Frau Karin führt er in Wien ein beschauliches, wenig aufregendes Leben. Als Adrians Vater stirbt, löst sich die Erstarrung: Der Hobbyastronom möchte sich endlich seinen großen Lebenstraum erfüllen und auf der Kanarischen Insel La Palma das Gran Telescopio Canarias besichtigen. Als die beiden dort ankommen, erwarten sie Strände schwarzen Lavasands, der gewaltige Roque de los Muchachos, Blüten in allen erdenklichen Farben - und Sara.

Düstere Schatten der Vergangenheit
Sara ist Ornithologin und verweilt auf La Palma, um die endemischen Vogelarten der Insel zu erforschen. Die gebürtige Chilenin war schon in den 1970ern nach Deutschland gekommen. Während Karin sich die Zeit mit Surfstunden beim attraktiven Ricardo vertreibt, verfällt Adrian immer mehr dem geheimnisvollen Reiz von Sara. Je näher sie sich kommen, desto mehr tut sich ein düsterer Abgrund auf: Was hat die rätselhafte Frau auf La Palma wirklich vor? Und was hat ihre Vergangenheit in Chile damit zu tun?

Packende Spannung vor der atemberaubenden Kulisse La Palmas
Am sternenklaren Atlantikhimmel tauchen finstere Ahnungen auf: Vor dem geschichtlichen Hintergrund der Militärdiktatur in Chile unter Pinochet erzählt Wilfried Steiner die fesselnde Geschichte einer Vergeltung. Ein sogkräftiger Roman, klug und mit beklemmender Dramaturgie erzählt.

Zitat aus einer Besprechung

„Wilfried Steiner hat mit diesem Roman einen Stoff bewältigt, der für mich – und ich wage zu sagen: – für Menschen meiner Generation größte Bedeutung hat: nämlich den 11. September, den Pinochet-Putsch – aber ach, wenn es "nur" das wäre … die steten Verweise auf Wilhelm Reich sind in diesem Zusammenhang für alle, die Zeitgenossen dieser Epoche waren, mehr als stimmig, sie sind hellsichtig und einsichtig: die Beziehungskiste im Assoziationsfeld der Orgontheorie und der Putsch in steter Referenz zu der Massenpsychologie Reichs, das ist wirklich intelligent und im großen wie im kleinen, d.h. im Historischen wie im individuell Biographischen dieser Generation WAHR.
Ich könnte eine Figur dieses Romans sein!“
Robert Menasse

„Die Schönheit lässt sich nur an ihren Brüchen erkennen. Der Tod des Vaters setzt die Geschichte des Adrian Rauch in Bewegung. Er verlässt seine geregelten Bahnen, um den Blick ins All zu richten. Seine Leidenschaft führt ihn von universaler Wahrheit auf den Boden der Wirklichkeit, in knallharte Verdichtung. Und das in einer sorgfältigen, aufmerksamen und klugen Sprache.“
Jurybegründung des Floriana Literaturpreises 2016

„Der Stoff macht süchtig“
KRONE, Milli Hornegger

„ein kompositorisches Glanzstück. Ein starkes Finale!“
Oberösterreichische Nachrichten, Christian Schacherreiter

„Es ist ein Herzensbuch. Gescheit, politisch aufklärend, obendrein ein hochspannender Krimi.“
volksBLATT.at, Christian Pichler

„Der Linzer Wilfried Steiner verknüpft fesselnd die Gegensätze zwischen der erhabenen Schönheit des Alls und den Schrecknissen auf dem winzigen Planeten ... Reflektion und Sprache gehen hier eine anspruchsvolle Verbindung ein.“
DER STANDARD, Ingeborg Sperl

„Mit feiner Klinge lässt Wilfried Steiner seinen Roman von einer anfänglich sehr unterhaltsamen Ehe-Satire in ein erschütterndes und spannungsreiches Polit-Drama kippen.“
Steirerkrone, Christoph Hartner

„… ein gesellschaftspolitisch aufrüttelnder sowie emotional tief bewegender Roman, der im Gedächtnis bleibt.“
Salzburger Nachrichten, Brita Steinwendtner

„Ein Buch, das sehr nachdenklich macht.“
Borromäusverein e.V., Tina Schröder

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Wilfried Steiner, geboren 1960 in Linz, studierte Germanistik, Anglistik und Amerikanistik. Seit 1977 publiziert er in verschiedenen Literaturzeitschriften und veröffentlichte mehrere Romane, u. a. "Der Weg nach Xanadu" (2003) und "Bacons Finsternis" (2010). Im Linzer Posthof ist er seit 1999 künstlerischer Leiter der Bereiche Tanz, Theater, Kleinkunst und Literatur. Für sein literarisches Werk erhielt Wilfried Steiner zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt 2016 den Floriana Literaturpreis für einen Auszug aus seinem Roman "Der Trost der Rache", der 2017 bei Haymon erscheint.