JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Florian Möslein

Private Macht

86,40 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-16-153782-0
Verlag: Mohr Siebeck (Deutschland)
Format: Fester Einband
XVIII, 644 Seiten; 23.3 cm x 16.8 cm, 1. Auflage, 2016

Hauptbeschreibung

"Wer Macht hat, darf keine Freiheit haben; wer Freiheit hat, darf keine Macht haben." So lautete eine Kernthese des ordnungspolitischen Programms in den Gründungsjahren der Bundesrepublik. Dahinter steckt das Credo der Freiburger Schule, die private Macht als zentrale Problemstellung jeder freien Wirtschaftsordnung erkannte und sich deshalb die Ausformung einer Wirtschaftsverfassung zur Ordnung des Wirtschaftslebens zum Ziel setzte. Während damals der Entwurf einer Wettbewerbsordnung, also das Kartellrecht, im Zentrum des Interesses stand, zieht sich heute das Spannungsfeld zwischen privater Macht und privatrechtlicher Gestaltungsfreiheit wie ein roter Faden durch das gesamte Privatrecht. Der vorliegende Band fasst die Ergebnisse eines Netzwerks von Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlern zusammen, das der Aufgabe gewidmet war, dieses Spannungsfeld systematisch zu beleuchten. Mit Beiträgen von: Gregor Bachmann, Johannes Berger, Gralf-Peter Calliess, Tilman Eckloff, Andreas Engert, Jens-Uwe Franck, Hans Hanau, Carsten Herresthal, Christian Hofmann, Friedemann Kainer, Thorsten Käseberg, Roland Kirstein, Eva Kocher, Matthias Lehmann, Ernst-Joachim Mestmäcker, Florian Möslein, Matthias Peiss, Niels van Quaquebeke, Moritz Renner, Karl Riesenhuber, Marc Rölli, Giesela Rühl, Heike Schweitzer, Erich H. Witte