JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Christian Glanz; Anita Mayer-Hirzberger; Nikolaus Urbanek

musik | kultur | theorie

Festschrift für Marie-Agnes Dittrich

49,99 EUR inkl. MwSt.
E-Book, Download sofort möglich!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-99012-611-0
Verlag: Hollitzer Wissenschaftsverlag
Format: E-Book Text (PDF sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!)
492 Seiten, 2019

Hauptbeschreibung

Der vorliegende Band mit Aufsätzen und Essays zu musiktheoretischen und-kulturellen Themen ist Marie-Agnes Dittrich gewidmet und spiegelt die Breiteihrer wissenschaftlichen Interessen und Kontakte wider. Als Universitätslehrerin in Hamburg und Wien hat Marie-Agnes Dittrich Dirigent_innen, Komponist_innen, Musiktheoretiker_innen und Tonmeister_innen aus der ganzen Welt musiktheoretische Einsichten vermittelt, mit kritischen musikanalytischen Fragen provoziert und Offenheit für unterschiedlichemethodische Zugänge eingefordert. Wie nur wenige Musikwissenschaftler_innen zeichnet sich ihre Lehrtätigkeit durch großes persönliches Engagement aus, das weit über den musikanalytisch-musiktheoretischen Bereich bis ins Gesellschaftspolitische reicht. Ein besonderes Anliegen ist ihr, die Erkenntnisse 'ihrer' Wissenschaft mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Inhaltsverzeichnis

musik

Markus Grassl
Du sollst Dir kein (vorschnelles) Bild machen
Zu einigen Problemen der Jacquet de La Guerre-Biographik

Annette Kreutziger-Herr
Die Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach

Hartmut Krones
Symbolsphären in Joseph Haydns Liedern

Reinhard Kapp
Über Mozarts Kompositionsart
KV 330/300h – eine Überinterpretation

Dorothea Redepenning
Was hat Franz Liszt Franz Schubert zu verdanken?
Oder Liszts Hommage an Schubert

Patrick Boenke
Werkkritik und poetische Idee
Franz Liszts Schubert-Bearbeitungen

Susanne Fontaine
Im hohen Ton. Kontrapunkt in Symphonien von
Ernst Krenek, Paul Hindemith und Karl Amadeus Hartmann

Christian Glanz
Wie man herumkommt. Ein Stück aus dem Institutsarchiv

Lukas Haselböck
Klang und Sinn in Kaija Saariahos L'amour de loin


theorie

Martin Eybl
Musiktheorie im 21. Jahrhundert: ein Positionspapier

Angelika Silberbauer
Von Pathos und Dichotomien. Versteckte Werte
in musiktheoretischen Schriften zu Chopins Ballade op. 38

Juri Giannini
Notizen über die Begriffe 'fest' und 'locker gefügt'
in der Formenlehre von Erwin Ratz

Annegret Huber
Differenz zu Ende denken. Musikstrukturanalytische
Wissenspraxen aus poststrukturalistischer Perspektive

Gottfried Scholz
Proportion und Symmetrie

Andreas Holzer
Genderdiskurse und ihre Relevanz für die Neue Musik


kultur

Ursula Hemetek
Romane gila (Romalieder) als Selbstbilder und historische Narrative

Akiko Yamada und Cornelia Szabó-Knotik
Zwischenwelt/ Nachwelt: Der Fall Eta Harich-Schneider

Julia Heimerdinger
Franz Schuberts Erlkönig als Filmmusik

Margareta Saary
Zur Dekonstruktion der Vita Schuberts als Geschäftsmodell im Film

Anita Mayer-Hirzberger
"Aus der Welt der Töne" – Was Ernst Pasqué jungen Damen über Musik zu erzählen hat

Manfred Permoser
Lieben Sie, Brahms? Johannes Brahms und Clara Schumann –
Anmerkungen zu einer Paar-Beziehung im Spiegel ihrer Korrespondenz

Melanie Unseld
Sich beim deutschen Mann im Schlafrock wie zu Hause fühlen …
Wagner, Nationalismus, Antisemitismus und
Geschlechterdebatten bei Heinrich Pudor und Heinrich Mann

Dörte Schmidt
"Behold how fair the Princess Salomé looks tonight!" / "How lovely is the Princess Salomé on this night!"
Maria Pelikan und ihre Strauss-Übersetzungen in den USA

Wolfgang-Andreas Schultz
Die Glasperlenspiele der Neuen Musik –
über die Aktualität von Hesses Utopie

Nikolaus Urbanek
Zwischen Rihanna, Rossini & Co. Zu einigen Bedingungen musikalischer Historik in unserer spätmodernen Gegenwart


Schriftenverzeichnis Marie-Agnes Dittrich