JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Josef Braml

Trumps Amerika

Der Ausverkauf der amerikanischen Demokratie und die Folgen für Europa

12,40 EUR inkl. MwSt.
Noch nicht lieferbar. Wir liefern sofort nach Einlangen!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-404-07000-8
Verlag: Quadriga
Format: Flexibler Einband
288 Seiten; 18.6 cm x 12.5 cm; ab 16 Jahre, 1. Auflage, 2020

Hauptbeschreibung

Statt Freiheit, Gleichheit und Streben nach Glück: wachsende Ungleichheit und schwindende Chancen auf sozialen Aufstieg. Anstatt dagegen anzukämpfen, betreibt die Regierung unter Donald Trump Klientelpolitik im Interesse Einzelner. Aus der Musterdemokratie ist längst eine Geldherrschaft geworden. Diejenigen, die die Finanzen kontrollieren, haben das Sagen. Doch ist das allein ein Problem Amerikas? Keineswegs. Josef Bramls brillante Analyse beweist: Es ist höchste Zeit, Europa im härter werdenden geo-ökonomischen Wettbewerb zu stärken. »Europe United« ist das Gebot der Stunde, um auf »America First« zu reagieren.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern



Josef Braml, geb. 1968, ist seit 2006 USA-Experte bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und leitet dort die Redaktion des Jahrbuchs Internationale Politik. Auf die Expertise der DGAP greift u.a. auch das deutsche Außenministerium zurück. Braml war als Mitarbeiter eines der bedeutendsten amerikanischen Think Tanks, als Projektleiter beim Aspen Institute Berlin, als Consultant der Weltbank, legislativer Berater im US-Abgeordnetenhaus und als Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik tätig. Er ist Autor mehrerer Bücher (u. a. Amerika, Gott und die Welt und Der amerikanische Präsident) sowie zahlreicher Fachartikel.




Werbliche Überschrift


Der amerikanische Traum ist ausgeträumt