JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Hans W Striebel; Hans Walter Striebel

Anästhesie bei Kindern

Sicherheit in der klinischen Praxis

29,99 EUR inkl. MwSt.
E-Book, Download sofort möglich!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7945-6652-5
Verlag: Schattauer
Format: E-Book Text (PDF (mit DRM) sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!)
370 Seiten, 1. Auflage, 2012

Hauptbeschreibung

Anästhesien bei Kindern verlangen spezielle Kenntnisse und sind relativ risikoreich. Kein Wunder also, dass sich viele Anästhesisten bei Kindernarkosen unsicher fühlen und sich fragen, wie Narkosezwischenfälle bei Kindern am sichersten verhindert werden können.
Im neuen "Kinder-Striebel" finden sie die Antworten. Das Werk liefert fundiertes Know-how rund um kinderspezifische Narkosen. Es geht auf die Besonderheiten und Risiken der Anästhesie bei Kindern ein und gibt zudem klare Anweisungen zur Vermeidung bzw. Therapie eventueller Komplikationen. Das präsentierte Wissen konzentriert sich auf das klinisch Wesentliche und ist 1 : 1 in die Praxis umsetzbar. Die Ausführungen des renommierten Autors von „Die Anästhesie“ sind wie gewohnt leicht verständlich, didaktisch optimal zusammengestellt und mit hervorragendem Bildmaterial komplettiert – beste Voraussetzungen, um in jeder Situation ruhig und sicher handeln zu können.
Ideal für angehende Anästhesisten zum Erlernen und für praktizierende Spezialisten zum regelmäßigen Auffrischen der essenziellen Kenntnisse!

Kurztext / Annotation

Anästhesien bei Kindern verlangen spezielle Kenntnisse und sind relativ risikoreich. Kein Wunder also, dass sich viele Anästhesisten bei Kindernarkosen unsicher fühlen und sich fragen, wie Narkosezwischenfälle bei Kindern am sichersten verhindert werden können.
Im neuen "Kinder-Striebel" finden sie die Antworten. Das Werk liefert fundiertes ...

Inhaltsverzeichnis

anatomische und physiologische Besonderheiten; Instrumentarium und Geräte; Besonderheiten der verwendeten Medikamente; Prinzipien der Durchführung von Kindernarkosen
anspruchsvolle Eingriffe im Neugeborenenalter (z.B. Zwerchfellhernie, Ösophagusatresie, Ductus-Botalli-Ligatur, nekrotisierende Enterokolitis)
anästhesierelevante Besonderheiten der wichtigsten Eingriffe im Säuglingsalter (z.B. Leistenhernie, Orchidopexie, Pylorusstenose, Morbus Hirschsprung, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte) sowie im Kleinkindesalter (z.B. Adenotomie, Tonsillektomie, Zirkumzision, Hypospadie, Tracheobronchoskopie) und im Schulkindesalter (z.B. Hodentorsion)
Durchführung von Lokal- und Regionalanästhesieverfahren (z.B. Peniswurzelblock, Kaudalanästhesie, Blockade der Nn. ilioinguinalis und iliohypogastricus)
postoperative Schmerztherapie
häufige oder typische Probleme bei Kindernarkosen (z.B. Atemwegsprobleme wie Stridor oder Laryngospasmus)
kinderspezifische Besonderheiten z.B. bei laparoskopischen Eingriffen, bei thoraxchirurgischen Operationen, bei Analgosedierungen oder bei angeborenem Herzfehler
modifizierte Ileuseinleitung, moderne Flüssigkeits- und Volumentherapie, ungecuffte oder gecuffte Endotrachealtuben
die neuen Reanimationsleitlinien für Kinder

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Prof. Dr. med. Hans Walter Striebel, D.E.A.A.
Geboren 1954. Studium der Medizin in Ulm und Tübingen. 1982 bis 1983 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Anästhesiologie der Medizinischen Hochschule Hannover. 1983 bis 1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter, ab 1993 Leitender Oberarzt an der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Berlin. Seit 1996 Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie am Klinikum Frankfurt Höchst.